Betriebssystem

iPhone und iPad: Update von iOS 10.1.1 auf iOS 10.1.1

Apple hat die iOS-Software aktualisiert, ohne eine neue Versionsnummer zu vergeben. Wir berichten darüber, wie Sie das Update für iPhone, iPad und iPod touch bekommen.
AAA
Teilen (20)

Kaum hat Apple eine neue Beta-Version von iOS 10.2 veröffentlicht, schraubt der Hersteller auch an der offiziellen Betriebssystem-Variante für iPhone, iPad und iPod touch. Zwar gibt es keine neuere Firmware als die bereits bekannte iOS-Version 10.1.1. Apple hat diese aber mit einer neuen Build-Nummer zum Download bereitgestellt. Lautete diese bislang 14B100, so hat die neue Software die Nummer 14B150.

Welche Änderungen die neue Betriebssystem-Version mit sich bringt, ist nicht bekannt. Allerdings hatte Apple auch in der Vergangenheit schon Build-Nummern erneuert, ohne die eigentliche Firmware-Version zu ändern. Das hat für die Nutzer den Nachteil, dass das Update nur im Rahmen einer iTunes-Synchronisierung am Windows-PC oder am Mac, nicht aber direkt über den WLAN-Internet-Zugang am Smartphone, Tablet oder Multimedia-Player angeboten wird.

Große Installationsdatei

Neue Version von iOS 10.1.1 verfügbarNeue Version von iOS 10.1.1 verfügbar Firmware-Updates über die iTunes-Synchronisierung nehmen ungleich mehr Zeit in Anspruch als Aktualisierungen über WLAN. Grund dafür ist, dass über iTunes stets die komplette Installationsdatei geladen wird. Diese ist im Falle von iOS 10.1.1 für das iPhone 7 Plus beispielsweise 2,45 GB groß. So nimmt der Download - je nach verfügbarem Internet-Zugang - recht viel Zeit in Anspruch.

Beim Update über WLAN werden jeweils nur die Veränderungen heruntergeladen, die sich gegenüber der zuvor genutzten Software-Version unterscheiden. So kommen kleinere Updates, die nur der Fehlerbereinigung dienen, oft mit weniger als 100 MB Volumen aus, so dass sich die Installation innerhalb weniger Minuten durchführen lässt.

Update von älterer Firmware direkt auf aktuelle Build-Nummer

Update fürs UpdateUpdate fürs Update Geräte, auf denen noch eine ältere Firmware-Version als iOS 10.1.1 installiert war, bekommen nun sofort die aktuelle Variante des Betriebssystems. Vermutlich handelt es sich um ein Bugfix-Update, zumal einige Nutzer beispielsweise bemängelt hatten, dass die Akku-Kapazität am iPhone teilweise stark nachgelassen hat.

Bereits mit iOS 10.1 hatte Apple das Problem gelöst, dass sich einige Smartwatches mit Android Wear nicht mit dem iPhone koppeln ließen. Der Fehler betraf vor allem die aktuellen Smartphone-Modelle, das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus. So ließen sich die Handy-Uhren nicht mit den Handys koppeln. Wird die aktuelle Firmware auf dem Smartphone verwendet, so funktioniert dies wieder.

Teilen (20)

Mehr zum Thema iOS10