Update

iOS 10.1 verbessert Kamera-Funktion für iPhone 7 Plus

Wir berichten darüber, wer iOS 10.1 schon jetzt bekommt und welches neue Feature das Update mit sich bringt. Auch für Apple Watch, Apple TV und Mac stehen Firmware-Updates vor der Tür.
AAA
Teilen (2)

iOS 10 steht seit einer Woche zur Verfügung. Gleichzeitig hatte Apple neue Firmware-Versionen für die Apple Watch und das Apple TV veröffentlicht. In dieser Woche wurde schließlich macOS Sierra offiziell freigegeben, so dass zunächst einmal alle Updates für Apple-Geräte, die zur Bereitstellung anstanden, tatsächlich installiert werden können.

Apple läutet aber bereits die nächsten Firmware-Aktualisierungen an. Sichtbar wird das für Entwickler, die am entsprechenden Beta-Programm teilnehmen. So stehen die ersten Vorab-Versionen für iOS 10.1 und watchOS 3.1 zum Download bereit. Die neue Betriebssystem-Version für iPhone, iPad und iPod touch bringt unter anderem ein Feature mit sich, das Apple bereits im Rahmen der Vorstellung seiner neuen Smartphone-Generation angekündigt hat.

iOS 10.1 bringt neue FeaturesiOS 10.1 bringt neue Features Die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus bekommt mit dem Update, das in den kommenden Wochen auch Endverbraucher erreichen dürfte, den neuen Portrait-Modus. Das heißt, der Bildschirm-Hintergrund wird verwaschen dargestellt - ein Effekt, wie in Fotografen ansonsten mit einer Spiegelreflexkamera erzielen.

Bei den ebenfalls veröffentlichten Beta-Versionen für Mac und Apple TV hat sich der Hersteller offenbar auf Fehlerbereinigungen beschränkt. Demnach sind die Versionssprünge recht klein. Die Beta für Apple-Computer hat die Bezeichnung macOS Sierra 10.12.1, tvOS wird auf die Version 10.0.1 aktualisiert. In Kürze ist damit zu rechnen, dass Apple die neuen Betriebssystem-Versionen auch für Teilnehmer am öffentlichen Beta-Programm freigibt.

iOS 10 bereits auf mehr als 35 Prozent aller mobilen Apple-Geräte

Erste Beta-Version von iOS 10.1 verfügbarErste Beta-Version von iOS 10.1 verfügbar Unterdessen verbreitet sich iOS 10 deutlich schneller als die neue Betriebssystem-Version für iPhone, iPad und iPod touch im vergangenen Jahr. Einer Studie von Mixpanel zufolge laufen bereits mehr als 35 Prozent aller mobilen Apple-Geräte unter der aktuellen Firmware. iOS 9 liegt mit etwa 60 Prozent noch immer an der Spitze, während noch ältere Versionen der Software mit knapp fünf Prozent Marktanteil nahezu bedeutungslos sind.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder negative Erfahrungen von Kunden, die ihr iPhone, ihr iPad oder ihren iPod touch auf die aktuelle iOS-Version gebracht haben. Vor allem ältere Geräte reagierten nur noch sehr langsam auf Eingaben und waren in der Praxis kaum noch nutzbar. Derartige Probleme gibt es beim Umstieg auf iOS 10 offenbar nicht. So berichten beispielsweise selbst Besitzer des nicht mehr ganz taufrischen iPhone 5C, dass das Gerät mit dem aktuellen Betriebssystem nicht langsamer läuft als unter iOS 9.x.

Teilen (2)

Mehr zum Thema iOS10