Vorabtest

Zum Testen: Android-Apps unter Windows 11 nutzen

Wie von Micro­soft ange­kün­digt werden Android-Apps unter Windows 11 laufen. Der Test­betrieb hat nun begonnen - aller­dings nur für ausge­wählte Nutzer und nur mit einer einge­schränkten Zahl von Apps.

Amazon Appstore unter Windows 11 Amazon Appstore unter Windows 11
Bild: Microsoft Windows Blog
Immer wenn zwei zunächst eigent­lich inkom­patible Betriebs­sys­teme zusam­men­wachsen oder plötz­lich parallel nutzbar sind, denkt man: "Die Hölle friert zu". So war es 2007 mit Apple Boot Camp, das offi­ziell die paral­lele Instal­lation von Windows auf einem Intel-basierten Mac neben Mac OS X Leopard erlaubte. Und so ist es 2021, als Micro­soft ankün­digte, dass Windows 11 die Instal­lation und Ausfüh­rung von Android-Apps erlauben wird.

Aller­dings gab es dabei auch gleich den ersten Dämpfer: Micro­soft wird hierbei nicht mit Google und dem Play Store zusam­men­arbeiten, sondern mit Amazon und seinem Apps­tore. Nun ist es so weit: Erste Tester können Android-Apps unter Windows 11 auspro­bieren.

So funk­tio­niert die Instal­lation des Apps­tores

Hinter­grund der Maßnahme ist, dass Micro­soft bei weitem nicht so viele Entwickler für seinen Apps­tore gewinnen konnte wie Apple und Google - mit dem Ergebnis, dass bis heute Apps für wich­tige Dienste im Micro­soft Store fehlen.

Amazon Appstore unter Windows 11 Amazon Appstore unter Windows 11
Bild: Microsoft Windows Blog
Und im Rahmen des nun gestar­teten Beta-Tests geht es zunächst mit Einschrän­kungen weiter. Am Beta-Programm für Android-Apps teil­nehmen kann nur, wer auch am Micro­soft-Insider Programm teil­nimmt, die Windows-Region auf USA einge­stellt hat und einen US-Account bei Amazon hat. Und die nächste Einschrän­kung: Es steht nicht das komplette Angebot des Amazon-Apps­tores zur Verfü­gung, sondern zunächst 50 hand­ver­lesene Apps.

Instal­liert sein muss ein Windows 11 der Serie Build 22000.xxx sowie der Micro­soft Store Version 22110.1402.6.0 oder höher. Wer die Länder­vor­gaben bei Windows-Version und Amazon-Account erfüllt, kann dann unter diesem Link den Amazon-App­store für Windows herun­ter­laden und instal­lieren. Damit wird auch eine Windows-System­kom­ponente instal­liert, die sich "Windows Subsystem for Android" nennt. Ein ähnli­ches Subsystem gibt es bereits für die Instal­lation komman­dozei­len­basierter Linux-Distri­butionen über den Micro­soft Store - das funk­tio­niert auch längst in Deutsch­land.

Gege­benen­falls fordert der Computer dann einen Neustart, anschlie­ßend kann der Amazon Apps­tore im Windows-Start­menü aufge­rufen werden. Micro­soft berichtet, dass diverse Probleme bei der Android-App-Nutzung bereits bekannt seien. Mit ARM64-Chips gibt es manchmal Netz­werk­pro­bleme über LTE, einige Android-Apps können nicht auf die Kamera des Geräts zugreifen und manchmal werden bei der Nutzung von Android-Apps störende Bild-Arte­fakte ange­zeigt. Außerdem zeigt der Micro­soft Store keine App-Bewer­tungen des Amazon-Apps­tores an. Amazon-Kindle-App unter Windows 11 Amazon-Kindle-App unter Windows 11
Bild: Microsoft Windows Blog

Diese Apps werden bereits unter­stützt

Zu den bereits unter­stützten Apps macht Micro­soft nur spär­liche Angaben. Auf jeden Fall dabei ist die Kindle-App zum Lesen von eBooks. An Spielen nennt Micro­soft Lords Mobile, June’s Journey, Coin Master, Clash of Kings und Matchington Mansion.

Von den für Kinder gedachten Apps nennt Micro­soft Khan Academy Kids sowie Lego Duplo World. "The Washington Post" ist neben comiXology eine der Medien-Apps die instal­liert werden kann. Discord, Spotify, Reddit und Amazon Prime Video sind eben­falls auf einem Screen­shot bei Micro­soft zu sehen.

Das Surface Pro 8 ist das neue Vorzeige-Tablet von Micro­soft für Windows 11 - und das Surface Duo 2 das neue Falt-Smart­phone. Wir haben die Geräte mit ihren Vorgän­gern vergli­chen.

Mehr zum Thema Windows 11