Update

iOS 11.2 für iPhone und iPad: Neue Features, neue Probleme

Mit iOS 11.2 hat Apple neben neuen Funktionen für iPhone und iPad auch gravierende Fehler behoben. Allerdings haben sich mit dem Update auch neue Probleme eingeschlichen.
AAA
Teilen (24)

iOS 11.2 veröffentlichtiOS 11.2 veröffentlicht Wie berichtet hat Apple am Samstag überraschend die finale Version von iOS 11.2 veröffentlicht, nachdem erst wenige Stunden zuvor eine neue Beta-Variante dieses neuen Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod touch zum Download bereitgestellt wurde. Hintergrund war ein Problem im Zusammenhang mit dem Datum 2. Dezember, das bei Drittanbieter-Apps mit lokaler Erinnerungs-Funktion auftreten konnte und die Smartphones, Tablets und Multimedia-Player zu ungeplanten Reboots veranlasste.

Die neue Firmware behob darüber hinaus den Taschenrechner-Bug, der dazu führte, dass die zum Betriebssystem gehörende Rechner-App zu falschen Ergebnissen kam, wenn die Eingaben schnell hintereinander erfolgten. In einem eigenen Beitrag hatten wir den Fehler bereits demonstriert, den Apple behoben hat, indem mit iOS 11.2 die Animation, die bislang nach Eingaben angezeigt wurde aus der Rechner-App entfernt wurde.

Die neue iOS-Version hat zudem einige weitere Features mit sich gebracht. So lassen sich die Akkus von iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X schneller als bisher drahtlos aufladen. Für die Videoaufnahme in der Kamera-App wurde softwareseitig eine bessere Stabilisierung implementiert. Die zum Betriebssystem gehörende Podcasts-App kann nun die jeweils nächste Folge des gleichen Podcasts automatisch wiedergeben. Für blinde bzw. sehbehinderte Nutzer wurde die Voice-over-Funktion verbessert.

Apple Pay Cash vorerst nur in den USA

Mit iOS 11.2 hat der Hersteller außerdem Apple Pay Cash eingeführt. Damit können Nutzer untereinander Geldbeträge über iMessage oder Siri austauschen. Das funktioniert vorerst allerdings nur in den USA. Wann weitere Länder folgen, ist noch nicht bekannt. Ebenso gibt es nach wie vor keine Hinweise darauf, wann Apple seinen mobilen Bezahldienst offiziell auf dem deutschen Markt einführen wird.

Die neue Betriebssystem-Version bringt allerdings auch neue Fehler mit sich. So berichtet das Onlinemagazin iPhone-Ticker, dass Datenübertragungen mit Lightning-Kabeln von Drittherstellern zumindest teilweise nicht mehr funktionieren, während das Aufladen des Akkus von iPhone, iPad oder iPod touch weiterhin problemlos möglich sei. Das Problem tritt dem Bericht zufolge auch mit Kabeln auf, die von Apple offiziell zertifiziert wurden.

Bei einigen iPhone-X-Besitzern versagt seit dem Update auf die neue Betriebssystem-Version auch Face ID seinen Dienst. Dieser Fehler soll sich durch einen einfachen Neustart des Smartphones beheben lassen. Nicht zuletzt gibt es Hinweise von einigen iPhone-Nutzern, denen zufolge erneut die Akkulaufzeit vergleichsweise niedrig ist. Mit kürzeren Akkulaufzeiten kämpfen zahlreiche Besitzer mobiler Apple-Geräte bereits seit der Installation von iOS 11. Mit Bugfix-Updates hatte Apple zuletzt Verbesserungen erreicht.

In einer weiteren Meldung lesen Sie, welchen Eindruck wir vom iPhone X im Langzeittest gewonnen haben.

Teilen (24)

Mehr zum Thema Apple iOS 11