Studie

Internetnutzung: Über 20 Stunden pro Woche per Handy

15 Jahre nach der Vorstel­lung des ersten iPhones durch Steve Jobs domi­niert das Smart­phone das Online-Verhalten der Menschen in Deutsch­land. In der Corona-Krise erlebt aber der herkömm­liche PC ein kleines Come­back.

Die Menschen in Deutsch­land sind immer häufiger mit dem Mobil­telefon online. In der Woche verbringen sie durch­schnitt­lich 20,2 Stunden pro Woche mit dem Smart­phone im Internet. Das geht aus einer reprä­sen­tativen Studie der Post­bank hervor, die am Donnerstag in Bonn veröf­fent­licht wurde.

Die Online-Zeit auf dem Handy stieg danach um knapp 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damals lag der Wert noch bei 18,8 Stunden pro Woche. Die Nutzungs­dauer hängt stark vom Alter der Befragten ab: Je jünger, desto inten­siver ist die mobile Inter­net­nut­zung: Die unter 40-Jährigen sind mit dem Smart­phone durch­schnitt­lich 31,8 Stunden pro Woche online, knapp vier Prozent länger als im Vorjahr (30,6 Stunden).

Junge Leute sind fast voll­ständig mit dem Smart­phone im Netz

Digitalstudie der Postbank: 92 Prozent der 18- bis 39-Jährigen nutzen ein Mobiltelefon zum Surfen (Bild: Galaxy S22+) Digitalstudie der Postbank: 92 Prozent der 18- bis
39-Jährigen nutzen ein Mobiltelefon zum Surfen (Bild: Galaxy S22+)

Bild: teltarif.de
Aus der Digi­tal­studie der Post­bank geht hervor, dass 92 Prozent der 18- bis 39-Jährigen ein Mobil­telefon zum Surfen nutzen, vor einem Jahr waren es noch 88 Prozent. Bei den über 40-Jährigen sind es 80 Prozent. Das Smart­phone hat bei vielen Menschen den herkömm­lichen Personal Computer als Zugangs­gerät zum Internet abge­löst. Trotzdem verzeich­nete die Umfrage hier ein Mini-Come­back des PCs - ausge­rechnet bei den Jüngeren. Danach surfen 53 Prozent der unter 40-Jährigen mit einem Desktop-PC, vor einem Jahr waren es noch 50 Prozent.

Mit dem Boom des Smart­phones sinken die Nutzungs­zahlen für andere Gerä­teklassen: 69 Prozent sind mit einem Laptop online, 2020 waren es 71 Prozent. Im selben Zeit­raum fiel die Verwen­dung von Desktop-PCs von 58 auf 52 Prozent und von Tablets von 47 auf 45 Prozent. Der Zugang zum Internet mit einem vernetzten Smart-TV hat seit 2020 um sechs Prozent­punkte auf 43 Prozent zuge­nommen.

Durch­schnitt­lich 65,2 Stunden pro Woche online

Über alle Gene­rationen und tech­nischen Gerä­teklassen hinweg bleibt die Inter­net­nut­zung im zweiten Corona-Jahr auf hohem Niveau: Durch­schnitt­lich 65,2 Stunden pro Woche sind die Menschen in Deutsch­land online. Vor einem Jahr lag der Wert mit 65,1 Stunden ähnlich hoch. Vor dem Ausbruch der Pandemie war die Zeit­dauer aller­dings mit 56,4 Stunden deut­lich geringer.

"Während der Corona-Krise haben viele Deut­sche ihre beruf­lichen und sozialen Kontakte auf das Internet verlegt", sagte Thomas Brosch, Leiter Digi­tal­ver­trieb der Post­bank. "Und auch wenn die Büros wieder bevöl­kert sein werden und Freun­des­treffen im Restau­rant statt­finden, wird ein großer Anteil der Kommu­nika­tion weiterhin über digi­tale Kanäle verlaufen."

Smart­phone-Foto­grafie ist ein großes Thema. Wir testen regel­mäßig die Leis­tung von Smart­phone-Kameras unter Labor­bedin­gungen. In der Über­sicht Beste Handy-Kamera 2022: Welches Smart­phone siegt? haben wir zahl­reiche Modelle mitein­ander vergli­chen.

Mehr zum Thema Smartphone