Software

iOS 10 für iPhone und iPad: Finale Version kommt am Dienstag

Wir berichten darüber, wann iOS 10 verfügbar ist und welche Features das neue Betriebssystem mit sich bringt. Zudem zeigen wir auf, mit welchen Versionen von iPhone, iPad und iPod touch das kostenlose Update kompatibel ist.
AAA
Teilen (2)

Neben iPhone 7 und iPhone 7 Plus sowie der Apple Watch Series 2 hat Apple am Mittwochabend auch die finale Version von iOS 10 vorgestellt. Das neue Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch ist ab kommenden Dienstag, 13. September, verfügbar. Die Golden Master Version steht für registrierte Entwickler bereits seit Mittwochabend zum Download bereit.

iOS 10 wird als kostenloses Update für alle kompatiblen Geräte angeboten. Das Betriebssystem kann auf den iPhone-Modellen 5, 5C, 5S, SE, 6, 6 Plus, 6S und 6S Plus installiert werden. Die neuen Smartphones, also iPhone 7 und iPhone 7 Plus, werden bereits mit der aktuellen Firmware ausgeliefert. Das iPhone 4S verbleibt auf iOS 9.x.

Auch die Besitzer älterer iPads wie dem iPad 2 und 3 werden keine Möglichkeit haben, iOS 10 zu installieren. Das neue Betriebssystem ist mit dem iPad 4, dem iPad Air und dem iPad Air 2, dem iPad Pro 9.7 und dem iPad Pro 12.9 sowie mit dem iPad mini 2, 3 und 4 kompatibel. Darüberhinaus kann die Software auf dem iPod touch der sechsten Generation genutzt werden.

Versionssprung auf iOS 10.0.1

iOS 10 kommt am 13. SeptemberiOS 10 kommt am 13. September Apple überspringt in diesem Jahr die "runde" Versionsnummer. So kommt die Golden Master bereits als iOS 10.0.1. Demnach ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch die am kommenden Dienstag zu erwartende finale Version des Betriebssystems diesen Versionsstand besitzt.

iOS 10 bringt gegenüber der bisherigen Firmware für die mobilen Apple-Geräte einige sinnvolle Neuerungen mit. So kann man mit iMessage in der Nachrichten-App nun beispielsweise auch handschriftliche Notizen, Sticker oder Scribbles verschicken. Direkt von Konversationen aus können die Nutzer auch auf ihre bevorzugten Apps zugreifen.

Mit der Sprachassistentin Siri lassen sich über Anwendungen aus dem AppStore Nachrichten verschicken und Anrufe tätigen. Die zum Betriebssystem gehörende Karten-App bietet nicht nur ein neues Design, sondern auch die Möglichkeit, Reservierungen vorzunehmen und einen Fahrdienst zu buchen. Ein neues Design hat auch die Musik-App bekommen. Damit sollen vor allem die Abonnenten von Apple Music eine bessere Navigation erhalten.

HomeKit nimmt breiteren Raum ein

Die Fotos-App hat eine intelligente Suchfunktion bekommen. Auf diesem Weg sollen sich zum Beispiel Personen und Orte schneller auffinden lassen. Dazu gibt es nun die Home-App für die Heim-Automation. Die zum Betriebssystem gehörende virtuelle Tastatur unterstützt die parallele Nutzung zweier Eingabesprachen. Zudem stehen neue Emojis zur Verfügung.

Dank dem neu entwickelten Sperrbildschirm, der nun auf zwei Unterseiten aufgeteilt ist, und einer verbesserten 3D-Touch-Integration, sollen Informationen schneller abrufbar sein. Nicht zuletzt will Apple automatisiert Vorschläge für Ereignisse und Kontakte unterbreiten, die auf in E-Mails vorhandenen Daten basieren.

Teilen (2)

Mehr zum Thema iOS10