MagentaTV

Update angekündigt: Telekom verbessert MagentaTV

Man kann TV über Antenne schauen oder über die Media­thek im Internet. Telekom verpasst seinem MagentaTV viel Detail­verbes­serungen über ein Soft­ware Update.
AAA
Teilen (45)

Auf der Startseite kündigt Telekom ein Update seines MagentaTV Angebotes an.Auf der Startseite kündigt Telekom ein Update seines MagentaTV Angebotes an. Die Deut­sche Telekom plant ein erneutes Update ihres MagentaTV Ange­botes. Das kündigen Infor­mati­onsseiten im Benutzermenü des Recei­vers an. Die dazu notwen­digen Updates sollen, wie zu hören war, ab dem 11. Juli auto­matisch ausge­liefert werden, die neueste Version (nach "erzwun­genem" Update) lautet ACN G4 13.1.61.2, UI 2.62.7834.

Update ab Mitt­woch

Künftig können die farbigen Funk­tions­tasten (grün, gelb, blau, rot) der mitge­lieferten Receiver-Fern­bedie­nung nach eigenen Wünschen und Vorstel­lungen selbst defi­niert werden. Damit kann der Nutzer schneller zu seinen Lieb­lings-Apps, den eigenen Aufnahmen oder zum zuletzt geschauten Sender wech­seln, ganz nach persön­lichem Geschmack.

Wie aus gut infor­mieren Kreisen weiter verlautet, soll die Funk­tion HDMI-CEC erwei­tert werden. Es wäre dann möglich, den Media Receiver und das ange­schlos­sene TV-Gerät "gleich­zeitig" ein- oder auszu­schalten. Bislang muss man an der Media-Receiver-Fern­bedie­nung mit der Taste oben rechts (leuchtet grün) auf den "externen" Modus umschalten und kann nach einer einma­ligen Anlern­phase bestimmte (nicht alle) Funk­tionen seines Fern­sehge­rätes (Moni­tors) steuern. HDMI-CEC soll nach dem Update weiter inaktiv bleiben, der Kunde kann es aber akti­vieren, wenn gewünscht (Einstel­lungen - Geräte & System - HDMI-CEC).

Neues Bedie­nungs­menü

Die Telekom gibt schon erste Hinweis, auf die Details des Updates.
Die Telekom gibt schon erste Hinweis, auf die Details des Updates.
Das neue Bedie­nungs­menü soll die Funk­tionen Video­text, Details, Restart (Wieder­holung eines laufenden Filmes/ einer Sendung) sowie Times­hift (Zeit­versetztes Anschauen), Aufnehmen und weitere Optionen neu zusammen fassen (soweit die gebuchten Optionen des Kunden das erlauben). Mit der OK-Taste soll sich das Abspiel­menü öffnen, die Pfeil­tasten zu den mögli­chen Funk­tionen führen. Neu soll im elek­troni­schen Programm­führer (EPG) in der Zeit­leiste schneller tage­weise vor- und zurück­geblät­tert werden können. Die Favo­riten (beson­ders beliebte TV-Programme) können unter Optionen und in der Sender­verwal­tung geän­dert werden.

Das schnelle Springen von Kanal­nummer 1 "hinunter" auf 999 sei nicht mehr möglich, berichten Nutzer, die das Update bereits laden konnten. Die Zurück-Taste führt nun - wie erwartet - in der Navi­gation immer einen Schritt zurück, während die "Exit"-Taste schon in der bishe­rigen Version die Benut­zerober­fläche schließt und zum laufenden Live-TV-Programm führt. Dies soll künftig auch beim Abspielen von eigenen Aufnahmen oder Videos on Demand (VoD) der Fall sein.

Das Update kommt "über Nacht", wenn der Receiver im Standby-Modus eingeschaltet bleibt.
Das Update kommt "über Nacht", wenn der Receiver im Standby-Modus eingeschaltet bleibt.
Die umfang­reiche Such­funk­tion im Receiver wurde verbes­sert. Alle Ergeb­nisse werden nach jeder Eingabe eines weiteren Buch­stabens des Such­begriffs neu ange­ordnet.

Vom Update dürften die aktu­ellen "Media-Receiver" der Modell­serien MR 401, MR 201 und MR 601 SAT betroffen sein, die unter anderem von Tatung (Taiwan) herge­stellt werden, den Media-Processor BCM7252S (12000 DMIPS) liefert der Chip-Hersteller Broadcom.

Teilen (45)

Mehr zum Thema Telekom MagentaTV