Abgehoben

Air Berlin will komplette Flotte mit WLAN ausstatten

Erster Flieger mit WLAN an Bord soll im zweiten Halb­jahr abheben, binnen drei Jahren will Air Berlin in allen Flug­zeugen WLAN anbieten - zumin­dest, wenn sie bestimmten Typen ange­hören.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Deutsch­lands zweit­größte Flug­gesell­schaft Air Berlin will in allen seinen Flug­zeugen WLAN einführen. Das gab die Airline heute im Rahmen einer gemein­samen Pres­sekon­ferenz mit dem stra­tegi­schen Partner Etihad Airways in einem Hangar am künf­tiger Berliner Flug­hafen BER bekannt. Noch in diesem Jahr soll der erste Flieger mit WLAN an Bord abge­heben.

Binnen drei Jahren sollen alle Flieger der Berliner Flug­gesell­schaft mit draht­losem Internet ausge­stattet sein - zumin­dest wenn es sich um so genannte Narrow­body- und Wide­body-A/C-Flug­zeuge handelt. Das sind beispiels­weise die Modelle Airbus A320-200, A321-200, A330-200 Boeing 737-700, Boeing 737-800 oder Boeing 787-9, die einen Groß­teil der aktu­ellen oder künf­tigen Flotte der Flug­gesell­schaft ausma­chen.

Details zum Angebot noch unklar

Eine Boeing 737-800 von Air Berlin - sie wird demnächst mit WLAN versorgtEine Boeing 737-800 von Air Berlin - sie wird demnächst mit WLAN versorgt Details zum Angebot machte Air Berlin zum jetzigen Zeit­punkt noch nicht. So ist unklar, wer der Inter­netpartner des Ange­botes sein wird, wie die Tarife aussehen werden und auf welchen Stre­cken das Angebot zuerst kommen wird. Vermut­lich ist es zum jetzigen Zeit­punkt jedoch auch zu früh für derar­tige Angaben.

Air Berlin reiht sich mit der Ankün­digung, WLAN im Flug­zeug ermög­lichen zu wollen, in eine Reihe von Flug­gesell­schaften ein, die diesen Dienst schon anbieten - teils auf Lang­strecke, teils aber auch auf inner­euro­päischer Mittel­strecke.

Flug­hafen Nürn­berg jetzt auch mit Gratis WLAN

In allen Termi­nalbe­reichen des Airport Nürn­berg steht ein draht­loser Internet-Zugang zur Verfü­gung, der von den Anbie­tern "Boingo", "The Cloud" oder "Telekom" reali­siert wird. Neu ist, dass über das Netz­werk der Telekom wie schon an anderen Stand­orten sowie an zahl­reichen Bahn­höfen in Deutsch­land bis zu 30 Minuten kostenlos im Internet gesurft werden kann - auch wenn der Nutzer keine deut­sche Handy­nummer hat. Wie das geht, lesen Sie in einem Erfah­rungs­bericht zu einem anderen Telekom-Hotspot-Projekt.

Teilen

Mehr zum Thema Internet im Flugzeug