Für 4,7 Milliarden bestellt

Erfolgreiche IFA: 245 000 Besucher aus 75 Ländern

Die IFA ist die wichtigste Konsumgütermesse in Deutschland und Europa. Rechtzeitig zum Jahresendgeschäft wurden Waren für 4,7 Milliarden Euro bestellt.
Von der IFA berichtet
AAA
Teilen (1)

Wir haben von der Messe IFA in Berlin ausführlich berichtet, die gestern ihre Tore für dieses Jahr geschlossen hat. Die Schlagworte waren "Co-Innovation", Artificial Intelligence (Künstliche Intelligenz), Spracherkennung und smarte, vernetzte Produkte. Die "weltweit führende Messe für Consumer Electronics (Konsumelektronik) und Home Appliances (Haushaltsgeräte)" zog dieses Jahr 245 000 Besucher in ihren Bann, darunter 150 000  Fachbesucher, davon wiederum mehr als 50 Prozent aus dem Ausland, was für sich gesehen, ein neuer Rekord gewesen sei, meldet die Messe Berlin.

Waren für 4,7 Milliarden Euro bestellt

245 000 Besucher strömten auf die IFA in Berlin, die gestern ihre Tore schloss.245 000 Besucher strömten auf die IFA in Berlin, die gestern ihre Tore schloss. Für Handel und Industrie fand die IFA "genau zum richtigen Zeitpunkt" statt. Das Jahresendgeschäft steht mit Black Friday, dem Singles Day in China und schließlich mit Weihnachten bevor. Was jetzt bestellt wurde, wird noch rechtzeitig in den Lagerhäusern ankommen. Industrie und Handel sind in einer guten Stimmung, denn in Berlin wurden Waren für 4,7 Milliarden Euro bestellt.

1814 Aussteller hatten in Berlin 161 200 Quadratmetern Fläche gemietet. Auf dem Messegelände unter dem Funkturm war jeder Quadratmeter belegt, während die nur für Fachbesucher zugängliche Sonderaustellung "IFA Global Markets" im ehemaligen Postbahnhof "STATION Berlin" am Gleisdreieck völlig überbucht war.

Berichte für 75 Länder

Neben teltarif.de haben 6000 Journalisten aus 75 Ländern über die IFA berichtet. 2017 waren es nur 70 Staaten gewesen. Aus dem IFA Global Broadcast Center meldeten sich Nachrichtenagenturen wie AP und Reuters, zahlreiche TV-Stationen aus Europa oder den arabischen Emiraten (Al Jazeera), Australien (Nine Network), Israel, den USA und natürlich verschiedene Sender aus China. Taobao.com (zu deutsch "Schatz ausgraben") erreicht 87 Prozent der Online-Käufer des Chinesischen Online-Markts mit mehr als 500 Millionen registrierten Nutzern. 60 Millionen davon sind täglich online und sahen live, was in Berlin passiert. Das wöchentliche Technik-Programm von Iran TV berichtete über aktuelle Trends.

TK-Anbieter auf der IFA?

Die Deutsche Telekom stellt ihre Produkte und ihren Kundenservice in Halle 21a vor. Im Freigelände wurde 5G-Technik zum "Anfassen" demonstriert, die Telekom Tochter Congstar lud zum Chillen, Gespräche über neue Tarife und Ausprobieren von Geräten ein. Der Netzbetreiber Vodafone war nur mit einem großen Shop vertreten, wo Gewinnspiele und die Möglichkeit, schnell Verträge abzuschließen, die Zielgruppe erreichten. Telefónica o2 war auch dieses Jahr nicht mit einem eigenen Mobilfunkstand vertreten. Alle drei Netze hatten die Messe, mobilfunktechnisch gesehen, gut im Griff, Gesprächsabbrüche beim Wechsel von drinnen nach draußen der vergangenen Jahre scheinen inzwischen Geschichte zu sein. Auch die Datenraten waren in der Regel ausreichend, um Nachrichten auszutauschen oder notwendige Informationen abrufen zu können.

IFA Global Markets

teltarif.de hat erstmals die IFA Global Markets besucht. Hier stellten Original-Hersteller (OEM/ODM), Komponentenherstellern und Lieferanten bekannte, aber auch neue Produkte vor, die teilweise noch im Entwicklungsstadium sind oder noch nicht über die für den Verkauf in Europa notwendigen Zulassungspapiere und Prüfungen verfügen. IFA Global Markets sei nach Angaben der Messe Berlin inzwischen die größte Einkaufs-Plattform in Europa.

IFA NEXT - Shift AUTOMOTIVE

Als Bühne für Innovationen von Startups, Forschungseinrichtungen und Unternehmen, ging die IFA Next mit doppelter Fläche an den Start. Forschung- und Entwicklungslabore, bekannte Marken und 125 Startups aus 21 Ländern stellten sich vor. Shift AUTOMOTIVE ist ein neuer Kongress für Future Mobility, mit bekannten Namen wie BMW, Daimler, Porsche, Nokia und anderen. Die Zukunft des Fahrens wurde aus der Perspektive der Konsumenten beleuchtet.

Die nächste "Internationale Funkausstellung" findet 2019 etwas später als gewohnt, vom 6. bis zum 11. September 2019 statt.

Teilen (1)

Mehr zum Thema IFA