Nachgeliefert

tvOS und HomePodOS 16.3 jetzt verfügbar

Am Diens­tag­abend hat Apple Soft­ware-Updates für seine Strea­ming-Boxen und smarten Laut­spre­cher veröf­fent­licht. Weitere neue Betriebs­system-Versionen waren schon am Montag verfügbar.

Apple hat am Diens­tag­abend die Soft­ware-Updates nach­gelie­fert, die am Tag zuvor noch gefehlt haben. Für das Apple TV steht mit tvOS 16.3 ein Wartungs-Update bereit, für den HomePod mini und den HomePod der ersten Gene­ration ist HomePodOS 16.3 verfügbar. Diese Firm­ware-Version sorgt unter anderem für Kompa­tibi­lität mit dem HomePod der zweiten Gene­ration.

Der HomePod mini hat mit der neuen Betriebs­system-Version auch neue Funk­tionen bekommen. Wie der neue HomePod 2 erfasst auch der klei­nere Smart Speaker nun die Tempe­ratur und Feuch­tig­keit in der Umge­bung. Für den HomePod der ersten Gene­ration soll die Laut­stär­kere­gelung in klei­neren Schritten möglich sein. Zudem sollen gespro­chene Inhalte - etwa bei Podcasts - auf beiden großen HomePod-Modellen besser verständ­lich sein.


Vorbildlich

Sicherheits-Updates für bis zu neun Jahre alte iPhones

Apple hat am Montag­abend selbst das mehr als neun Jahre alte iPhone 5S mit einem Sicher­heits-Update versorgt. Dafür fehlen eigent­lich erwar­tete neue Soft­ware-Versionen noch.

Wie berichtet hat Apple am Montag­abend unter anderem die iOS-Version 16.3 veröf­fent­licht. Neben neuen Funk­tionen schließen die Firm­ware-Versionen auch Sicher­heits­lücken. Doch auch für ältere Geräte, die mit iOS 16.3 oder anderen aktu­ellen Soft­ware-Versionen des ameri­kani­schen Tech­nolo­gie­kon­zerns nicht kompa­tibel sind, hat Apple Betriebs­system-Aktua­lisie­rungen veröf­fent­licht, um für mehr Sicher­heit zu sorgen.

Besitzer eines mitt­ler­weile mehr als neun Jahre alten iPhone 5S haben die Möglich­keit, ihr Smart­phone mit iOS 12.5.7 zu versorgen. Diese Firm­ware-Version kann auch auf dem iPhone 6 (Plus), auf dem iPad Air der ersten Gene­ration, auf dem iPad mini 2 und 3 sowie auf dem iPod touch 6 instal­liert werden.

Für das iPhone 6S (Plus), das iPhone 7 (Plus), das iPhone SE der ersten Gene­ration, das iPad Air 2, das iPad mini 4 und den iPod touch 7 steht iOS bzw. iPadOS 15.7.3 zum Down­load bereit.

Bis zu 720 MB große Update-Dateien

Apple aktualisiert iOS 12 Apple aktualisiert iOS 12
Foto: teltarif.de

Datenblätter

Anders als mit iOS 16.3 und iPadOS 16.3 führt Apple mit den Updates für ältere Smart­phones, Tablets und Multi­media-Player keine neuen Funk­tionen ein. Die Aktua­lisie­rungen dienen der Schlie­ßung von Sicher­heits­lücken, wie Apple auch im Chan­gelog verrät. Je nach Soft­ware-Version und Geräte-Modell haben die Instal­lati­ons­dateien einen Umfang von rund 280 bis 720 MB.

Wie ein iPhone-Ticker-Bericht verrät, ermög­lichte ein Kernel-Fehler das Ausführen von belie­bigem Code auf dem iPhone oder iPad. Darüber hinaus ließen sich den Angaben zufolge in Apple Maps die Daten­schutz-Einstel­lungen umgehen.

Über die Bild­schirm­zeit-Funk­tion war nicht auto­risierter Zugriff auf das Adress­buch möglich. Ein weiterer Fehler, der mit den Sicher­heits-Updates behoben wurde, betraf die Nutzung von Micro­soft-Exchange-Servern. iOS 15.7.3 verfügbar iOS 15.7.3 verfügbar
Foto: teltarif.de

Auf diese Updates warten Kunden noch

Noch nicht veröf­fent­licht hat Apple am Montag­abend die neuesten Firm­ware-Versionen für Apple TV und HomePod. Warum Apple die Updates zurück­hält, ist nicht bekannt. Da der HomePod der zweiten Gene­ration die Betriebs­system-Version 16.3 erfor­dert, sollte die Aktua­lisie­rung in den nächsten Tagen nach­gereicht werden. Dafür gibt es auch für ältere Macs Sicher­heits-Updates: macOS 12.6.3 und 11.7.3.

Wie berichtet hat Apple vergan­gene Woche die Neuauf­lage seines smarten Laut­spre­chers vorge­stellt. Ab Ende nächster Woche ist der HomePod 2 erhält­lich.

Mehr zum Thema Apple iPhone