mobicroco

IFA: Toshiba AC100 mit Nvidia Tegra 2

Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Toshiba AC100 IFA Hands-On Video Google Android Auf dem IFA-Gelände in Berlin in Halle 21 hat Toshiba seine Zelte aufgeschlagen. Auf dem großen Messestand haben wir neben dem neuen Tablet Toshiba Folio 100 und dem teuren, aber schicken Libretto W100 auch das auf dem Nvidia Tegra 2 basierenden Toshiba AC100 entdeckt. Da wir das Gerät zum ersten Mal selbst in den Händen halten durften, haben wir natürlich auch die Kamera dabei gehabt.

Unglaublich leicht und flach

Vor allem der Formfaktor konnte uns, wie auch bereits andere Tester des Toshiba AC100, der Formfaktor des Gerätes begeistern. Im Vergleich zu einem Standard-Netbook wirkt das AC100 unglaublich flach und leicht, zudem überzeugt die Qualität der Verarbeitung. Auch das Display sieht gut aus. Allerdings wirkt das Gehäuse an den Seiten fast ein wenig nackt, so wenig Schnittstellen sind vorhanden. Immerhin hat Toshiba mit dem AC100 ein Gerät, dass in den USA wohl in die Kategorie "Smartbook" - mehr zum Namensstreit hier - fallen wird, auf dem Markt, was andere Hersteller noch immer nicht geschafft haben. Derzeit bietet sogar Media Markt das Gerät an, das Toshiba AC100 kostet bei Amazon 449 Euro. Ob diese Gerätekategorie jemals wirklich durchstarten wird, bleibt aber abzuwarten, zu beschränkt scheinen die Möglichkeiten von Android auf solch einem Device zu sein.

Teilen