Software

iOS 11.2: Neue Funktionen für iPhone und iPad

iOS 11.2 bringt Neuerungen für In-App-Abonnements auf iPhone, iPad und iPod touch. Auch der Taschenrechner-Bug wird behoben. Noch unklar ist, wann das Update offiziell veröffentlicht wird.
AAA
Teilen (16)

iOS 11.2 kündigt sich aniOS 11.2 kündigt sich an In dieser Woche hat Apple bereits die zweite Beta-Version von iOS 11.2 veröffentlicht. Dabei handelt es sich um das nächste größere Firmware-Upgrade für iPhone, iPad und iPod touch. Inzwischen sind auch weitere Funktionen bekannt, die das neue Betriebssystem für die mobilen Apple-Geräte mit sich bringen wird.

Unter anderem führt Apple neue Konditionen für App-Abonnements ein, wie Genady Okrain auf Twitter berichtet. So können Entwickler Abonnements nun auch mit einem Einführungsangebot starten, bevor anschließend der reguläre Preis für die Software berechnet wird. Der Einführungspreis wird, sofern der Entwickler von der Möglichkeit Gebrauch macht, im jeweils ersten Abrechnungszeitraum berechnet. Danach gelten automatisch die regulären Konditionen, sofern der Nutzer das Abonnement nicht kündigt.

Möglich ist den Angaben zufolge auch ein Gratis-Start ins Abonnement für eine App. So können die Programmierer ihren Kunden die Möglichkeit einräumen, den jeweiligen Dienst im ersten Monat kostenlos auszuprobieren, bevor das Abonnement anschließend kostenpflichtig weiterläuft.

Taschenrechner-Bug wird behoben

Bereits bekannt war, dass Apple mit dem Update auf iOS 11.2 auch den Fehler im zum Betriebssystem gehörenden Taschenrechner behebt. Hier sorgt bislang eine Animation dafür, dass manche Eingaben des Nutzers ignoriert werden, sodass schlussendlich falsche Ergebnisse erzielt werden.

Mittlerweile ist ein weiterer Bug bekannt geworden, der speziell in iOS 11.1, nicht aber in früheren Version des Betriebssystems zu beobachten ist. So ist es bei einigen Nutzern nicht mehr möglich, ein kleines "i" einzugeben. Apple hat dazu zwar einen Workaround genannt. Allerdings ist auch mit einem Bugfix-Update zu rechnen - möglicherweise schon im Vorfeld der Veröffentlichung von iOS 11.2.

Start für Apple Pay Cash

Eine weitere Neuerung bei iOS 11.2 ist Apple Pay Cash. Damit können Nutzer des mobilen Bezahldienstes von Apple untereinander per iMessage kleine Geldbeträge austauschen. Allerdings steht das Feature zum Start wohl nur in den USA und keinesfalls in allen Ländern zur Verfügung, in denen Apple Pay angeboten wird.

Speziell beim iPhone X kommt es teilweise noch zu Darstellungsfehlern auf der Benutzeroberfläche. Auch diese Probleme könnte Apple mit iOS 11.2 beheben. Welche weiteren neuen Funktionen das nächste größere Update für iPhone, iPad und iPod touch mit sich bringen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Ebenso ist es noch unklar, wann Apple die neue Betriebssystem-Version für die Allgemeinheit freigeben wird.

In einer weiteren Meldung haben wir Ihnen bereits die Features von iOS 11 auf dem iPhone gezeigt.

Teilen (16)

Mehr zum Thema Apple iOS 11