Software

iPhone und iPad: iOS 11 Beta jetzt für alle verfügbar

Apple hat die ersten öffentlichen Beta-Versionen von iOS 11 und tvOS 11 zum Download freigegeben. Wir sagen Ihnen, wie Sie die neue Software schon jetzt bekommen und was Sie unbedingt beachten sollten.
AAA
Teilen (9)

Apple lädt zum Beta-Programm einApple lädt zum Beta-Programm ein Am Pfingstmontag hat Apple anlässlich der Entwicklerkonferenz WWDC neue Software vorgestellt. Dazu gehört iOS 11, das neue Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch. Unmittelbar nach der Präsentation hat Apple eine erste Beta-Version zum Download freigegeben - allerdings nur für registrierte Entwickler.

Vergangene Woche wurde schließlich die zweite Beta-Variante mit ersten Fehlerbereinigungen veröffentlicht und ab sofort steht auch eine öffentliche Vorschau-Version für das neue Betriebssystem zur Verfügung. Somit haben nun alle Interessenten die Möglichkeit, sich einen Eindruck von der neuen Firmware zu verschaffen.

Neben iOS 11 ist auch die erste Public Beta für tvOS 11 veröffentlicht worden. Die Vorab-Variante für das Computer-Betriebssystem macOS High Sierra ist derzeit noch nicht verfügbar. Interessenten können sich auf einer speziellen Unterseite der Apple-Homepage für das Beta-Programm registrieren.

Zur Installation der ersten öffentlichen Beta-Version von iOS 11 muss ein Profil auf das iPhone, das iPad oder den iPod touch geladen werden. Nach einem Neustart des Handhelds wird das neue Betriebssystem dann wie jedes herkömmliche iOS-Update gefunden und installiert. Dabei bleiben die Daten und Einstellungen erhalten.

Frühe Beta ist keinesfalls alltagstauglich

Wer sich für die Teilnahme am Beta-Programm interessiert, sollte unbedingt bedenken, dass es sich nach wie vor um eine frühe Vorab-Version des neuen Betriebssystems handelt. iOS 11 ist noch lange nicht fertig und für die Nutzung im Alltag geeignet. Nicht umsonst verteilt Apple die Software offiziell erst im Herbst.

Die Installation sollte demnach allenfalls auf einem Testgerät - etwa einem alten, im Alltag nicht mehr benötigten iPhone - erfolgen, keinesfalls aber auf einem tagtäglich genutzten Smartphone, Tablet oder Multimedia-Player. So hatten wir im Test mit der aktuellen Beta-Version von iOS 11 zum Beispiel die Erfahrung gemacht, dass selbst die App-Icons auf dem Startbildschirm nicht immer so angeordnet sind wie gewohnt, sondern teilweise die Statusleiste mit Uhr, S-Meter und Akkustand-Anzeige überlagern.

Auch viele Apps sind noch nicht für iOS 11 vorbereitet. Davon betroffen sind nicht nur Anwendungen, die derzeit nicht für reine 64-Bit-Systeme vorbereitet sind, die generell mit der neuen Firmware nicht mehr genutzt werden können. So haben wir etwa die Erfahrung gemacht, dass die kostenlose, werbefinanzierte Version von TuneIn Radio unter iOS 11 läuft, während sich TuneIn Radio Pro direkt nach dem Starten automatisch wieder schließt.

In einer weiteren Meldung zeigen wir Ihnen iOS 11 auf dem iPhone 7 Plus in Bildern.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Apple iOS 11