Konto, wechsle dich

Nahtlos: In-App-Wechsel zwischen Instagram & Facebook

Meta hat das komfor­table Wech­seln zwischen Insta­gram und Face­book inner­halb einer App einge­führt. Die Konto­erstel­lung wurde eben­falls verbes­sert.

Dank einer neuen Benut­zer­konten-Ober­fläche soll der Wechsel zwischen Insta­gram und Face­book nun nahtlos statt­finden. Meta vereint im Accounts Center sämt­liche Nutzer­pro­file der beiden sozialen Netz­werke. Das Umschalten zwischen den Profilen funk­tio­niert inner­halb einer App. Es ist also nicht mehr notwendig, die Insta­gram-Anwen­dung zu verlassen und die Face­book-Anwen­dung zu öffnen. Umge­kehrt klappt das Ganze natür­lich auch. Außerdem können alle zu den Profilen gehö­renden Benach­rich­tigungen an einem Platz einge­sehen werden. Wer noch neue Konten benö­tigt, findet auch hierfür eine beque­mere Lösung in den Apps vor.

Meta lässt Insta­gram und Face­book weiter verschmelzen

Einfacher Kontowechsel bei Instagram und Facebook Einfacher Kontowechsel bei Instagram und Facebook
Meta
Die beiden sozialen Netz­werke des US-ameri­kani­schen Konzerns koexis­tieren harmo­nisch, profi­tieren unter­ein­ander von Syner­gien und teilen sich viele Features. Jetzt teilen sie sich auch das Accounts Center. Eine zentrale Anlauf­stelle sämt­licher Zugänge eines Anwen­ders für Insta­gram und Face­book. In einer Pres­semit­tei­lung infor­miert Meta über diese Neue­rung. Sie wird aktuell im Rahmen einer Test­phase global ausge­rollt. Genutzt werden kann der Profile-Hub auf Android, iOS und via Inter­net­browser. Die Prozedur erspart das Hantieren mit mehreren Anwen­dungen oder Browser-Tabs.

Verwendet ein User beispiels­weise die Insta­gram-App auf seinem Android-Smart­phone und möchte zu einem Face­book-Profil wech­seln, öffnet er das neue Konten-Menü. Dort sieht er die Anzahl der Benach­rich­tigungen für jedes Profil und kann das gewünschte Profil auswählen. Der Über­gang erfolgt ohne die App verlassen zu müssen. Es lässt sich zu jedem Profil wech­seln, das im Accounts Center hinzu­gefügt wurde. Besagte Zentrale erreicht man über einen Button im Konten-Menü.

Meta hat auch die Konto­erstel­lung verein­facht

Wer schon bei Insta­gram ist und einen Face­book-Zugang möchte – oder umge­kehrt – kann sich jetzt mit seinem bestehenden Account einloggen und ihn für die Regis­trie­rung beim jeweils anderen Dienst verwenden. Besteht schon ein Konto bei beiden sozialen Netz­werken, ist es möglich, sich mit den Zugangs­daten von Face­book anzu­melden und auf das Insta­gram-Profil zuzu­greifen. Selbst­redend funk­tio­niert auch das Anmelden mit den Insta­gram-Daten für das Face­book-Login.

Abseits des Nutzer­kom­forts verbes­sert Meta auch die Sicher­heit. Ein Nackt­heits­schutz für Insta­gram naht.

Mehr zum Thema Instagram