Marktforschung

Prognose: 6,7 Millionen 5G-Smartphones in 2019

Samsung, Huawei und Co. liefern dieses Jahr schon ihre ersten 5G-Mobilgeräte aus. Allzu große Relevanz hat diese Gerätegattung bei der Marktverteilung aber noch nicht.
AAA
Teilen (2)

Das Markt­for­schungs­in­stitut IDC hat seine Prognosen zum Smart­phone-Wachstum bis zum Jahr 2023 heraus­ge­geben. Unter­teilt wird die Schät­zung in den drei Mobil­funk­stan­dards 3G, 4G (LTE) und 5G. Dass 5G-Handys dieses Jahr aufgrund der Erman­ge­lung passender Netze noch kein Verkaufs­schlager werden, war abzu­sehen, die prognos­ti­zierten 0,5 Prozent Markt­an­teile muten trotzdem ernüch­ternd an. Außerdem sagt IDC für 2019 einen erneuten gene­rellen Wachs­tums­rück­gang des Smart­phone-Segments voraus. Im Vergleich zum Vorjahr sollen 0,8 Prozent weniger schlaue Mobil­te­le­fone ausge­lie­fert werden.

Smart­phone-Markt scheint immer noch gesät­tigt

Das Galaxy S10 5G wird eines der ersten 5G-SmartphonesDas Galaxy S10 5G wird eines der ersten 5G-Smartphones Das renom­mierte Markt­for­schungs­in­stitut IDC hat eine umfas­sende Analyse zur nahen Zukunft der cleveren Tele­fone aufge­stellt. LTE hat sich mitt­ler­weile zu einem in vielen Ländern gut verfüg­baren und schnellen Mobil­funk­stan­dard gemau­sert. Dieses Jahr sollen mehr als 1,33 Milli­arden 4G-Smart­phones verschickt werden, was einem Markt­an­teil von 95,4 Prozent entspricht. Erstaun­lich mutet die immer noch recht hohe Versor­gung von 3G-Smart­phones an. Bis zum Jahres­ende würde es laut der Erhe­bung eine Auslie­fe­rung von 57,5 Millionen solcher Produkte (4,1  Prozent Markt­an­teil) geben.

Die vorausgesagte Smartphone-Verteilung von 2019 und 2023
Die vorausgesagte Smartphone-Verteilung von 2019 und 2023
5G ist derzeit für die Konsu­menten noch ein zwei­schnei­diges Schwert. Aktuell fehlt zwar noch die Infra­struktur, aber ein entspre­chend gerüs­tetes Smart­phone bringt eine gewisse Zukunfts­si­cher­heit mit sich. Allzu viel scheint dieser Aspekt jedoch nicht zu gewichten, was man an der Prognose von 6,7 Millionen Auslie­fe­rungen (0,5 Prozent Markt­an­teil) für 2019 sieht. Insge­samt erwartet die Inter­na­tional Data Corpo­ra­tion über 1,39 Milli­arden versen­dete Smart­phones in diesem Jahr.

5G-Mobil­ge­räte mit Aufwärts­trend

Das Unter­nehmen wagt auch eine Schät­zung, die sich auf die Markt­si­tua­tion 2023 bezieht. Mit voraus­sicht­lich 2,2 Prozent Auslie­fe­rungen (34,6 Millionen) wären Smart­phones mit Fokus auf dem HSPA- / UMTS-Stan­dard so gut wie ausge­storben. Doch auch 4G (LTE) soll eine Talfahrt hinlegen. Inner­halb von vier Jahren würde es nur noch 71,7 Prozent an Markt­an­teilen dieser Über­tra­gungsart geben, was etwa 1,10 Milli­arden verschickten Einheiten entspricht. Entspre­chend sieht IDC eine erheb­liche Stei­ge­rung auf 26 Prozent 5G-Smart­phones (401 Millionen Auslie­fe­rungen) für 2023. Das Inter­esse an Smart­phones im Allge­meinen stei­gert sich den Angaben nach eben­falls, 1,54 Milli­arden Modelle sollen sich in vier Jahren auf den Weg in den Handel machen. (via Phone­Arena)

2019 sollen mehr als 20 Smart­phones mit 5G auf den Markt kommen. Wir haben alle Ankün­di­gungen und Gerüchte zusam­men­ge­tragen.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Marktforschung