Suchen

Optimiert suchen mit Suchmaschinen

Suchen mit Such­maschinen ist mehr als die Eingabe eines Such­begriffs: Wir zeigen Ihnen, mit welchen Such­maschinen-Funk­tionen Sie zu passen­deren Tref­fern in Ihren Ergeb­nis­listen kommen.
Von Ralf Trautmann

Optimiert suchen mit Suchmaschinen Optimiert suchen mit Suchmaschinen
Logos: Anbieter, Foto/Montage: teltarif.de
In unserer Einfüh­rung zu Such­maschinen haben wir Ihnen bereits die Grund­lagen der Web-Suche erklärt. Während manche Suche mit der einfa­chen Eingabe eines Such­begriffs sinn­volle Ergeb­nisse zu Tage fördert, erstickt der Nutzer bei anderen Begriffen förm­lich in nutz­losen Links. Wer sich zum Beispiel über ein spezi­elles Gerät infor­mieren will, erhält bei Eingabe des reinen Produkt-Namens oft unzäh­lige Verweise auf Preis­ver­gleichs-Seiten oder Online-Shops - gesucht wurden aber zuver­läs­sige, unab­hän­gige Daten oder zum Beispiel Test­berichte.

Optimiert suchen mit Suchmaschinen Optimiert suchen mit Suchmaschinen
Logos: Anbieter, Foto/Montage: teltarif.de
Zudem werden unter Umständen Treffer gefunden, die sich gar nicht auf das genau bezeich­nete Produkt beziehen. Die Eingabe weiterer Such­wörter in der Such­anfrage ist also sinn­voll, und wenn das nicht hilft, müssen schwe­rere Geschütze aufge­fahren werden.

Diverse Features erleich­tern die Suche im unüber­schau­baren Index

Such­maschinen wollen mit Nutzer­freund­lich­keit um die Gunst der Kunden buhlen - entspre­chend lassen sie sich immer wieder neue Features einfallen, um den Komfort zu erhöhen. Hierzu gehört zum Beispiel, dass die Anbieter bei der Suche auch ähnliche Wörter mit einbe­ziehen, die der Nutzer gar nicht einge­tippt hat - das passende Substantiv zum Adjektiv zum Beispiel.

Oft ist dies förder­lich, manchmal aber hinder­lich. Abhilfe schafft die Nutzung von Anfüh­rungs­zei­chen: Wer einen Such­begriff in diese setzt, erhält nur Ergeb­nisse, die exakt das einge­gebene Wort enthalten - und wer eine gesamte Such­phrase mit einem führenden und einem abschlie­ßenden Anfüh­rungs­zei­chen umgibt ("wort1 wort2 wort3"), erhält eben nur Ergeb­nisse mit der gesamten Such­phrase.  

Dies ist nicht nur bei Kombi­nationen aus Marken- und Produkt­name sinn­voll, wer zum Beispiel den Namen eines Songs anhand einer bekannten Text­zeile ermit­teln will oder nach einer Person mit Vor- und Nach­namen sucht, wird die Funk­tion schnell zu schätzen wissen. Ein weiteres Feature ist die Möglich­keit, mit dem Minus-Zeichen Such­begriffe gezielt auszu­schließen: wort1 -wort2 findet entspre­chend alle Seiten, die wort1 enthalten, aber wort2 explizit nicht. Eine Eingabe wie -forum kann sich lohnen, wenn der Nutzer nicht endlose Stre­cken von Meinungs­pos­tings, sondern Fakten präsen­tiert bekommen möchte. Wer indes gerade Erfah­rungen sucht, ist mit der zusätz­lichen Eingabe von forum natür­lich gerade gut bedient. Darüber hinaus gibt es bezüg­lich der Such­worte weitere Tipps, um die eigene Websuche zu opti­mieren: So lohnt es, sich abseits des gewählten Such­begriffs auch über mögliche Synonyme Gedanken zu machen.

Mit spezi­ellen Para­metern die Suche begrenzen

Darüber hinaus stellen Such­maschinen bestimmte Funk­tionen bereit, welche die Suche einschränken und sehr spezi­elle Möglich­keiten für die Recherche bieten. Wir haben ausge­wählte Features der Such­maschine Google für Sie zusam­men­gestellt, die bei anderen Anbie­tern weit­gehend analog funk­tio­nieren.

Ausge­wählte Google-Para­meter

Para­meter Funk­tion
cache: Ruft bei voll­stän­diger URL die Adresse aus dem Google-Cache ab
file­type: Sucht spezi­elle Datei­typen wie pdf, docx - dabei ist jede Endung erlaubt
intitle: Findet Seiten, die das Such­wort im Titel enthalten
inurl: Such­begriff muss in der URL vorkommen
link: Findet Seiten, die auf die ange­gebene Adresse verlinken
site: Sucht nur Unter­seiten der ange­gebenen Domain oder Teil-URL, auch Top-Level-Domains können verwendet werden, zum Beispiel site:.de

Suche lässt sich spezia­lisieren - mit etwas Übung

Aus der Kombi­nation der verschie­denen Features lassen sich dann maßge­schnei­derte Such­anfragen basteln. Wer zum Beispiel das Daten­blatt zum Samsung Galaxy S20 als PDF sucht, kann folgende Anfrage nutzen: "samsung galaxy s20" datas­heet site:samsung.com file­type:pdf - mit etwas Fantasie (und Übung) lassen sich sehr genaue Ergeb­nisse erzielen. Wie Sie sehen, ist die Websuche viel mäch­tiger, als die meisten Nutzer vermuten.