Internetradio

Günstige WLAN-Internet-Radios zu Weihnachten

WLAN-Webradio-Empfänger mit großer Leistung zu kleinen Preisen
Kommentare (228)
AAA
Teilen

Ihr Vater, Bruder, Sohn, Freund oder wen auch immer Sie mit einem schönen Weihnachtsgeschenk beglücken möchten, ist Musikfan? Dann wäre ein WLAN-Internetradio genau das Richtige. Grundvoraussetzung ist ein Breitbandanschluss mit mindestens 2000 kBit/s im Downstream (DSL 2000) sowie ein WLAN-Router.

internetradio-wlan-radio-ipido-mini-dntDas WLAN-Radio Ipdio Mini des Herstellers DNT Um die Vielfalt von über 20 000 Radiosendern und unzähligen Podcasts in Haus oder Wohnung zu zaubern, ist nicht einmal ein tiefer Griff in den Geldbeutel nötig. teltarif.de ist auf Schnäppchenjagd gegangen und fand in Onlineshops einige Geräte für unter 90 Euro. Das Überraschende: Die Empfänger bieten häufig ähnlich umfangreiche oder sogar noch mehr Features als ihre Kollegen aus dem höheren Preissegment.

Auch namhafte Hersteller mit günstigen Gerätepreisen

Einen Preisbrecher gibt es ausgerechnet von einem namhaften Unternehmen: Das Modell Ipdio Mini des bekannten Digitalradio-Herstellers DNT fanden wir in mehreren Online-Shops zu Preisen unter 70 Euro. Das Gerät ist mit seinen 164 mal 98 mal 98 Millimetern recht klein und findet seinen idealen Platz etwa in der Küche oder im Schlafzimmer, wo es dank Uhr mit Sleep-Timer- und Weck-Funktion auch als Radiowecker eingesetzt werden kann. Das Gerät lässt sich über den Kopfhörerausgang per Adapter auch an die heimische HiFi-Anlage anschließen. Hier fanden wir das einzige Manko: Im Vergleich zu höherwertigen Geräten war der Klang etwas dumpf. Dafür kann das Radio auch Musikdateien aus dem Netzwerk über UPnP (Universal Plug and Play), etwa MP3s vom eigenen PC, streamen.

Ein interessantes Modell im Niedrigpreis-Sektor hat die Kempener CTC Clatronic International GmbH mit dem AEG ipod Internet Radio IR 4430 im Portfolio. Hierbei handelt es sich um ein kompaktes Radio, das mehr als 20 000 Radio-Stationen über das Internet ohne eingeschalteten PC empfangen kann und zusätzlich auch noch über eine iPod-Docking-Funktion zur Wiedergabe von Musikdateien aller gängigen iPod-Generationen verfügt. Der Anschluss kann entweder an ein vorhandenes HiFi- oder ein aktives Lautsprechersystem erfolgen. Ferner bietet das Gerät einen USB-Anschluss zur Wiedergabe von MP3 und zur Aufnahme von Webradio-Songs auf externe Festplatten. Die Verbindung mit dem Internet kann wahlweise über WLAN oder Ethernet erfolgen. MP3- oder WMA-Dateien können auch direkt aus der Medienbibliothek der im lokalen Netzwerk oder vom PC abgespielt werden. Weiteres Feature ist eine Digitaluhr inklusive Weckfunktion mit zwei Weckzeiten und Sleep Timer (15/35/45/60 Minuten). Mitgeliefert wird ferner eine Infrarotfernbedienung. Das Gerät mit seinen umfangreichen Funktionen ist bei mehreren Online-Shops für unter 90 Euro zu haben.

Ebenfalls für unter 90 Euro erhältlich ist das Indio Petite des Herstellers Avox [Link entfernt] . Das kompakte Gerät empfängt nicht nur Internetradio, sondern kann auch noch auf den Personal Radio-Dienst Aupeo [Link entfernt] sowie auf das Verzeichnis der normalerweise registrierungspflichtigen und damit nur am PC empfangbaren Internetradios von Live365 zugreifen. Auch bei diesem Empfänger ist eine Weckfunktion integriert, und das Gerät lässt sich per Fernbedienung steuern.

Sagem My Web Tuner 500 als absoluter Preisbrecher

internetradio-wlan-radio-sagemMy Web Tuner 500 von Sagem Das absolut günstigste WLAN-Internetradio entdeckten wir bei unserer Recherche in Online-Shops zu einem Preis von unter 60 Euro: Es handelt sich um den Sagem My Web Tuner 500. Auch dieses kompakte Gerät in Form eines Radioweckers (Abmessungen 15 mal 22 mal 7 Zentimeter) kann nicht nur Tausende Radiostationen und Podcasts aus dem Internetabspielen, sondern fungiert auch als Netzwerk-Audioplayer. Der Klang kann manuell oder mit den Herstellereinstellungen des Equalizers (Normal, Rock, Jazz, Pop, Classic) eingestellt werden. Per Chinch kann der Empfänger an die HiFi-Anlagen angeschlossen werden. Das Steuerung des Gerätes kann direkt am Display oder per Fernbedienung erfolgen. Hierbei muss man aber recht nah an das Gerät heran gehen, weil ansonsten das Display nicht lesbar ist.

Muvid-IR-715/2: Optimales Preis/Leistungsverhältnis

Das beste Preis/Leistungsverhältnis eines Internetradio-Empfängers fanden wir beim Muvid-IR-715/2 von M3 electronic. Das Gerät wird zu Preisen von zum Teil unter 70 Euro in Online-Shops angeboten und bietet dafür unglaublich vielfältige Möglichkeiten. Neben dem Empfang von Internetradiosendern und Podcasts verfügt der Muvid-IR-715/2 auch über ein analoges UKW- und digitales DAB-Empfangsteil. Sogar den neuen Hörfunkstandard DAB+ beherrscht der Empfänger. Somit lässt sich das Gerät auch dort betreiben, wo kein Internetanschluss vorhanden ist. Und auch beim M3 electronic-Empfänger ist die Wiedergabe von MP3/WMA-Dateien aus der Medienbibliothek der Netzwerkrechner möglich.

internetradio-wlan-radio-M3--electronic-mividMuvid-IR-715/2 von M3 electronic Es gibt nur einen Nachteil: Die DIN-gerechte Gehäusebreite von 43 Zentimeter ermöglicht eine Integration in bestehende HiFi-Anlagen, dafür sind die mobilen Einsatzmöglichkeiten des Gerätes im Vergleich zu den kompakten Kollegen eher beschränkt. Zwar lässt sich ein Aktivboxensystem anschließen und das Gerät damit auch Stand Alone betreiben, aber in Küche, Bad oder Schlafzimmer verbraucht es aber dennoch einiges an Platz. Daher eignet sich der Muvid-IR-715/2 in erster Linie als Ergänzung für bestehende HiFi-Systeme im Wohnzimmer.

Nur wenige Unterschiede zu teureren Empfängern

Bei solch vielen Schnäppchen stellt sich die Frage, wo denn nun die Unterschiede zu Geräten in einem höheren Preissektor sind. Einbußen müssen bei einigen Empfängern in Punkto Klangeigenschaften bei Anschluss an eine HiFi-Anlage hingenommen werden, wobei dies aber auch eine Frage der Streaming-Qualität ist, denn auch das beste High End-Gerät kann Sender mit geringen Bandbreiten nur in mangelhafter Tonqualität wiedergeben. Auch bei der Menüführung und Größe der Displays schneiden einige teurere Empfänger etwas besser ab. Allerdings fanden wir auch Geräte für die man offensichtlich nur für den bekannten Namen draufzahlen muss, denn häufig ähnelten die Displays und das Outfit günstigeren Geräten. In der Szene ist es schließlich kein Geheimnis, dass einige namhafte Hersteller ihre Labels lediglich auf Geräte von Original-Equipment-Manufacturers (OEM), also Erstausstatter, draufpressen, und man baugleiche Empfänger oft bis zu 100 Euro günstiger bekommt.

Die wichtigsten Grundfunktionen - Empfang von Webradios und Podcasts sowie die Möglichkeit Musikdateien aus dem Netzwerk über UPnP (Universal Plug and Play) abzuspielen - bieten auch die Empfänger im niedrigen Preissektor. Wer keine besonderen Sonderwünsche hat, für den ist ein solches WLAN-Internetradio aus dem Niedrigpreis-Sektor also ein bestens geeignetes Weihnachtsgeschenk.

Teilen