Modell-Überblick
28.05.2017 09:56

Kabel-Internet-Router: Diese Modelle gibt es im freien Handel

Auswahl an Geräten ist noch sehr überschaubar

Der Wegfall des Routerzwangs im August 2016 war ein Befrei­ungs­schlag für all diejenigen Internet-Nutzer, die ihre eigene Hardware am Anschluss betreiben wollen. Auch Kabel-Kunden können seither ihren Router selbst wählen. Doch die Auswahl der im freien Handel verfügbaren Geräte ist mehr als überschaubar: Sie umfasst gerade einmal drei Kabel-Internet-Router. Ein weiteres Modell ist angekündigt, verschiebt sich allerdings bereits seit einigen Monaten immer wieder.

In einer Zusammen­fassung geben wir einen Überblick über die derzeit verfügbaren Modelle bzw. diejenigen, die in Kürze im Handel erscheinen sollen. Zudem geben wir wichtige Tipps für den Kauf eines Kabel-Internet-Routers, denn in Sachen Kompa­tibili­tät am Anschluss kann es vor allem bei der Telefonie zu Problemen kommen. Alle Tipps und die Übersicht der Geräte finden Sie dauerhaft auf unserer Infoseite Kabel-Router kaufen: Verfügbare Modelle und Kauf-Hinweise. sowie über unsere Suche mit den Begriffen "kabel router kaufen".

Kabel-Router

Kabel-Router kaufen: Verfügbare Modelle und Kauf-Hinweise

Seit dem Wegfall des Routerzwangs können Kabel-Internet-Nutzer sich ihren Router selbst aussuchen. Doch die Auswahl an Kabel-Routern auf dem Markt ist noch sehr beschränkt. Wir listen verfügbare Kabel-Router und nennen wichtige Punkte, die beim Kauf beachtet werden müssen.
AAA
Teilen (23)

Kabel-Router kaufen: Modelle & TippsKabel-Router kaufen: Modelle & Tipps Seit dem 1. August 2016 können Kunden selbst entscheiden, welchen Router sie an ihrem Internet-Anschluss betreiben wollen. Dabei ist es prinzipiell egal, ob sie einen DSL-, VDSL-, Kabel- oder einen Anschluss anderer Art gebucht haben. Denn am 1. August des vergangenen Jahres wurde der Routerzwang abgeschafft, über den Provider ihren Kunden bislang den Betrieb eines bestimmten Gerätes vorschreiben konnten. Während die Auswahl an frei verkäuflichen Routern gerade im DSL/VDSL-Bereich recht umfangreich ist, müssen sich Kabel-Internet-Nutzer derzeit noch mit einer sehr eingeschränkten Palette an frei verfügbaren Kabel-Routern begnügen.

Nur sehr wenige Router-Hersteller bieten derzeit überhaupt Geräte für den Kabel-Anschluss an. Unternehmen wie Netgear, Zyxel oder Asus haben beispiels­weise keine Kabel-Router im Sortiment. TP-Link wirbt aktuell mit dem Modell Archer CR700v, einem Gerät, das gleichzeitig Kabel­modem und WLAN-Router ist. Eigentlich sollte der Archer CR700v bereits im vierten Quartal 2016 auf den Markt kommen, der Verkaufs­start verzögert sich aber auch weiterhin.

Bereits im Handel erhältlich sind die drei von AVM ange­botenen Kabel-Router FRITZ!Box 6590 Cable, 6490 Cable und 6430 Cable. Die FRITZ!Box 6590 Cable ist das aktuellste Modell der Kabel-Sparte von AVM, unterstützt die WLAN-Technologie Multi-User-MIMO (Multiple Input Multiple Output) und erlaubt per WLAN-ac bis zu 1,73 GBit/s bzw. per WLAN-n bis zu 800 MBit/s. Mithilfe der 32-mal-8-Kanal­bündelung erreicht die Kabel-FRITZ!Box Daten­raten von bis zu 1,7 GBit/s im Dowstream bzw. bis zu 240 MBit/s im Upstream.

Der Vorgänger FRITZ!Box 6490 Cable unterstützt hingegen nur die 24-mal-8-Kanal­bündelung und bietet damit bis zu 1,3 GBit/s im Downstream über das Kabelnetz. Nochmal langsamere Datenraten schafft die FRITZ!Box 6430 Cable, die abgespeckte Version der 6490 Cable. Über WLAN-n können hier Über­tragungs­geschwindig­keiten von bis zu 450 MBit/s im Downstream erreicht werden.

Weitere Informationen zu den genannten Kabel-Routern sowie Vergleiche zwischen den FRITZ!Boxen von AVM finden Sie in der oben einge­bundenen Box.

Frei verkäufliche Kabel-Router im Überblick

Modell Anschluss WLAN
Standards
WLAN
max. in
MBit/s
LAN USB
(Standard)
Telefonfunktion DECT
analog / ISDN / VoIP
AVM FRITZ!Box  
6590 Cable TV-Kabel a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz), ac (2,4 / 5 GHz)
2500 4
(Gigabit)
2
(2.0)
ja / ja / ja ja
6490 Cable TV-Kabel a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz), ac (2,4 / 5 GHz)
1300 4
(Gigabit)
2
(2.0)
2 / 1 / ja ja
6430 Cable TV-Kabel a, b, g,
n (2,4 GHz)
450 4
(Gigabit)
2
(2.0)
2 / k.A. / ja ja
TP-Link  
Archer CR700v 1) TV-Kabel a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz), ac (2,4 / 5 GHz)
1300 4
(Gigabit)
2
(2.0)
2 / ja / ja ja
Stand: Mai 2017
1) Angekündigt; soll demnächst im Handel erscheinen.

Achtung beim Kabel-Router-Kauf

Die Entscheidung, ob Kunden sich einen Kabel-Router von ihrem Anbieter zur Verfügung stellen lassen (Miete) oder sich im freien Handel ein ungebrandetes Gerät besorgen, sollte genau durchdacht werden. Denn beide Varianten bieten Vor- und Nachteile. So sind Kabel-Router beim Provider meist teurer als der Kauf der Geräte im Geschäft. Die Kabel-Anbieter können die Router speziell auf ihre Angebote optimieren und besondere Funktionen integrieren. Anders herum werden oftmals aber auch Funktionen, die die Geräte herstellerseitig eigentlich unterstützen, vom Kabel-Anbieter gesperrt.

Ein Problem beim Betrieb eines eigenen Kabel-Routers am Anschluss könnte unter Umständen der Support werden. Denn viele Provider bieten für kundeneigene Hardware keine oder nur eingeschränkt Unterstützung an. Um auf Störungen entsprechend reagieren zu können, verlangen einige Anbieter von ihren Kunden sogar, ein Leihgerät bereit zu halten, das bei einer Netzprüfung angeschlossen werden muss. Die Wartung und Aktualisierung von frei erworbenen Routern ist den Kabel-Internet-Anbietern nicht möglich, da ihnen der entsprechende Zugriff auf die Boxen fehlt. Kunden sind somit für Updates der Router-Firmware selbst zuständig.

Problemfall Telefonie

Problematisch kann das Thema Telefonie sein, wenn Kabel-Internet-Kunden einen eigenen Router am Anschluss betreiben. Denn die Provider setzen bei ihren Kabel-Anschlüssen auf unterschiedliche technische Standards bei der Telefonie. Während viele Router-Hersteller - darunter auch AVM - bei ihren Kabel-Boxen den Standard EuroPacketCable 2.0 verwenden, kommt bei einigen Provider wie der Telekom und Tele Columbus (Infos dazu hier) noch die ältere Version PacketCable 1.5 zum Einsatz. Da EuroPacketCable 2.0 nicht abwärtskompatibel zu den früheren Versionen ist, können Router wie die Kabel-FRITZ!Boxen an den noch auf den älteren Standard setzenden Anschlüssen nicht in vollem Umfang genutzt werden - Daten­verbindungen sind möglich, Telefonie jedoch nicht.

Mehr allgemeine Tipps und Hinweise zum Router-Kauf erhalten Sie über unseren Router-Ratgeber.

Teilen (23)

Mehr zum Thema Internet über TV-Kabel

Bild /