Rundfunk

IRT: Geburtsort von DVB, DAB+ und Co. vor dem Aus

Das Münchner Institut für Rund­funk­technik, das für die Entwick­lungen zahl­rei­cher Hörfunk- und Fern­seh­tech­niken wie DVB, DAB+, HbbTV und zuletzt 5G Broad­cast maßgeb­lich verant­wort­lich ist, steht vor dem Aus.

Das IRT steht vor dem Aus Das IRT steht vor dem Aus
Foto: IRT
Die öffent­lich-recht­liche Technik-Schmiede, das Institut für Rund­funk­technik (IRT), steht vor dem Aus. In einer weiteren Sonder­sit­zung der IRT-Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung konnte am vergan­genen Freitag kein trag­fä­higes Modell für eine Fort­füh­rung des Insti­tuts, das für die Entwick­lungen zahl­rei­cher Hörfunk- und Fern­seh­tech­niken wie DVB, DAB+, HbbTV und zuletzt 5G Broad­cast maßgeb­lich verant­wort­lich ist, gefunden werden. Trotz inten­sivster Bemü­hungen sei es nicht möglich gewesen, eine belast­bare wirt­schaft­liche Zukunfts­per­spek­tive für das IRT zu erar­beiten. Damit bleibe es bei den Ende 2019 ausge­spro­chenen Kündi­gungen aller Gesell­schafter. Für die Mitar­beiter werde ein Sozi­al­plan erar­beitet, hieß es aus den Reihen des Insti­tuts.

Verant­wort­lich für die Schief­lage war ein Skandal beim IRT um entgan­gene Einnahmen aus Patent­rechten in Millio­nen­höhe. Darauf hin hatte das ZDF im Dezember 2019 die Kündi­gung seiner Mitglied­schaft bekannt gegeben.

Offen ist jetzt, an welchem Ort Technik-Inno­va­tionen aus dem Lager der Öffent­lich-Recht­li­chen, von denen letzt­lich auch zahl­reiche kommer­zi­elle Unter­nehmen profi­tierten, künftig entwi­ckelt werden.

Mehr als 60 Jahre Technik-Geschichte gehen zu Ende

Das IRT steht vor dem Aus Das IRT steht vor dem Aus
Foto: IRT
Mit mehr als 60 Jahren Erfah­rung ist das IRT ein welt­weit renom­miertes Forschungs- und Inno­va­ti­ons­zen­trum für Rund­funk- und Medi­en­technik. Es beob­achtet, bewertet und entwi­ckelt neue Tech­no­lo­gien in den digi­talen audio­vi­su­ellen Medien mit dem Ziel, den Rund­funk­ge­danken stra­te­gisch an neue Markt­um­felder und Bedürf­nisse anzu­passen. Rund 100 Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter forschen am Standort in München in enger Koope­ra­tion mit den Gesell­schaf­tern und Auftrag­ge­bern nach inno­va­tiven Lösungen in den Themen­fel­dern Next Genera­tion Audio, Future Video, Künst­liche Intel­li­genz, Meta­daten, All IP/IT, IP-Distri­bu­tion, Portale und Dienste, Barrie­re­frei­heit und 5G.

Gesell­schafter sind die Rund­funk­an­stalten ARD, ZDF, Deutsch­land­radio, ORF und SRG/SSR. Daneben arbeitet das IRT mit einer Viel­zahl an Kunden aus den Berei­chen Rund­funk, Medien und Indus­trie zusammen. Den Zugang zu welt­weiten Trends und Entwick­lungen bieten die Koope­ra­tionen mit inter­na­tio­nalen Forschungs­part­nern. In Zusam­men­ar­beit mit Hoch­schulen fördert das IRT die Ausbil­dung von Nach­wuchs­kräften.

Mehr zum Thema Radio