Baustopp

Römerberg: Durch Insolvenz der Telefunken Communi­cations AG stoppt Glas­faser­ausbau (Update)

Die Telefunken Communications AG hat mitten im Ausbau des Glasfasernetzes von Römerberg Insolvenz angemeldet. Die Bauarbeiten stehen still. Die Anwohner erhalten ebenfalls keine Informationen und stehen vor offenen Baustellen, die in ihrer Gemeinde verteilt sind.
AAA
Teilen (3)

Vor wenigen Monaten haben wir bereits über die Situation in Römerberg berichtet. Hier wollte der Telekommunikationsanbieter Telefunken Communications AG ein Glasfasernetz für mehrere tausend Haushalte bauen, nachdem diese lange Zeit nur eine sehr langsame Internetleitung nutzen konnten. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt wollte den Anwohnern ein schnelles Internet mit 50 MBit/s und mehr ermöglichen. Auch Telefon und IPTV sollten mit im Angebot der Telefunken Communications AG enthalten sein. Doch die Bauarbeiten sind nun wieder eingestellt, denn das Unternehmen hat Insolvenz angemeldet.

Anwohner erhalten keine Informationen

In Römerberg stoppt der Glasfaserausbau, da die Telefunken Communications AG Insolvenz angemeldet hat.In Römerberg stoppt der Glasfaserausbau, da die Telefunken Communications AG Insolvenz angemeldet hat. Der Insolvenzantrag ging am 27. Juni am Amtsgericht Frankfurt am Main ein. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Michael Jaffé ernannt. Dieser hat sich auf unsere Anfrage hin noch nicht geäußert.

Die Sprechstunde zum Thema Glasfasernetz mit dem Regionalleiter Süd der Telefunken Communications AG Bernd Pflüger, die regelmäßig montags zwischen 15 und 19:30 Uhr im Rathaus Römerberg (Sitzungssaal) stattfand, fällt diese Woche aus. Herr Pflüger stand teltarif.de für eine Stellungnahme nicht zur Verfügung. Und auch das Rathaus verweist lediglich an den Insolvenzverwalter. Auch die Internetseite des Telekommunikationsanbieters ist nicht mehr erreichbar. Zeitgleich ist auch der Vertragspartner der Telefunken Communications AG, die LiteWave Networks GmbH, nicht mehr erreichbar. LiteWave sollte die Erklärungen der Grundstückseigentümer in Römerberg einholen, damit entsprechende Bauarbeiten für das Verlegen der Glasfaserkabel durchgeführt werden können.

Update 8. Juli: Die Arbeiten sollen fortgesetzt werden

Der Zeitung Die Rheinpfalz teilte der Bürgermeister Manfred Scharfenberger (CDU) mit, er habe "die Zusicherung der Telefunken Communications AG, die für Marketing und Vertrieb verantwortlich ist, dass die Arbeiten weitergehen würden". Weiterhin heißt es in dem Medienbericht, dass die von LiteWave mit den Baumaßnahmen beauftragte Baufirma die Arbeiten wieder aufnehmen wird, sobald sie entsprechende finanzielle Mittel erhalten würden. Ende des Updates.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Glasfaser