Betriebssystem

Eine Woche iOS 11 auf iPhone und iPad

Seit einer Woche ist iOS 11 für iPhone, iPad und iPod touch verfügbar. Wir fassen unsere Erfahrungen auf drei Geräten zusammen. Vor allem die Akkulaufzeit leidet deutlich nach dem Firmware-Update.
AAA
Teilen (23)

Vor einer Woche hat Apple das Update auf iOS 11 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Zuvor gab es seit Juni bereits Tests mit Beta-Versionen, die von registrierten Entwicklern und interessierten Endverbrauchern ausprobiert werden konnten. Wir haben iOS 11 auf dem iPhone 7 Plus, dem iPhone SE und dem iPad Pro 9.7 installiert.

Der Umstieg auf die neue Betriebssystem-Version verlief reibungslos. Wenige Stunden nach Freigabe der Software am Dienstagabend vergangener Woche waren die Apple-Server zwar sichtlich ausgelastet, so dass die Downloads auch über einen VDSL-25-Anschluss einige Zeit in Anspruch nahmen. Die Installation der neuen Firmware klappte aber stets im ersten Anlauf. Alle Daten und Einstellungen blieben erhalten.

Kaum Geschwindigkeits-Einbußen

Die erste Woche mit iOS 11Die erste Woche mit iOS 11 iOS 11 läuft auf iPhone 7 Plus, iPhone SE und iPad Pro 9.7 zumindest "gefühlt" genauso schnell wie iOS 10.3.3. Direkt nach dem Neustart eines iPhone ist eine leichte Verzögerung aber reproduzierbar. Ruft man sofort nach dem Reboot die Telefonschnittstelle auf, so dauert es einige Sekunden, bis sich die Bedienelemente auf dem Display aufbauen und die Telefonie in der Praxis nutzbar ist.

Ansonsten laufen die Apps auf den Smartphones ähnlich flüssig wie bisher. Beim iPad Pro 9.7 gibt es eine Einschränkung. Hier reagiert iBooks teilweise etwas langsam auf Eingaben. Zumindest PDF-Dokumente öffnen sich zum Teil mit kurzer Verzögerung. Dieses Problem trat unter iOS 10.3.3 nicht auf.

Schlechtere Akkulaufzeit als unter iOS 10.3.3

Spürbar schlechter als unter iOS 10.3.3 ist die Akkulaufzeit nach dem Umstieg auf die neue Betriebssystem-Version. Das ist vor allem bei iPhone 7 Plus und iPhone SE festzustellen, beim iPad, das aber ohnehin über einen größeren und leistungsfähigeren Akku als die Smartphones verfügt, tritt der Effekt weniger deutlich auf.

Zudem gibt es Unterschiede beim Akkuverhalten von iPhone 7 Plus und iPhone SE. Während der Akku des Phablets vor allem bei intensiver aktiver Nutzung schneller leer wird als unter iOS 10.3.3, der Unterschied im reinen Standby-Betrieb aber eher klein ist, nimmt die Akkukapazität beim iPhone SE auch im Standby-Modus schneller ab als vor dem Firmware-Update.

Auf Seite 2 berichten wir unter anderem über Probleme mit WLAN und Bluetooth, über geänderte Formate für Fotos und Videos und über langsame Updates aus dem AppStore.

1 2 vorletzte
Teilen (23)

Mehr zum Thema Apple iOS 11