Intel-i7-Prozessoren

Intel stellt siebte Core-Generation Kaby Lake vor

Intel stellt mit Kaby Lake die mittlerweile siebte Architektur der Core-Prozessoren vor. Die CPUs sind vor allem für mobile Geräte gedacht. Chips für Desktops folgen im Januar.
Von Johannes Kneussel mit Material von dpa
AAA
Teilen (2)

Die neuen Intel Core-Prozessoren der siebten GenerationDie neuen Intel Core-Prozessoren der siebten Generation Intel stellt auf der Elektronikmesse IFA in Berlin seine neue Chip-Generation der mittlerweile siebten Generation mit dem Namen Kaby Lake in den Mittelpunkt. Sie ist optimiert für die neuen ultradünnen Notebooks und mobilen Geräte wie sogenannte Convertibles, die sich als Notebook oder alternativ als Tablet nutzen lassen. Kaby Lake ist die erste CPU-Generation von Intel, die dem neuen "Tick-tock-tock"-Prinzip folgt. Das heißt, erst mit der nächsten Generation wird die Strukturbreite weiter verkleinert, aktuell setzt der Chipgigant weiterhin auf den mittlerweile stark verbesserten 14-nm-Fertigungsprozess.

Auf die IFA würden Hardwarehersteller neu Geräte mitbringen, die sich deutlich von dem unterschieden, was viele Nutzer bislang gewohnt seien, versprach Intel-Manager Chris Walker heute. "Über 100 Designs werden ab September noch in diesem Jahr auf den Markt kommen." Teltarif erwartet zahlreiche Neuvorstellungen im Tablet und Ultrabook-Bereich. Alle Highlights können Sie in unserem Themenbereich zur IFA nachlesen, der die Technik-Messe in ihrer Gesamtheit abbildet.

Neue Chips für fast alle Geräteklassen - von PC bis Tablet

Die Nutzung des Computers habe sich durch Bildschirme in Ultra-HD-Auflösung, 360-Grad-Kameras und virtueller Realität nachhaltig verändert und sei vom Erlebnis her viel intensiver geworden, sagte Walker. Die Prozessoren werden in Strukturbreiten von 14 Nanometer hergestellt und verbrauchten zum Beispiel bis zu 75 Prozent weniger Energie. So lassen sich zum Beispiel Spiele in Ultra-HD-Auflösung problemlos auf ultradünnen Notebooks spielen oder Videos bearbeiten und auf Online-Plattformen hochladen.

Nutzer können dadurch eine verlängerte Akkulaufzeit in Geräten mit der neuen Chip-Generation erwarten. Hersteller haben aber auch die Möglichkeit, gleichwertige Geräte kompakter gestalten zu können. Die neu vorgestellten Prozessoren haben einen Maximalverbrauch von 15 Watt, sind also für ultra mobile Rechner vorgesehen. Im Januar folgen weitere Modelle für stärkere Laptops, Desktop-PC und Enterprise-Lösungen.

Im Januar wird Intel weitere Modelle der mittlerweile siebten Core-Generation vorstellen
Im Januar wird Intel weitere Modelle der mittlerweile siebten Core-Generation vorstellen

Geschwindigkeitsschub von 12 Prozent gegenüber Vorgänger

Im Vergleich zum Vorgänger soll die siebte Generation bezüglich der Produktivität um 12 Prozent besser abschneiden, bei der Web-Performance sogar um 19 Prozent. Im Vergleich zu einem fünf Jahre alten PC sei die Leistung zwischen 1,7 und 8,6 Mal höher.

Intel wird zukünftig fast vollständig auf die "m"-Bezeichnung für leistungsschwächere CPUs verzichten und hauptsächlich auf das bekanntere "i"-Kürzel setzen.

Intel vergleicht die neue Generation mit einem fünf Jahre alten PC. Ergebnis: Die neue Architektur ist schneller.
Intel vergleicht die neue Generation mit einem fünf Jahre alten PC. Ergebnis: Die neue Architektur ist schneller.
Teilen (2)

Mehr zum Thema IFA