Radio mobil

Internetradio am Handy hören: So geht's

Webradio-Software für iPhone, Android, Symbian & Co.
AAA
Teilen

Internetradio erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Dabei erfolgt die Nutzung derzeit noch überwiegend am heimischen PC und mit WLAN-Radios. Dank immer preiswerterer Smartphones, günstiger Tarife für die Internetnutzung über GPRS und UMTS und entsprechender Software lassen sich die Hörfunksender aus dem World Wide Web aber auch mobil nutzen.

Reciva-App für iPhone, iPad und iPod touchReciva-App für iPhone, iPad und iPod touch Webradio ist für Musikfans interessant, die sich für bestimmte Formate wie Country, Jazz oder Volksmusik interessieren, die in den regulären Hörfunkprogrammen oft zu kurz kommen. Zudem lassen sich so Sender aus aller Herren Länder hören oder das Lieblingsprogramm aus der Heimat kann auch dann empfangen werden, wenn man viele hundert Kilometer entfernt wohnt.

Wie aber kommen die vom PC oder WLAN-Radio bekannten Sender auf das Smartphone? In unserem nachfolgenden Ratgeber stellen wir einige Software-Lösungen vor, die es für die verschiedenen Handy-Plattformen gibt. Dabei handelt es sich nur um eine kleine Auswahl, denn Radio-Apps gibt es inzwischen wie Sand am Meer.

Reciva: WLAN-Radio-Plattform bietet auch iPhone-App

Viele WLAN-Radio-Hersteller setzen für ihre Geräte den Chipsatz des englischen Unternehmens Reciva ein. Über die Internet-Plattform der Firma lassen sich Favoriten-Listen erstellen und auch neue Sender nachprogrammieren. Seit geraumer Zeit bietet Reciva auch eine eigene Software für die iOS-Plattform von Apple an. Die Anwendung ist sowohl für iPhone und iPod touch, als auch für das iPad geeignet. Dabei wird auch auf dem Tablet die volle Display-Auflösung verwendet. Wunderradio gibt es für verschiedene Smartphone-PlattformenWunderradio gibt es für verschiedene Smartphone-Plattformen

Im Gegensatz zu vielen anderen Radio-Apps für das iPhone ist das Reciva-Programm nicht kostenlos. Dafür bietet es für Besitzer eines WLAN-Radios der gleichen Plattform die Möglichkeit, Favoriten-Listen gemeinsam für alle Geräte anzulegen und zu pflegen. Dazu lässt sich das iPhone, das iPad oder der iPod touch wie ein Radio auf der Reciva-Plattform registrieren. Fügt man dort eigene Sender im eigenen Account hinzu, so sind diese parallel auf allen Geräten verfügbar.

Das Anlegen eines Accounts bei Reciva, das Hinzufügen eigener Sender und die Pflege von Favoriten-Listen ist kostenlos. Die iPhone-App wird dagegen mit 1,59 Euro berechnet. Dafür läuft die Software sehr stabil und bietet die genannte Synchronisierungsmöglichkeit. Wer diese nicht benötigt, kann auch auf kostenlose Programme wie FStream zurückgreifen, die ebenfalls im Apple AppStore zu bekommen sind.

Auch viele Rundfunkanstalten und Privatsender aus dem In- und Ausland haben eigene iPhone-Apps veröffentlicht. Wer sich für bestimmte Angebote interessiert, sollte über die Suchfunktion im AppStore fündig werden. Solche Anwendungen bieten oft programmbegleitende Informationen als Mehrwert.

Welche Software-Lösungen der Android Market bietet und welche Angebote für weitere Smartphone-Plattformen angeboten werden, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 3 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Mobile Kommunikation"