Bundesliga-Radio

Neues Fußballradio Sport1.fm erhält Lizenz als bundesweites Radio

Ende von 90elf hat doch größere Auswirkungen auf DAB+-Technik
Kommentare (1763)
AAA
Teilen

Der neue Sender Sport1.fm hat eine weitere Hürde genommen. Am 11. Juni beschloss die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) in ihrer Sitzung in Schwerin der Sport1 GmbH eine Zulassung für das neue bundesweit ausgestrahlte Radio zu erteilen. Die Lizenz habe eine Laufzeit von zehn Jahren und werde von der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) ausgestellt. Mit der Zulassung als bundesweites Radio ist sichergestellt, dass Sport1.fm wie geplant seinen Sendebetrieb zum Start der Hinrunde der 2. Fußball-Bundesliga am 19. Juli aufnehmen kann. Immer noch offen ist, ob das Sportradio neben Internet und Mobile Apps auch über digitale Rundfunktechniken ausgestrahlt wird. Laut der DFL-Rechte wäre eine Ausstrahlung über Satellit (DVB-S), Kabel (DVB-C) oder Terrestrik (DVB-T oder DAB+) möglich.

Ende von 90elf verschreckte potenzielle Investoren in DAB+ Technologie

Neues Fußballradio Sport1.fm erhält LizenzNeues Fußballradio Sport1.fm erhält Lizenz Unterdessen wurde jetzt bekannt dass die Entscheidung der Deutschen Fußball-Liga (DFL), dem Veranstalter Regiocast Digital für das Fußballradio 90elf keine Rechte mehr an der 1. und 2. Bundesliga mehr zuzuteilen, weit größere Auswirkungen auf das bundesdeutsche Digitalradio hatte als bisher angenommen.

Nach dem Ende des allgemein als Zugpferd anerkannten 90elf hätten potenzielle Investoren ihre Entscheidung zum Einstieg in die DAB+-Technologie deutlich zurück gestellt, erklärt der Kölner Rechtsanwalt und frühere Geschäftsführer der Digitalradio Deutschland GmbH, Helmut G. Bauer, im Branchendienst "text intern" (Ausgabe 24/2013). Aus diesem Grund wurde ein zweiter bundesweiter Multiplex, der eigentlich in diesem Jahr starten sollte, auf Eis gelegt.

Bauer kritisierte nochmals im Nachhinein die Entscheidung der DFL, die mit 90elf ein "gutes zuverlässiges Produkt und eine Innovation kaputt gemacht hat, das ihr geholfen hatte, diesen Übertragungsweg zu entwickeln und Geld zu verdienen." Er sieht darin ein falsches und bedenkliches Signal an potenzielle Investoren derartiger Radioinnovationen.

Regiocast plant spektakulären 90elf-Nachfolger

Ungeachtet dessen hat Sport1 inzwischen eine Vorab-Website seines Radio-Ablegers online gestellt. Wie berichtet will der neue Sender alle Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga live und in voller Länge sowie eine Konferenz ausstrahlen. Ferner gebe es eine Radio-Ausgabe des beliebten TV-Talks "Volkswagen Doppelpass" sowie die Übertragung anderer Sportevents wie Handball oder Basketball. Hierfür will Sport1 die entsprechenden Rechte erwerben.

Der Veranstalter Regiocast Digital plane laut "text intern" unterdessen einen Nachfolger für 90elf, der "ein ähnlich spektakuläres Radiokonzept" wie das Fußballradio on Air bringen soll. Spekuliert wird aktuell auf einen Oldiesender oder ein interaktives Event- und Mitmachradio. Auf dem ehemaligen 90elf-Kanal läuft derzeit Musik nonstop.

Teilen

Mehr zum Thema Sportrechte