Bing

Bing: Die Nummer Zwei unter den Suchmaschinen

Wer nutzt eigentlich Bing? Wir verraten, warum die Microsoft-Such­maschine gar nicht so schlecht ist wie ihr Ruf. Außerdem zeigen wir, wie Sie die ein­drucks­vollen Bing-Hintergründe speichern und wie Sie Bing aus Windows 10 entfernen können.
Von Melanie Spies
Kommentare (143)
AAA
Teilen (4)

Man ist geneigt, vom "Google-Konkurrenten" zu sprechen, doch das ist eigent­lich schon fast zu viel gesagt. Denn wer die Nase vorn hat beim Rennen der Such­maschinen­giganten, ist nach wie vor ein­deutig: Erst kommt Google, dann lange, lange nichts und dann folgt Bing, die Such­maschine aus dem Hause Micro­soft mit einem welt­weiten Markt­anteil von rund 3 Pro­zent (zum Vergleich: Bei Google sind es über 90 Pro­zent). Trotz dieses Popu­lari­täts­abstan­des lohnt sich ein Blick auf die Nummer Zwei. Denn der Live-Search-Nach­folger hat in den vergan­genen Jahren kräftig dazu­gelernt (und sich dabei auch das ein oder andere von der großen Schwester Google abge­schaut). Wir erklären wo die Stärken und Schwächen der Micro­soft-Suche liegen.

Karten, News, Bilder: Das bietet Bing

Bing LogoBing: Die Nummer Zwei unter den Suchmaschinen Bing ist die neueste Such­maschine von Micro­soft und folgte 2009 auf den Vor­läu­fer Win­dows Live Search. Die Red­monder selbst bezeich­nen ihr Produkt nicht als Such-, sondern als "Ent­schei­dungs­maschine". Hinter dieser hoch­traben­den Wort­schöp­fung ver­birgt sich jedoch im Grunde eine klassische Such­maschine. Und beim ersten Blick auf Bing fühlt man sich dann auch wie bei Google. Bis auf die ver­wen­dete Schrift­art und das Logo am oberen linken Bild­schirm­rand sehen sich beide Web­seiten er­staun­lich ähnlich. Auch die einzel­nen Dienste, die unter der Such­leiste aufge­listet sind, unter­scheiden sich kaum. Neben der all­gemei­nen Web-Suche bietet Bing eine Bilder- und Video-Suche, einen Karten-Dienst und News-Ergeb­nisse.

Ursprünglich ver­fügte Bing über eine ähnliche Shopping-Funktion wie Google. Das für die Ver­käufer kosten­freie Bing Shop­ping wurde mittler­weile jedoch einge­stellt und durch bezahlte Produkt­anzei­gen neben den Such­ergeb­nissen ersetzt. Auch einen Google-Street­view-ähnlichen Dienst, der virtu­elle Spazier­gänge durch zuvor ab­foto­grafierte Straßen ermög­lichte, gab es ehemals bei Bing. Die Funktion namens Street­side wurde hier­zu­lande jedoch schon 2012 wieder abge­schafft. Grund waren Daten­schutz­bedenken deutscher Kunden.

Schneller finden: OneBox und Bing-Such-Parameter

Bing Onebox Nikola Tesla TodDie Bing OneBox liefert schnelle Antworten auf Fragen - wenn sie genau formuliert sind. Auch die sogenannte OneBox hat Bing vom Konkur­renten Google teil­weise über­nommen. OneBoxes liefern schnelle und direkte Infor­mationen oder Tools wie zum Bei­spiel Wäh­rungs­rechner. Zu ihnen zählen auch die Bilder und Infor­matio­nen, die bis­weilen direkt neben den Such­ergeb­nissen ange­zeigt werden. Bing bietet OneBoxes unter anderem für Filmo­graphien ("Bruce Willis Filme"), Über­setzun­gen ("was heißt Hund auf englisch"), den Wetter­bericht ("Wetter Berlin") oder einfache Fakten ("wann ist Nikola Tesla gestorben"). Beim OneBox-Erfinder Google ist der Dienst aller­dings etwas ausge­reifter. Hier reicht die Eingabe von Stich­worten ("Nikola Tesla Tod"), um zur passenden Box zu ge­lan­gen. Bei Bing muss die Frage hin­gegen ausfor­muliert werden.

Eine weitere Möglich­keit zur gezielten Suche ist die Ver­wen­dung von Such-Para­metern, also spe­zielle Befehle, die die Suche ein­grenzen und präzisere Ergeb­nisse liefern. Viele der formel­haften Komman­dos sind bei den großen Such­maschinen Google und Bing identisch, so zum Bei­spiel filetype: (Suche nach speziellen Datei­typen) oder intitle: (Suche nach Seiten, die das Such­wort im Titel oder in den Meta­daten enthalten). Manche der Bing-Para­meter unter­scheiden sich jedoch von denen Googles. Wir haben eine Auswahl interes­santer Bing-Such­schlüs­sel­wörter für Sie zusammen­gestellt:

Befehl Funktion
NOT Einzelne Suchbegriffe ausgrenzen:
Beispiel: teltarif NOT handy
Zeigt alle Ergebnisse für "teltarif" ohne "handy"
language: Nur Ergebnisse in einer bestimmten Sprache anzeigen
Beispiel: teltarif language:ja
Zeigt alle Ergebnisse für "teltarif" auf Japanisch (weitere Länderkürzel)
linkfromdomain: Zeigt alle von einer Domain ausgehenden Links an
Beispiel: linkfromdomain:teltarif.de
Zeigt alle Links an, die von der Domain teltarif.de aus­gehen
inanchor: Zeigt alle Seiten an, die den Such­begriff als Anker­text ver­wenden
Beispiel: inanchor:teltarif
Zeigt Seiten an, die "teltarif" in einem Anker-Link-Text nutzen
Eine Über­sicht über weitere Bing-Ope­rato­ren finden Sie auf den Seiten von Micro­soft. Die wichtigsten Google-Parameter zeigen wir Ihnen im Rat­geber Opti­miert su­chen mit Such­maschi­nen.

Warum Bing? Das kann die Microsoft-Suche besser

Google ErgebnisseZum Verwechseln ähnlich: Google-Ergebnisse... Bing Ergebnisse... und Bing-Ergebnisse Auch wenn ihre Beliebt­heit nicht an die von Google heran­reicht, gibt es doch manches, was die Microsoft-Suche besser macht, zum Bei­spiel die deut­lich komfor­tablere Video-Suche. Bing bietet die Möglich­keit, Videos abzu­spielen, ohne die Bing-Web­seite zu ver­lassen. Für manche Clips gibt es sogar eine Preview, die startet, sobald man mit dem Maus­zeiger auf das ent­spre­chen­de Vor­schau­bild zeigt.

Mit einem ganz ähnlichen Feature wartet die Bilder-Suche auf (hier hat Google übrigens nachgezogen und bietet das Feature ebenfalls): Bing-Nutzer können sich Bilder in voller Auf­lösung ansehen, ohne die entspre­chende Web­seite zu öffnen. Bei Seiten-Betrei­bern stößt die Funk­tion frei­lich auf Kritik. Bilder, die direkt in der Such­maschine in voller Größe betrachtet und herunter­geladen werden können, bedeuten weniger Klick­zahlen. Für die Nutzer ist es trotz­dem praktisch. Zudem bietet die Bing-Bilder-Suche einen zusätz­lichen Filter: Unter "Layout" können Nutzer auswählen, ob sie hohe, breite oder quadra­tische Bilder bevor­zugen.

Wie Sie die ein­drucks­vollen Bing-Hinter­grund­bilder per Direkt-Down­load auf Ihren Rechner holen, warum Bing nicht so beliebt ist wie Google und wie Sie die Bing-Suche in Windows 10 ent­fernen können, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 letzte Seite
Teilen (4)