iOS 10

Apple versucht den Spagat: Daten sammeln, aber Privatsphäre schützen

Apple wird wohl künftig unter iOS 10 mehr Nutzerdaten abgreifen. Dabei versucht das Unternehmen den Spagat zwischen der Wahrung der Privatsphäre seiner iPhone- und iPad-Nutzer sowie dem Sammeln der Daten zu schaffen.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (3)

Apple will unter der Bezeichnung "Differential privacy" bald noch mehr Nutzerdaten sammeln. Die Funktion soll mit der Veröffentlichung von iOS 10 fürs iPhone und iPad kommen. Allerdings will der Hersteller die Daten der iPhone- und iPad-Besitzer nicht ohne eine explizite Einverständnis­erklärung verwenden. Laut dem Hersteller muss der Nutzer die Funktion bei seinem Smartphone aktivieren - von vornherein ist diese deaktiviert. Dem Bericht von recode.net nach lassen sich wohl nur bestimmte Dienste und Siri nutzen, sofern die Funktion aktiviert wurde.

Außerdem wird von Apple betont, dass bisher noch keine Sammlung von Nutzerdaten stattgefunden habe. Apple will - wenn es soweit ist - unter anderem Links von Apps, die Notizen-Suchfunktion, die Emojis-Nutzung sowie neue getätigte Einträge im Wörterbuch abgreifen. Apple hat zudem erklärt, dass man die in der Cloud abgelegten Fotos nicht für das Training die Bilderkennungsfunktion in iOS 10 nutzen will. Es solle nur eine Analyse der lokalen Fotos durchgeführt werden, wenn das jeweilige Apple-Gerät aufgeladen wird, um den Akku zu schonen.

Apple hatte neues Konzept angekündigt

Apple will mehr Nutzerdaten abgreifenApple will mehr Nutzerdaten abgreifen Bereits zur Entwickler-Konferenz hatte Apple sein neues Konzept mit "Differential privacy" angekündigt. Dabei versucht das Unternehmen den Spagat zwischen dem Schutz der Privatsphäre seiner Nutzer sowie dem Abgreifen von Nutzerdaten hinzubekommen, um seine Systeme intelligenter machen zu können.

Apple setzt damit die künstliche Intelligenz bei seiner Unternehmens­strategie mehr in den Fokus. Ob es Apple mit diesem Konzept gelingt, die künstliche Intelligenz ausreichend weiterzuentwickeln, werden wir sehen. Immerhin sind die Rivalen Google und Facebook in puncto Mensch-Maschine-Zusammenspiel Apple einen großen Schritt voraus.

In einem anderen Artikel haben wir Ihnen bereits die Neuerungen von iOS 10 bereits in Bildern gezeigt.

Teilen (3)

Mehr zum Thema iOS10