Instagram

Neue Instagram-Funktion Stories vorgestellt

Mit einem neuen Feature will Facebook über seine App Instagram dem Rivalen Snapchat noch mehr Konkurrenz machen und in seiner App die Interaktion zwischen den Benutzern fördern. Das Feature heißt schlicht und einfach Stories und wird per Update eingespielt.
Von Daniel Profit
AAA
Teilen

Mit der neuen Funktion Stories wildert Facebook in den Gewässern des Rivalen Snapchat und bringt ein neues Beitragsformat in die Instagram-App ein. Sie gibt den Benutzern mehr Möglichkeiten zur Wahrung der Privatsphäre und bringt Fotos mit Verfallsdatum mit sich. Wie es im Detail funktioniert, erfahren Sie hier.

So funktioniert das Stories-Feature

Auf dieses neue Instagram-Feature können sich Nutzer freuenAuf dieses neue Instagram-Feature können sich Nutzer freuen Die Vergänglichkeit der bei Snapchat eingestellten Fotos und Videos hat in der Vergangenheit vielen Menschen gefallen und ihr Nutzungsverhalten teilweise stark geändert. Mit der Funktion Stories soll Instagram eine ähnliche Funktionalität bieten. Nutzer können eine Abfolge von Bildern und Videos posten, welche nicht im eigenen Profil und im Nachrichtenfeed der App auftauchen. Anders als beim Rivalen verschwinden sie nicht nach dem sofortigen Ansehen, sondern erst nach 24 Stunden Präsenz auf Instagram.

Wer die Stories anderer Benutzer sehen möchte, führt dazu einen Touch auf die kleinen Profilbilder aus, welche im oberen Teil der App angezeigt werden. Durch Tippen navigiert der Nutzer durch die Bildabfolge, während durch das Wischen nach links oder rechts zur Story einer anderen Person gesprungen wird. Sobald jene eine neue Story veröffentlicht haben, werden die kleinen Profilbilder farbig markiert.

Fokus auf Privatsphäre

Die in diesem Format veröffentlichten Daten sind in erster Linie nur konsumierbar. Öffentliche Likes oder Kommentare sind nicht vorgesehen. Dennoch ist es möglich, dem Urheber über eine direkte Nachricht Feedback zu geben. Maßgebend für die Reichweite einer verfassten Story sind die Privatsphäre-Einstellungen des Benutzers. So ist es möglich die Sichtbarkeit auf einzelne Personen zu beschränken oder einzelne Personen komplett auszuschließen, selbst wenn sie dem Verfasser folgen. Zusätzlich kann beim Betrachten der eigenen Bildabfolge gesehen werden, wer die Story konsumiert hat.

Neue Funktionen zur Bildaufwertung vorhanden

Wie Snapchat bietet auch Instagram zahlreiche Möglichkeiten zur Aufwertung und Individualisierung der Bilder an. Zur Verfügung stehen Funktionen zum Malen und Emotions.

Ausgerollt werden soll das neue Feature im Laufe der nächsten Wochen.

Teilen

Mehr zum Thema Instagram