Microsoft Edge

Der Neue von Microsoft: Der Webbrowser Microsoft Edge

Microsoft bringt im Sommer dieses Jahres mit seinem neuen Betriebssystem Windows 10 gleichzeitig auch einen neuen Webbrowser auf den Markt. Das unter „Project Spartan“ laufende Projekt hat jetzt einen Namen: Microsoft Edge.
AAA
Teilen (6)

“Microsoft Edge“ schiebt sich am Internet Explorer vorbei

Der Internet Explorer hat ausgedient. Microsoft stellt die Weiterentwicklung in den Standardbrowser bis dato ein und ein neuer schiebt sich an ihm vorbei: Microsoft Edge. “Edge“, das heißt frei übersetzt: umranden, schärfen oder einfassen. Und so soll der neue Browser auch funktionieren.

Was kann das neue „E“ von Microsoft?

Der Neue von Microsoft kommt noch diesen Sommer: Der Webbrowser Microsoft Edge.Der Neue von Microsoft kommt noch diesen Sommer: Der Webbrowser Microsoft Edge. Im Web surfen, das hieß bisweilen: Internet Explorer, Google-Chrome, Safari oder Firefox starten. Mit dem neuen „E“, das für Edge steht, soll sich das ändern. Der Browser war bei den ersten Benchmark Tests sogar schneller als seine Konkurrenten Chrome und Firefox. Jedoch sind diese Tests mit Vorsicht zu genießen, denn sie stammen von Microsoft selbst. Der neue Browser soll also mit mehr Geschwindigkeit und neuen Funktionen punkten. So bekommt Edge zum Beispiel einen neuen Lesemodus, sodass die Nutzer eine Webseite etwa wie ein Buch erleben und sich durch "Buchseiten" klicken können.

Neuerungen in Microsoft Edge

Der Neue von Microsoft: Der Webbrowser Microsoft Edge.Der Neue von Microsoft: Der Webbrowser Microsoft Edge. Mit Microsoft Edge kommt auch ein Novum auf den Markt. Die Notizfunktion erlaubt dem Nutzer direkt im geöffneten Fenster Notizen zu machen, wichtige Passagen oder einfach nur einzelne Wörter zu markieren. Ob mit dem Finger, einem Stift oder der Maus: Es werden (fast) keine Grenzen gesetzt. Mit Hilfe des Online-Speichers OneDrive kann man vorher markierte Webseiten mit anderen teilen oder bequem von einem Gerät zum Nächsten wechseln, und zum Beispiel von unterwegs aus weiter arbeiten. Richtig multimedial wird es, wenn man mit „Cortana“, das ist die persönliche Assistentin von Windows, interagiert. Cortana wird das Pendant zu Apples „Siri“ sein. Die virtuelle Assistentin ist lernfähig und unterstützt Sie bei der Suche im Web oder auf Ihrem Computer. Sie teilt Ihnen Ihre Termine mit, gibt Ihnen die neuesten Nachrichten und erzählt Ihnen wie das Wetter wird.

Teilen (6)

Meldungen zu Edge (Browser)

1 2 3 vorletzte