Sicherheitsfunktion

iOS 11: Touch ID per Knopf­druck deaktivieren

In iOS 11 soll sich die Touch ID, also das Entsperren des iPhones via Finger­abdruck, per Knopf­druck deaktivieren lassen. Somit muss die Funktion nicht mehr langwierig über das Menü abgeschaltet werden.
AAA
Teilen (9)

In der Beta-Version von iOS 11 wurde eine neue Funktion für iPhones entdeckt, welche das schnelle Deaktivieren der Touch ID ermöglichen soll. Durch schnelles, fünf­maliges Drücken des Einschalt­knopfes wird das neue Feature aktiviert. Dieses legt zum einen die Touch ID lahm, das Smartphone kann dann nur noch durch die Eingabe des Zahlen­codes entsperrt werden, zum anderen erscheint ein Notruf-Button auf dem Display, über den durch einmaliges Tippen ein Notruf abgesetzt werden kann. Die neue Funktion soll sich allerdings nur auf das iPhone beschränken. Denn zumindest ist der Beta-Version von iOS 11 steht dieses Feature nicht für das iPad bereit.

Bisher konnte man die Touch ID nur über das Menü deaktivieren, was schon mal einige Sekunden in Anspruch nehmen kann. Wer in einer Not­situation also schnell den Finger­abdruck­scanner abschalten wollte, musste sich erst mal in ein paar Schritten durch das Menü navigieren. Wenn es schnell gehen muss, kann das schon mal zu lange dauern. Immerhin kann der Besitzer eines iPhones mit Touch ID verhältnis­mäßig leicht dazu gezwungen werden, sein Smartphone zu entsperren. Sei es nun von Behörden oder Kriminellen.

Iris- und Gesichts­erkennung auf dem Vormarsch

Ein Redakteur lässt am 17.09.2013 seinen Daumen in einem Berliner Büro vom neuen iPhone 5s scannen.Apples Touch ID kam erstmals beim iPhone 5s zum Einsatz Auch angesichts der Tatsache, dass künftig viele Smartphones über eine Gesichts­erkennung oder einen Iris-Scanner verfügen werden, erscheint diese neue Funktion sehr sinnvoll. Mit diesen Techniken könnte ein Smartphone sogar noch schneller entsperrt werden beziehungs­weise der Besitzer noch einfach dazu gezwungen werden, sein Gerät zu entsperren. Gerüchten zufolge könnte auch das iPhone 8 über eine Gesichts­erkennungs-Funktion verfügen. Samsung setzt bei seinem Galaxy S8 beispiels­weise sowohl die Gesichts­erkennung als auch einen Iris-Scanner ein. An anderer Stelle haben wir bereits getestet, wie gut die Iris-Erkennung beim Galaxy S8 Plus funktioniert.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Apple iOS