Auf Probe

Konnect: Satelliten-Internet zu Hause kostenlos testen

Menschen, die abseits von Ballungs­gebieten wohnen, wo weder Fest­netz noch Mobil­funk richtig funk­tio­nieren, können auf Internet via Satellit auswei­chen. Konnect macht ein kosten­loses 60-Tage-Test­angebot.

Der Konnect-Satellit liefert Internet in entlegene Regionen Der Konnect-Satellit liefert Internet in entlegene Regionen
Foto: Thales Alenia Space
Die Diskus­sion über fehlendes schnelles Internet reißt nicht ab. Was tun, wenn man in dünn besie­delten Regionen wohnt, wo es viel­leicht gerade noch so ein terres­tri­sches Tele­fon­netz gibt, das fürs Internet quasi unbe­nutzbar ist?

60 Tage kostenlos testen

Der Konnect-Satellit liefert Internet in entlegene Regionen Der Konnect-Satellit liefert Internet in entlegene Regionen
Foto: Thales Alenia Space
Da Breit­band-Inter­net­zugang für das tägliche Leben immer wich­tiger wird, hat der Anbieter Konnect eine, wie er er selbst einräumt, "ehrgei­zige Mission" gestartet: Inter­net­nut­zern außer­halb der Reich­weite von 4G- oder Glas­faser­netzen eine erschwing­liche, schnelle Inter­net­ver­bin­dung zu ermög­lichen.

Dazu bietet Konnect seinen deut­schen Kunden eine kosten­lose 60-tägige Test­phase an, um Satel­liten­breit­band selbst auszu­pro­bieren. Das Angebot umfasst eine voll­stän­dige kosten­lose profes­sio­nelle Stan­dard­instal­lation und einen 60-tägigen kosten­losen Breit­band­zugang über Satellit, ohne dass eine Kündi­gung notwendig ist. Um das Angebot in Anspruch zu nehmen, müssen sich die Nutzer nur bis zum 31. Januar 2022 anmelden.

Probieren geht über studieren?

"Wir sind der Meinung, dass unser Satel­liten-Breit­band­dienst eine groß­artige Alter­native zu herkömm­lichen Breit­band­diensten darstellt und das Leben derje­nigen verän­dert, die außer­halb der Reich­weite dieser leben. Wir möchten, dass unsere Lösung risi­kofrei probierbar ist, damit sich unsere poten­ziellen Kunden selbst von der Leis­tungs­fähig­keit des Satel­liten­breit­bandes über­zeugen können", erklärte James Soames, Global Marke­ting Director bei Konnect.

Eutelsat auf 7,2 Grad Ost

Die Konnect-Inter­net­dienste für Privat­kunden laufen über den Eutelsat-Satel­liten (Posi­tion 7,2 Grad Ost, im KA-Band 26,5-40 GHz) und bieten Down­load-Geschwin­dig­keiten von bis zu 100 MBit/s im Down­load und bis zu 5 MBit/s im Upload. Dabei müssen aller­dings wesent­lich höhere Ping­zeiten als im Fest­netz üblich in Kauf genommen werden, da der Satellit in 36.000 km Entfer­nung über dem Äquator "steht", die Werte könnten also bei 500-700 ms liegen. Für aktive Gamer oder hoch­gradig verschlüs­selte Seiten oder gesi­cherte Verbin­dungen über VPN-Tunnel ist das eher keine Option.

Nach 60 Tagen entscheiden

Nach der 60-tägigen Test­phase können Neukunden frei entscheiden, ob sie den Konnect-Dienst "aufrüsten, herab­stufen oder einstellen" wollen. In letz­terem Fall müssen sie nur das Modem an das Unter­nehmen zurück­geben.

Später drei Tarife zur Auswahl

Bleibt man dabei, stehen drei Tarife zur Verfü­gung:

konnect Easy mit 20 GB ("Prio­risierte Daten") Daten­volumen und maximal 30 MBit/s für 29,99 Euro/Monat, konnect Zen (60 GB, maximal 50 MBit/s) für 44,99 Euro oder konnect Max (120 GB, 100 MBit/s) für 69,99 Euro.

Wo bekommt man das?

Wer sich für das Test-Angebot inter­essiert, kann die Konnect-Website aufrufen oder sich tele­fonisch an das Konnect-Vertriebs­team unter der Rufnummer 05032 8343013 (Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr und Sams­tags 11 bis 19 Uhr) infor­mieren.

Das Unter­nehmen Konnect ist der Teil der Eutelsat-Gruppe, die für die Vermark­tung einer "neuen Gene­ration von super­schnellen Breit­band­diensten" über Satellit zuständig ist.

Die Programme von Sky gibts nicht nur per Satellit, sondern auch terres­trisch. Peacock ist ein neues Angebot auf Sky.

Mehr zum Thema Internet über Satellit