Software

iOS 12.2 für iPhone und iPad: Finale Version zum März-Event?

Apple hat die dritte Beta-Version von iOS 12.2 veröffentlicht. Die finale Version könnte Ende März folgen. Aber auch andere Beta-Updates sind neu verfügbar.
AAA
Teilen (2)

Seit Ende Januar befindet sich das nächste Betriebssystem-Update für iPhone, iPad und iPod touch in der Beta-Phase. Jetzt ist die dritte Vorab-Version von iOS 12.2 an registrierte Entwickler verteilt worden. Die öffentliche Beta-Variante dürfte zeitnah folgen. Aber auch für andere Betriebssysteme hat Apple neue Vorschau-Versionen für Entwickler freigegeben. So sind auch von tvOS 12.2 und watchOS 5.2 die jeweils dritten Beta-Varianten verfügbar.

Seit einigen Tagen gibt es Hinweise darauf, dass Apple am 25. März sein erstes Special Event in diesem Jahr plant. Diese Veranstaltung könnte der amerikanische Technologiekonzern auch zum Anlass nehmen, um die Firmware-Updates in der jeweils endgültigen Form an alle Kunden zu verteilen. Besonders spannend an iOS 12.2 sind indes die im Quellcode gefundenen Hinweise auf neue Geräte, die Apple im Rahmen des Events, das offiziell allerdings noch nicht bestätigt wurde, auch gleich vorstellen könnte.

Unter anderem soll es neue Tablets geben. Dazu gehört die fünfte Generation des iPad mini genauso wie ein Nachfolger für das iPad 2018. Bei der Neuauflage soll dann auch gleich ein größeres Display Einzug halten. Anstelle der bisherigen 9,7 Zoll wird eine Bildschirm-Diagonale von 10,2 Zoll erwartet. Hinweise gibt es aber auch auf einen Nachfolger für den vor knapp vier Jahren letztmalig aktualisierten iPod touch.

Neuerungen in iOS 12.2

Nächstes Update für iOS 12 ist auf dem WegNächstes Update für iOS 12 ist auf dem Weg iOS 12.2 bringt aber auch Software-Neuerungen mit sich, von denen auch Besitzer der bereits im Markt befindlichen Geräte profitieren. Dazu gehört einem iPhone-Ticker-Bericht zufolge mit SFUIRounded eine neue System-Schriftart. Ferner sollen sich Web-Suchen im vorinstallierten Safari-Browser beschleunigen lassen, indem Suchvorschläge durch einen Klick auf einen neu eingeblendeten blauen Pfeil sofort übernommen werden.

Für Web-Apps bzw. mobile Webseiten führt Apple neue Features ein. Hier kann nun die systemseitige Teilen-Funktion verwendet werden. Zudem müssen die Anwendungen nicht mehr zwingend jedes Mal komplett neu geladen werden, wenn sie zwischenzeitlich im Hintergrund waren und erneut aufgerufen werden. Apple hat ferner neue Animoji-Grafiken eingebaut und Design-Anpassungen in der Wallet vorgenommen. Nicht zuletzt haben die Besitzer von iPhone, iPad und iPod touch erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten für die Bildschirmzeit. Diese Funktion, mit der die Anwender ihr Nutzungsverhalten im Blick behalten können sollen, wurde erst mit iOS 12 eingeführt.

Wenn iOS 12.2 tatsächlich Ende März offiziell veröffentlicht wird, dauert es voraussichtlich nur knapp zweieinhalb Monate, bis wir das nächste große Update des Betriebssystems für die mobilen Apple-Geräte sehen. In einer weiteren Meldung lesen Sie mehr zu den Neuerungen, die wir für iOS 13 erwarten.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Apple