wieder da

Intel Media Phone: Multimedia-Renaissance des Festnetz-Telefons

Chip-Hersteller will Entwicklung entsprechender Endgeräte forcieren
Von Ralf Trautmann
AAA
Teilen

Intel sucht sich neue Geschäftsfelder: Wie bereits berichtet, hat das Unternehmen auf der CeBIT eine neue Atom-Prozessorreihe mit der Bezeichnung Z5xx vorgestellt, zu der zunächst vier Prozessoren erhältlich sein werden. Diese soll sich neben einem geringen Energieverbrauch durch verbesserte integrierte 2D- und 3D-Grafik sowie Videoverarbeitung auszeichnen und wird für die Nutzung mit verschiedenen Betriebssystemen ausgelegt sein. Geplantes Einsatzgebiet: Neben Geräten zum Beispiel in Autos oder in Industrie-Komponenten auch in den so genannten Media Phones.

Wer bei "Media Phone" an ein Handy oder Smartphone denkt (zu einem zukünftig auch handytauglichen Atom-Prozessor kamen unter dem Codenamen "Magic" vor einiger Zeit schon Details von Intel) liegt allerdings falsch. Intel Media Phone
Bild: Intel
Das Media Phone ist eher die multimediale Wiedergeburt des klassischen, schnurlosen Festnetztelefons, ergänzt um zahlreiche Multimedia-Features und bestehend aus einer stationären Einheit mit Touchscreen und einem Handset. Entsprechende Geräte sollen mit dem Breitband-Anschluss verknüpft werden und dann die Telefonie via Internet ebenso ermöglichen wie wie Nutzung von E-Mail, Internet-Applikationen (soziale Netzwerke via "One-Klick"), das Abspielen von Videos und die Steuerung vernetzter Komponenten im Haus. Wird das Gerät nicht genutzt, dient es immer noch als digitaler Bilderrahmen. Die Idee solcher stationären Multimedia-Telefone ist allerdings nicht neu, entsprechende Endgeräte gibt es schon zu kaufen.

Das Media Phone ist dagegen noch Theorie. Da das Unternehmen entsprechende Endgeräte nicht selber baut, bedarf es Firmen, die das Media Phone auch umsetzen. Offensichtlich um keine Zeit zu verlieren, vermarktet Intel die Idee auf Basis des neuen Atom-Prozessors ziemlich aggressiv: Um die Entwicklung eines passenden Endgerätes zu pushen, hat das Unternehmen jetzt auch schon ein passendes Referenz-Design mit ausgearbeiteten technischen Details veröffentlicht.

Weitere Meldungen zur CeBIT 2009

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Handy & Co."

Teilen