Neues Videoportal

sportdeutschland.tv überträgt mehr als 40 Sportarten live im Netz

Es gibt noch mehr Sportarten in Deutschland außer Fußball. Um auch Tischtennis, Kite-Surfen oder Basketball eine Plattform zu bieten, hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) das Internet-Portal sportdeutschland.tv ins Leben gerufen.
AAA
Teilen

Deutschland ist Fußballland. Bedauerlicherweise haben es andere Sportarten, die sich nicht um das runde Leder drehen, oft schwer. Dabei gibt es auch in diesen herausragende Sportler und Events, die bisher jedoch nur in Fan-Kreisen und weitgehend von der breiten Öffentlichkeit ausgeschlossen wahrgenommen werden. Die etablierten Fernsehsender übertragen nur selten Veranstaltungen wie die Wasserball-EM, Spiele aus der Tischtennis-Bundesliga oder die Deutschen Meisterschaften im Kite-Surfen. Nur einmal alle vier Jahre – zu den Olympischen Spielen – rücken die Sportarten und ihre Akteure ins Rampenlicht, um anschließend wieder in der Versenkung zu verschwinden. Das neue Portal sportdeutschland.tv will damit Schluss machen.

Live-Streams und Video on Demand in über 40 Channels

Tischtennis live in einem der Channels beim neuen Online-Angebot sportdeutschland.tvTischtennis live in einem der Channels beim neuen Online-Angebot sportdeutschland.tv Sportveranstaltungen und Ligen aus einer Vielzahl von Sportarten sowie weitere sportliche Wettkämpfe stehen bei dem neuen Gratis-Web-Angebot im Mittelpunkt. Es handelt sich um Events, die in Deutschland ausgetragen werden oder bei denen deutsche Sportlerinnen und Sportler am Start sind. Ob Sportarten wie Volleyball, Basketball, Tennis und Mountainbiken oder Trendsportevents im Wakeboarden: Es geht den Betreibern um sportliche Leistungen, aber auch um die Menschen und Geschichten dahinter. Neben Live-Sport in diversen Streams entsteht laut den Betreibern ein breites Angebot an Abruf-Inhalten (Video on Demand). Dabei kann der Sportfan Events live verfolgen oder zeitversetzt anschauen. Zum Start der neuen Plattform stehen unter anderem die Olympischen Jugendspiele in Nanjing, China (16. bis 28. August) und die Wakeboard-WM aus Sauherad, Norwegen auf dem Live-Sendeplan. Des Weiteren gibt es unzählige Videos mit Porträts über Sportarten und Sportler auf ihrem Weg zu Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften. Textbeiträge und Fotoserien runden das Angebot ab.

Initiator des Portals ist der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), die Dachorganisation des deutschen Sports, in der 98 Mitgliedsorganisationen mit 91 000 Vereinen und fast 28 Millionen Mitgliedschaften vereint sind. Unter dem Namen splink.tv gab es bereits einen Vorläufer, dessen Videomaterial in das neue Portal integriert wird. "sportdeutschland.tv nimmt den vielfachen Ruf nach mehr Breite und Abwechslung in der Sportberichterstattung auf", sagt DOSB-Präsident Alfons Hörmann. Schon zum Start findet der User mehr als 40 Sportarten in jeweils eigenen Channels. Hier gibt es Hinweise auf Live-Übertragungen, ein breites Video-on-Demand-Angebot und Nachrichten in Text und Bild. sportdeutschland.tv will laut eigenen Angaben noch weitere Sportverbände, -veranstalter und Ligen gewinnen, um deren Sport online zu übertragen.

Noch nicht per App verfügbar

sportdeutschland.tv ist bislang nur online verfügbar, eine App für Smartphones und Tablets gibt es noch nicht, obwohl sie ebenfalls wünschenswert wäre, genauso wie ein Start des Angebotes auf Smart-TV-Portalen. Immerhin: Beim webbasierten Betrachten der Videos auf einem Smartphone hatten wir keine Probleme. In jedem Fall ist sportdeutschland.tv ein attraktives Angebot für alle Sportfans.

Teilen

Mehr zum Thema Streaming