Digital Radio

Konsortium will Handy-TV und Digital-Radio mit Internet verknüpfen

Pan-europäischer Gerätemarkt und Kooperation mit Herstellern angestrebt
Kommentare (1763)
AAA
Teilen (1)

Die International DMB Advancement Group (IDAG), ein Zusammenschluss mehrerer europäischer Sendeanstalten sowie Mobil-TV- und Digital Radio-Konsortien, will die in vielen Ländern kränkelnden Themen Digital-Radio und Handy-TV forcieren. Einer der zentralen Aufgaben sei es dabei, den Einsatz der gesamten DAB-Familie (DMB, DAB und DAB+) für Fernsehen, Radio und Datendienste voran zu treiben sowie zusätzlich ein Zusammenwirken mit Netzwerken wie 3G (hierzu gehört UMTS) oder WLAN herzustellen. Nach dem Willen des Konsortiums könnte dies durch hybride Empfänger geschehen, die sowohl für Mobil-TV- und Digital-Radio- als auch für Internet-Anwendungen geeignet sind. Dabei soll ein pan-europäischer Endgerätemarkt geschaffen werden. Dies will das Konsortium etwa durch Kooperationen mit Herstellern bei technischen Lösungen erreichen.

Die derzeitigen IDAG-Mitglieder sind DigiBNetwork, Mobiele TV Nederland (MTVNL, Niederlande), Norwegian Mobile TV Corporation (NMTV, Norwegen), Radio Televisione Italiana (RAI, Italien) und The Technology Partnership (Großbritrannien). ARD und ZDF sowie weitere Initativen aus Deutschland sind dem Zusammenschluss bisher nicht beigetreten.

Übertragungen im DMB-Standard gibt es derzeit im Handy-TV-Bereich in Norwegen, Italien und Großbritannien. In Deutschland soll der Standard nach dem Scheitern des Mobil-TV-Konsortiums Mobiles Fernsehen Deutschland (DMB) ein Revival im digitalen Radio erleben. Einen Pilotversuch mit interaktiven Radioprogrammen gibt es derzeit im Raum Leipzig.

Teilen (1)