Termin

Kreise: iOS 10.1 für iPhone und iPad am Montag verfügbar

Ab Montag kommender Woche soll der Portrait-Modus für die Kamera des iPhone 7 Plus zur Verfügung stehen. Möglich macht dies das Update auf iOS 10.1, das unter anderem zahlreiche Fehlerbereinigungen mit sich bringt.
AAA
Teilen (3)

In dieser Woche hat Apple die vierte Beta-Version von iOS 10.1 veröffentlicht. Jetzt gibt es auch Hinweise darauf, wann das neue Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch offiziell veröffentlicht wird. Demnach wird das Update Anfang kommender Woche für die Allgemeinheit freigegeben.

Wie das Online-Magazin iPhone-Ticker berichtet, wurde der kommende Montag, 24. Oktober (deutscher Zeit), im Zusammenhang mit dem Japan-Besuch von Apple-Chef Tim Cook genannt. In Japan soll parallel zur Freigabe der neuen Firmware auch der mobile Bezahldienst des iPhone-Herstellers, Apple Pay, eingeführt werden.

Wie es im Bericht weiter heißt, haben Support-Mitarbeiter von Apple schon Ende vergangener Woche das Update für die "nächsten zehn Tage" angekündigt. Bereits zur iPhone-Keynote im September gab es Informationen, nach denen der Portrait-Modus für die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus im Oktober nachgereicht wird.

Portrait-Modus für Kamera des iPhone 7 Plus

Dual-Kamera des iPhone 7 Plus bekommt Portrait-ModusDual-Kamera des iPhone 7 Plus bekommt Portrait-Modus Dieser Portrait-Modus ist eine der Neuerungen, die iOS 10.1 mit sich bringt. Darüber hinaus soll das Firmware-Update ein verbessertes RAM-Management mit sich bringen. Einige Besitzer von iPhone 7 und iPhone 7 Plus klagen über Bluetooth-Probleme, die mit der neuen Software behoben werden sollen.

iOS 10.1 dürfte auch weitere Fehlerbereinigungen mit sich bringen. Zudem lassen sich iPhone, iPad und iPod touch nach Installation des Updates auch per Ethernet-Kabel mit dem Internet verbinden. Kompatibel ist das neue Betriebssystem-Version mit allen Geräten, die sich bereits auf iOS 10 aktualisieren ließen. Vor der Installation empfiehlt es sich, ein Backup aller Daten und Einstellungen in der iCloud oder über die iTunes-Software am Windows-PC oder Mac durchzuführen.

Apple Pay bald auch in Deutschland?

Während Apple Pay mit iOS 10.1 nach Japan kommt und der Bezahldienst seit wenigen Wochen auch in Russland zur Verfügung steht, müssen sich deutsche Kunden weiter gedulden. Bislang hat der amerikanische Konzern noch keine Angaben dazu gemacht, ob und wann das mobile Bezahlverfahren auch hierzulande eingeführt wird.

Auf einer Support-Seite hatte Apple kurzzeitig auch Deutschland in einer Karte der Länder, in denen der Service genutzt werden kann, aufgeführt. Inzwischen wurden die Angaben wieder korrigiert. Unklar ist, ob es sich bei der kurzzeitig veröffentlichten Karte um einen Fehler oder um einen Vorgriff auf künftige Planungen handelt.

Teilen (3)

Mehr zum Thema iOS10