Für den Nachwuchs

imoo Watch Phone Z1: Smartwatch für die Kleinen im Test

Mit LTE und GPS an Bord hat das imoo Watch Phone Z1 gute Voraus­set­zungen für eine Kinder-Smart­watch. Die Konnek­tivität funk­tio­niert auch prima, aber es gibt andere Defi­zite.

Wer sich beson­ders um seinen Nach­wuchs sorgt und diesen schnell kontak­tieren und dessen Akti­vitäten nach­voll­ziehen möchte, könnte sich die Anschaf­fung einer Kinder-Smart­watch über­legen. Eine solche ist das Watch Phone Z1 von imoo. Ausge­stattet mit LTE und GPS ist sie in der Lage, Tele­fonate, Video­anrufe und Ortung zu bewerk­stel­ligen. Ein Fami­lien­chat ist ebenso wie ein Sturz- und Wasser­schutz vorhanden. Wir haben uns das 119 Euro kostende Wearable für einen Alltags­test zukommen lassen und schil­dern unsere Impres­sionen.

Das ist das imoo Watch Phone Z1

Das imoo Watch Phone Z1 in voller Pracht Das imoo Watch Phone Z1 in voller Pracht
Andre Reinhardt
Bei imoo handelt es sich um eine Marke des chine­sischen Herstel­lers BBK Elec­tro­nics, der unter anderem für OnePlus, Oppo, realme und Vivo verant­wort­lich zeichnet. Es steckt also ein versiertes Unter­nehmen hinter den Produkten. Das Watch Phone Z1 wird vom Konzern auch in Europa, darunter Deutsch­land, Öster­reich und Frank­reich, über die Webseite ange­boten. Dabei betont die Firma, dass die Smart­watch DSVGO-konform sei. Für 119 Euro kommt das Produkt versand­kos­ten­frei zum Käufer. Watch Phone Z1 von vorne Watch Phone Z1 von vorne
Andre Reinhardt
Was bietet das Watch Phone Z1? Das Display misst 1,3 Zoll und löst mit 240 x 210 Pixel auf. Für die Berech­nungen ist der Spreadtrum UWS6131E zuständig. Mit jeweils 128 MB sind Daten­platz und RAM nicht allzu üppig ausge­stattet. An Mobil­funk gibt es 2G, das ausster­bende 3G und FDD-LTE. Wobei letz­teres auf die Bänder 1, 3, 5 und 8 beschränkt ist. Tele­fonate über VoLTE sind möglich. GPS, Blue­tooth 4.2 und WLAN komplet­tieren die Schnitt­stellen. Eine 2-MP-Kamera ist an Bord. Der Akku misst 740 mAh. Das Z1 ist gemäß IPX8 gegen Wasser, aber nicht gegen Staub geschützt.

Das hat uns am Watch Phone Z1 gefallen

SIM-Karten-Einschub des Z1 SIM-Karten-Einschub des Z1
Andre Reinhardt
Zwar besteht das Gehäuse voll­ständig aus Kunst­stoff, dieses wirkt aber sehr robust. Es ist äußerst massiv und knarzt auch bei festerem Anpa­cken nicht. So müssen Eltern keine Angst haben, dass die Uhr kaputt geht, sollte sie bei Wutaus­brü­chen an die Wand geschmissen werden. Kontakt­auf­nahmen mit Wasser, etwa unter der Dusche, über­stand die Z1 eben­falls unbe­schadet. Als beson­ders positiv ist die Verbin­dung hervor­zuheben. Der LTE-Empfang war stets hoch. Tele­fonate waren verständ­lich und wir wurden auch gut verstanden. Watch Phone Z1 beim Telefonieren Watch Phone Z1 beim Telefonieren
Andre Reinhardt
Das GPS-Modul der Kinder-Handyuhr verrichtet einen akku­raten Job, was man auch dem Beschleu­nigungs­sensor für die Schritt­anzahl beschei­nigen kann. Der Bild­schirm des Watch Phone Z1 ist hell genug, um auch bei Sonnen­ein­strah­lung zu genügen. Mit dem Bedien­kon­zept der Smart­watch kamen wir schnell klar. Möchte das Kind jemanden anrufen, muss es nur nach links zu den Kontakten wischen. Der Chat und andere Funk­tionen werden mit einem Wisch nach rechts erreicht.

Das hat uns am Watch Phone Z1 nicht gefallen

Die Smartphone-App der Z1 Die Smartphone-App der Z1
Andre Reinhardt
Laut Produkt­seite ist das Gerät für ein Kind zwischen 5 und 12 Jahren ausge­legt. Wir bezwei­feln aber, dass alle Spröss­linge in diesem Alter bereits über die notwen­digen Englisch­kennt­nisse verfügen. Der größte Kritik­punkt ist nämlich die Sprach­bar­riere. Das Z1 kann ausschließ­lich in Chine­sisch und Englisch betrieben werden. Etwas kurios, da schließ­lich mit der DSVGO-Konfor­mität geworben wird und ein deut­scher Impor­teur einge­spannt ist. Auf der Produkt­seite gibt es keinen Hinweis auf diese Hürde. Ironi­scher­weise ist die benö­tigte Smart­watch-App deutsch loka­lisiert.

Zu Beginn konnten wir außerdem keinen GPS-Empfang bekommen. Das GPS muss erst manuell in den App-Einstel­lungen akti­viert werden, was aus der Kurz­anlei­tung nicht hervor­geht. Ledig­lich fünf Ziffer­blätter, die fehlende Distanz­angabe bei den zurück­gelegten Schritten und die nicht vorhan­dene Display-Akti­vie­rung durch das Drehen des Hand­gelenks sind schade. Gene­rell ist der Funk­tions­umfang mager. Zudem konnten wir im Chat zwar Fotos erhalten, aber keine erfolg­reich senden.

Fazit zum imoo Watch Phone Z1

Watch Phone Z1 von hinten Watch Phone Z1 von hinten
Andre Reinhardt
Nettes Konzept, aber nicht zu Ende gedacht, das ist unser Eindruck nach dem Alltags­test. Vor allem die fehlende deut­sche Sprache ist ein großes Ärgernis. Wir wollten unserem Kleinen zunächst die Uhr zum Testen geben, erach­teten dies aufgrund der Sprach­bar­riere aber als wenig sinn­voll. Auch erschließt sich uns nicht, weshalb der Beschleu­nigungs­sensor für ein unnützes Mini­spiel, bei dem man virtu­elles Geld durch Schüt­teln verdienen kann, aber nicht für das Akti­vieren des Displays, genutzt wird.

Im jetzigen Zustand ist das imoo Watch Phone Z1 nur für Kinder und Erwach­sene mit guten Englisch­kennt­nissen brauchbar. Außerdem sollte man den einge­schränkten Funk­tions­umfang berück­sich­tigen. Immerhin ist die Konnek­tivität gelungen und die Kameraqua­lität für den Chat ausrei­chend.

Mehr zum Thema Smartwatch (Handy-Uhr)