Vergleichen

Preisvergleichs-Portale: Schnäppchen-Suche im Internet

Preise verglei­chen vor dem Einkauf kann sich lohnen - und dank Preis­vergleichs-Portalen im Internet muss niemand mehr in zahl­losen Online-Shops stöbern. Die verschie­denen Ange­bote, Preise und Versand­kosten lassen sich einfach verglei­chen.
Kommentare (143)
AAA
Teilen (19)

Preise verglei­chen vor dem Einkauf lohnt sich grund­sätz­lich immer. Denn oftmals sind die im Internet erhält­liche Waren güns­tiger als im statio­nären Handel. Doch auch im Internet können die Preise sehr stark schwanken - und auch in Online-Shops lauern über­teuerte Laden­hüter. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem Produkt um ein neues Smart­phone, Tablet oder ein gebrauchtes Buch handelt. Einen Vergleich ermög­lichen zahl­reiche spezia­lisierte Such­maschinen, die in der Regel kostenlos genutzt werden können und sich durch Werbe­anzeigen, Provi­sionen der Verkäufer und Markt­forschungs­aufträge finan­zieren.

Der Weg, auf dem die Such­maschinen das güns­tigste Schnäpp­chen ausfindig machen, ist unter­schied­lich. Um die güns­tigsten Ange­bote bei einem Preis­vergleichs-Dienst abzu­fragen, ist in der Regel keine vorhe­rige Anmel­dung notwendig. Der Internet-Nutzer muss in den meisten Fällen ledig­lich die genaue Modell­angabe des gewünschten Geräts und möglichst auch den Namen des Herstel­lers eingeben. Dann werden die Ange­bote der einzelnen Online-Shops aufge­listet, von dort kann der Kunde direkt zur Kauf­möglich­keit im betref­fenden Online-Shop weiterkli­cken.

Wer nur die Produkt­kate­gorie angibt, wird die Menge an ange­zeigten Ange­boten häufig nicht über­schauen können. Einige Preis­vergleichs-Portale bieten darum - beispiels­weise bei tech­nischen Geräten - die Möglich­keit, nach Such­krite­rien zu filtern. Wer nach einem neuen Smart­phone sucht, kann also zum Beispiel bei der Suche fest­legen, dass das gewünschte Gerät eine gewisse Mindest-Display­diago­nale, ein aktu­elles Betriebs­system oder mindes­tens eine gewisse Spei­cher­kapa­zität hat - ähnlich wie bei der Handy-Suche oder Tablet-Suche von teltarif.de.

Gute Preis­vergleiche bieten mehr Service

Schnäppchensuche im InternetSchnäppchensuche im Internet Da es immer wieder auch unse­riöse Preis­vergleichs-Portale gibt, fällt die Wahl des Preis­vergleichs mitunter schwer. Ein guter Preis­vergleich trifft beispiels­weise eine Produkt­vorauswahl, blendet veral­tete Geräte aus, zeigt die korrekten Versand­kosten sowie die Bezahl­möglich­keiten an, über­prüft die Serio­sität der aufge­führten Online-Händler und achtet darauf, dass die ange­prie­sene Ware auch tatsäch­lich lieferbar ist. Die Anzahl der Treffer allein sagt jedoch wenig über die Qualität einer Preis­daten­bank aus.

Eine weitere nütz­liche Funk­tion ist auch der "Preis­alarm", weil sich die Preise der Internet-Händler schnell ändern können. Preis­vergleiche, die einen solchen Erin­nerungs­dienst anbieten, infor­mieren dann ange­meldete Nutzer auf Wunsch per E-Mail, sobald ein bestimmtes Produkt zu einem vorher ange­gebenen Preis ange­boten wird. In einigen Fällen kann der Nutzer auch anhand einer Preis­verlaufs­kurve über mehrere Monate erkennen, ob ein Produkt mitt­lerweile ein echtes Schnäpp­chen oder noch zu teuer ist.

Als Orien­tierung dient hier mitunter auch die unver­bind­liche Preis­empfeh­lung des Herstel­lers (UVP): Liegt der Handels­preis auf derselben Höhe wie die UVP, ist das Gerät entweder noch nicht oder nicht in großen Stück­zahlen lieferbar - oder es ist einfach noch zu teuer.

Rabatt-Akti­onstage: Preis­vergleich beson­ders wichtig

In den vergan­genen Jahren haben Händler spezi­elle Tage oder ganze Wochen etabliert, an denen sie regel­rechte Rabatt­schlachten veran­stalten. Dazu gehören Black Friday, Cyber Monday, Singles Day, Boxing Day, Amazon Prime Day oder eBay Crash Sale. Inzwi­schen werden Rabatte zu fast jedem Anlass wie Valen­tinstag, Mutter- und Vatertag, Hallo­ween, Ostern und natür­lich Weih­nachten ange­boten.

Insbe­sondere zu derar­tigen Aktionen ist es uner­läss­lich, die ange­zeigten Preise mit den Ergeb­nissen auf Preis­vergleichs­seiten zu verglei­chen. Denn dabei stellt man oft fest: Die mit sagen­haften Rabatten bewor­benen Produkte sind woan­ders noch deut­lich güns­tiger - oder die Waren wurden vor dem Akti­onstag extra verteuert, um einen hohen Rabatt anzeigen zu können, der sich letzt­endlich dann aber als Mogel­packung erweist.

Tipps für das Shop­ping im Internet

Um effektiv nach güns­tigen Produkten zu suchen, sollte der Inter­essent einige wich­tige Eigen­schaften der Preis­vergleichs-Dienste beachten:

  • Manche Preis­verglei­cher nennen ledig­lich den Kauf­preis des Arti­kels - Versand­kosten gehen in die Berech­nung nicht mit ein. Daher sollte der Nutzer sich auf den Anbie­terseiten genau über Zusatz­kosten infor­mieren und die Endpreise mehrerer Verkäufer verglei­chen.
  • Es lohnt sich, nicht nur mehrere Online-Shops, sondern bei der Suche nach einem Produkt auch verschie­dene Preis­verglei­cher auszu­probieren. Denn jedes Vergleichs­portal ist nur so gut wie die dort gelis­teten Online-Shops. Nicht jeder seriöse Shop ist bei jedem Preis­vergleich vertreten.
  • Genaue Konfi­gura­tion bei tech­nischen Geräten: Smart­phones, Tablets, Laptops und andere Geräte werden unter demselben Namen oft in zahl­reichen Ausstat­tungs­vari­anten ange­boten. Abwei­chungen gibt es beispiels­weise bei Gehäu­sefarbe, Prozessor, oder der Kapa­zität von Spei­cher, Arbeits­spei­cher oder Akku. Ist ein Angebot über­raschend günstig, sollte man prüfen, ob das Gerät tatsäch­lich die gewünschte Ausstat­tung hat. Auch Zusatz­angaben wie "Lite", "Mini" oder "Pro" sind meist Hinweise auf eine vom Basis­modell abwei­chende Ausstat­tung.
  • Sparen kann der Nutzer auch, wenn er statt eines neuen Arti­kels gebrauchte Ware kauft. In diesem Fall sollte er darauf achten, dass der Garantie- bzw. Gewähr­leis­tungs­anspruch erhalten bleibt. In einem sepa­raten Ratgeber erläu­tern wir den Unter­schied von Gewähr­leis­tung und Garantie.
  • Shop oder Markt­platz: In Preis­vergleichs­seiten werden oft auch Ergeb­nisse von Amazon oder eBay ange­zeigt. Insbe­sondere bei Amazon sollte man dann genau schauen, ob das Produkt direkt von Amazon oder - wie bei eBay - von einem Market­place-Händler versandt wird und gege­benen­falls, ob der Händler in Deutsch­land sitzt und wie dieser Händler von anderen Käufern auf dem Markt­platz bewertet wird.
  • Beim Einkauf im Internet gelten die gesetz­lichen Regeln zum Fern­absatz, beispiels­weise ein 14-tägiges Rück­gabe­recht ohne Angabe von Gründen. Wie Sie vermeiden, auf einen Fake-Shop herein­zufallen oder ander­weitig abge­zockt zu werden, lesen Sie auf unserer Ratge­berseite: So erkennen Sie einen seriösen Online-Shop.

Ergebnis-Sortie­rung beachten - keine vorei­ligen Käufe

Der Preis­vergleich im Internet ist eine bequeme Art der Schnäpp­chen­suche von zu Hause aus, aller­dings sollte sich der poten­zielle Käufer dafür Zeit nehmen und Ange­bote, Anbieter und Preis­info­dienste mitein­ander verglei­chen.

Denn nicht immer ist das auf dem ersten Platz der Ergebnis-Liste genannte Angebot auch das beste. Manchmal sortieren die Preis­vergleichs­seiten nach dem kaum nach­voll­zieh­baren Krite­rium "beste Ergeb­nisse". Statt­dessen sollte man die Sortie­rung nach Preis (aufstei­gend) wählen.

Preis­vergleich im Internet: Ausge­wählte Anbieter

Im Folgenden haben wir einige seriöse Preis­vergleichs-Portale in alpha­beti­scher Reihen­folge aufge­listet:

Ratgeber: Smart­phone oder Tablet finden und altes Gerät verkaufen

Teilen (19)

Meldungen zu Preisvergleich

1 2 3 412 letzte