WLAN

Internet im Zug: Bahn & Telekom räumen Versäumnisse ein

Die Nachfrage nach Internet in den ICEs ist zum Teil so hoch, dass eine Daten­verbindung über die Hotspots der Telekom nicht immer gewähr­leistet werden kann. Die Bahn und Telekom räumen Versäumnisse beim WLAN-Ausbau ein.
Von mit Material von
AAA
Teilen

Wenig oder gar kein Netz im Zug - die Bahn und die Deutsche Telekom haben jetzt Versäumnisse beim Ausbau der WLAN-Netze im ICE eingeräumt. "Zu den Hauptverkehrszeiten können wir aktuell trotz vielfacher LTE-Anbindung der Züge nicht immer den Datenhunger der Smartphones komplett stillen. Das führt dann auch mal zu temporären Einschränkungen", sagte Telekom-Deutschland-Chef Niek Jan van Damme dem Nachrichten­magazin Focus. Für einen stabilen WLAN-Empfang in den Zügen ist ein starkes LTE-Signal Voraussetzung.

Internet im Zug: Bahn und Telekom sehen VersäumnisseInternet im Zug: Bahn und Telekom sehen Versäumnisse 255 ICEs sollen während der Fahrt eigentlich den Zugang zum Internet ermöglichen. Doch häufig haben Kunden wenig oder gar kein Netz. "Das ist uns natürlich auch aufgefallen, und an diesen technischen Problemen sind wir gerade dran", sagte Bahn-Experte Michael Peterson, der verantwortlich für die Produkte in Fernzügen ist. "Die Telekom hat sich dazu verpflichtet, die 5 500 ICE-Bahnkilometer mit LTE zügig auszustatten."

Bahnkunden nutzten Smartphones und Laptops immer häufiger und intensiver in den Zügen, sagte van Damme. Trotz des noch laufenden Ausbaus des schnellen LTE-Netzes entlang der ICE-Strecken habe man mit einer solch hohen Nachfrage der Datendienste nicht gerechnet.

WLAN-Hotspots im ICE: Das sind die Pläne

Laut dem Focus-Bericht liegen die Ausbaupläne für die kommenden Monate bereits vor. Aus ihnen geht hervor, dass ab Herbst dieses Jahres die maximale Geschwindigkeit in einem Großteil der Waggons von 10 MBit/s auf jeweils 55 MBit/s beschleunigt werden soll. Später soll der Schritt auf 100 MBit/s folgen. Die Bandbreite soll sich dann allerdings immer noch auf die Kunden aufteilen, die sich ins WLAN-Netz über den Telekom-Hotspot einwählen.

Die Hotspot-Nutzung ist in vielen Telekom-Tarifen bereits inkludiert, sie lässt sich aber auch von Kunden anderer Anbieter und Netze für 4,95 Euro pro Tag buchen. Für 2016 kündigt die Bahn ein Gratis-Angebot auch für die 2. Klasse in ICE-Zügen an.

Bereits in einem eigenen Versuch hat teltarif.de herausgefunden, dass der WLAN-Empfang in den ICE-Zügen zum Teil stark schwankt. Mitunter war die Datenverbindung so langsam, dass sie sich kaum nutzen ließ. Doch wie realisieren die Telekom und die Bahn die WLAN-Anbindung in den Zügen eigentlich? Im Artikel Telekom erklärt: So funktionieren die WLAN-Hotspots im ICE lesen Sie die Details zur Technik hinter dem Internet im Zug.

Teilen

Mehr zum Thema Deutsche Bahn