Betriebssystem

iPhone und iPad: Finale Version von iOS 10 rückt näher

Wir berichten darüber, wie Apple sein Betriebssystem iOS für iPhone und iPad sukzessive weiterentwickelt. Die aktuelle Beta-Version bringt unter anderem einen verbesserten Mobilfunkempfang mit sich.
AAA
Teilen (4)

In dieser Woche hat Apple eine weitere Beta-Version von iOS 10 veröffentlicht. Für registrierte Entwickler handelt es sich bereits um die vierte Vorab-Version des künftigen Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod touch. Wer am öffentlichen Beta-Test teilnimmt, kann die dritte Beta-Version der neuen Firmware installieren. Die beiden Vorab-Varianten des neuen Betriebssystems sind inhaltlich identisch. Apple spricht im Changelog recht pauschal von Fehlerbereinigungen und Verbesserungen. Die Installationsdatei für das iPhone 6S Plus war aber immerhin knapp 460 MB groß. Das zeigt, dass der Hersteller durchaus umfangreiche Änderungen vorgenommen hat.

Deutlich besserer Mobilfunkempfang

Weitere Verbesserungen bei iOS 10Weitere Verbesserungen bei iOS 10 Im Test von teltarif.de mit dem iPhone 6S Plus und dem iPad Pro 9.7 ist unter anderem ein gegenüber der vorherigen Beta-Version deutlich besserer Mobilfunkempfang zumindest im GSM-Bereich aufgefallen. Dabei handelt es sich nicht nur um die Korrektur eines Anzeigefehlers, sondern auch um reale Verbesserungen.

Das iPhone 6S Plus buchte sich bei Nutzung der dritten Entwickler-Beta-Version von iOS 10 an einem Ort mit mittlerer, keineswegs aber sehr schlechter Funkversorgung teilweise aus dem GSM-Netz der Deutschen Telekom aus. Nach Installation der neuen Vorab-Software werden am gleichen Ort konstant zwei bis drei Balken auf dem virtuellen S-Meter angezeigt. Bei Gesprächen kommt es zu keinen Abbrüchen oder Aussetzern mehr.

Neue Klänge und neue Emojis

Vierte Developer Beta in dieser Woche veröffentlichtVierte Developer Beta in dieser Woche veröffentlicht Erneut modifiziert hat Apple die Systemklänge, die beispielsweise bei Anschlägen auf der virtuellen Tastatur zu hören sind. Dazu hat der Hersteller neue Smileys eingepflegt und das Design der bereits verfügbaren Emojis geändert. Ruft man nach Installation der neuen Software erstmals das Kontrollzentrum auf, so werden hier Informationen zu den neuen Features angezeigt, die dieser Menüpunkt unter iOS 10 mit sich bringt. Nicht zuletzt läuft das System insgesamt noch etwas flüssiger als vor dem Update.

Auch wenn die aktuelle Beta-Version von iOS 10 sehr stabil läuft, sollte diese nur auf Geräten verwendet werden, die nicht im Alltag im Einsatz sondern ausschließlich für Tests genutzt werden. Es ist nach wie vor nicht ausgeschlossen, dass es zu Funktionsstörungen kommt und einzelne Apps nicht ausgeführt werden können. Für iOS 10 optimierte Apps lässt Apple für den AppStore erst unmittelbar vor der Veröffentlichung der finalen Version des Betriebssystems zu. Diese wird für September erwartet.

Teilen (4)

Mehr zum Thema iOS10