Software

Apple kündigt iOS 11.3 an: iPhone-Drossel abschaltbar

Zunächst als Beta-Version für registrierte Entwickler veröffentlicht Apple die neue iOS-Version 11.3. Diese soll im Frühjahr offiziell für iPhone, iPad und iPod touch verteilt werden.
AAA
Teilen (18)

iOS 11.3 angekündigtiOS 11.3 angekündigt Kaum ist die finale Version von iOS 11.2.5 verfügbar, hat Apple das nächste größere Update für das Betriebssystem angekündigt, das auf iPhone, iPad und iPod touch zum Einsatz kommt. iOS 11.3, so die Bezeichnung der neuen Firmware, steht zunächst in einer Beta-Version für registrierte Entwickler zur Verfügung. Eine Variante für Teilnehmer des öffentlichen Beta-Programms wird folgen, während es noch unklar ist, wann Nutzer mit der Bereitstellung der endgültigen Version rechnen können.

Apple sagt offiziell, iOS 11.3 werde im Frühjahr verteilt. Zuletzt wurde die Möglichkeit, den im iPhone integrierten Akku einer Analyse zu unterziehen und die Performance-Drossel des Smartphones bei Bedarf abzuschalten, aber schon für Februar angekündigt. Das Akku-Feature gehört zu den wesentlichen Neuerungen, die iOS 11.3 mit sich bringt. Komplett umgesetzt werden die Funktionen allerdings erst in einer späteren Beta-Version des neuen Betriebssystems. Offenbar braucht der Hersteller also etwas mehr Zeit als zunächst gedacht, um die Verbesserungen umzusetzen.

Weitere neue Features in iOS 11.3

Die neue iOS-Version bringt zudem auch einen Business-Chat mit sich, über den Interessenten mit Firmen kommunizieren und Produkte bei Zahlung mit Apple Pay erwerben können. Diese Funktion könnte in direkte Konkurrenz zur neuen Business-Anwendung von WhatsApp treten, hat aber den Vorteil, fester Bestandteil des Betriebssystems zu sein.

Apple führt mit dem Firmware-Update auch weitere animierte Smileys ein. Dazu gehören ein Bär, ein Drache, ein Löwe und ein Totenschädel. Eine weitere Neuerung ist ARKit 1.5, das die vertikale Flächenerkennung mit sich bringt, was App-Entwicklern neue Möglichkeiten einräumt. Apple Music soll künftig auch zentrale Anlaufstelle für Musik-Videos werden. Dazu will der amerikanische Konzern auch passende Wiedergabelisten einpflegen. So könnte Apple Music zur Konkurrenz für YouTube werden, das neben Musik allerdings noch zahlreiche weitere Inhalte im Angebot hat.

Nicht jede neue Funktion in allen Ländern nutzbar

Die News-App von Apple, die in Deutschland nach wie vor nicht zur Verfügung steht, soll die wichtigsten Fakten des Tages auch in Form von Video-Clips mit sich bringen. Die Advanced Mobile Location übermittelt bei Notrufen automatisch den Standort des Nutzers. Zudem bringt iOS 11.3 die Software-Authentifizierung für HomeKit mit sich. Die Health-App soll um die "Health Records" erweitert werden.

Ein denkbarer Termin für die offizielle Veröffentlichung von iOS 11.3 könnte das für März erwartete Frühjahrs-Event von Apple sein. Hier wird mit dem iPhone SE 2 auch die Vorstellung eines neuen Smartphones erwartet.

Teilen (18)

Mehr zum Thema Apple iPhone