MVNO

iMessage am iPhone mit simquadrat nutzen: So geht's

Wir verraten Ihnen, mit welcher bei simquadrat registrierten Rufnummer Sie die Möglichkeit haben, iMessage am iPhone zu nutzen und wie Sie mit der Prepaid-Mobilfunkmarke von sipgate Touch & Travel von der Deutschen Bahn AG einsetzen können.
AAA
Teilen

iMessage mit simquadrat wieder nutzbariMessage mit simquadrat wieder nutzbar Ende vergangen Jahres haben wir darüber informiert, wie sich iMessage von Apple am iPhone nutzen lässt, wenn eine Prepaidkarte von simquadrat verwendet wird. In den vergangenen Monaten war es allerdings nicht möglich, neue simquadrat-Rufnummern für iMessage zu aktivieren. Grund: Der Dienstleister, der für Apple die Registrierungen für iMessage vornimmt, stellte keine SMS-Mitteilungen an den virtuellen Mobilfunk-Netzbetreiber zu. Lediglich Bestandskunden konnten den Dienst weiter verwenden.

Besonders ärgerlich: Zur Aktivierung und auch für Aktivierungsversuche werden kostenpflichtige SMS-Mitteilungen nach Großbritannien verschickt. Das belastet das Prepaidkonto bei simquadrat. Inzwischen funktioniert iMessage mit simquadrat wieder, wie sich im Test von teltarif.de mit einem iPhone 6 gezeigt hat. Allerdings muss dafür zwingend eine von simquadrat selbst vergebene Handynummer registriert werden. Aktivierungsversuche für portierte Rufnummern schlagen weiterhin fehl.

Wer dennoch iMessage mit simquadrat nutzen möchte, muss im passwortgeschützten Kundenmenü der Anbieter-Webseite die Telefonnummer mit der Vorwahl 01579 für abgehende Telefonate und SMS-Mitteilungen einrichten. Danach kann die iMessage-Aktivierung erfolgen. Ist diese erfolgreich, so lässt sich anschließend auch wieder eine andere Rufnummer für die Übermittlung bei Gesprächen und beim SMS-Versand einrichten - nur eben nicht bei der Nutzung von iMessage.

Touch & Travel ebenfalls nicht mit portierten Nummern nutzbar

Einen ähnlichen Effekt haben wir bei der Nutzung von Touch & Travel mit simquadrat beobachtet. Mit Touch & Travel bietet die Deutsche Bahn AG eine spezielle Art des Handy-Tickets an. Anders als bei der regulären Variante haben die Nutzer die Möglichkeit, ganz spontan an der Haltestelle, wo sie sich gerade befinden, eine Fahrt zu beginnen - sofern man sich im Fernverkehr oder im Bereich eines regionalen Verkehrsverbunds befindet, der Touch & Travel unterstützt.

Das Touch-&-Travel-Konto ist an die Mobilfunknummer des Nutzers gekoppelt. Die Anmeldung vor Ort erfolgt wahlweise per NFC oder GPS. Allerdings gilt es bei der Anmeldung für Touch & Travel hier und da auch Hürden zu überwinden. Das kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn man nicht direkter Kunde eines Mobilfunk-Netzbetreibers ist, sondern - wie in unserem Beispiel - sogar die SIM-Karte eines virtuellen Betreibers nutzen möchte.

Touch & Travel verfügt über eine Rufnummern-Datenbank. So ist keine Anmeldung mit Angabe eines "falschen" Mobilfunknetzes möglich. Wer seine Handynummer portiert und dabei auch einen Netzwechsel durchführt, muss diese Änderung bei Touch &  Travel melden. Ansonsten kann es passieren, dass der Login zur Smartphone-App, die zur Nutzung des Dienstes benötigt wird, nicht mehr funktioniert.

Aktivierung mit der 01579-Nummer problemlos möglich

Auch mit simquadrat funktioniert Touch & TravelAuch mit simquadrat funktioniert Touch & Travel Wir wollten eine zu simquadrat portierte Rufnummer für den Dienst der Deutschen Bahn AG anmelden. sipgate ist der Touch-&-Travel-Hotline als Netzbetreiber aber nicht bekannt. Also haben wir E-Plus angegeben, was auch funktioniert hat. Allerdings erhielten wir auf die portierte Handynummer, die ursprünglich direkt bei E-Plus geschaltet war, keine SMS mit der PIN, die zur Nutzung der App neben der eigenen E-Mail-Adresse erforderlich ist.

Anschließend versuchten wir, die von simquadrat selbst zugeteilten Rufnummer mit der Vorwahl 01579 für Touch & Travel anzumelden. Das klappte problemlos. Möglicherweise sind unsere beiden Beispiele noch auf weitere Dienste, etwa Online-Banking bei verschiedenen Kreditinstituten - anwendbar. In jedem Fall lohnt es sich für simquadrat-Kunden, denen es nicht möglich ist, sich für einen bestimmten Dienst anzumelden, die Aktivierung mit der Original-Rufnummer der Mobilfunkmarke von sipgate zu versuchen.

Teilen

Mehr zum Thema simquadrat