Verfügbar

ID2ME ID1: Neues Smartphone verspricht einfach Bedienung

Das Mittelklasse-Handy ID1 vom Smartphone-Newcomer ID2ME soll vor allem durch seine einfache Bedienung und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten überzeugen.
AAA
Teilen (1)

ID1 soll potenzielle Kunden durch intuitives Interface überzeugenID1 soll potenzielle Kunden durch intuitives Interface überzeugen Mit dem ID1 schickt der dänische Smartphone-Newcomer ID2ME sein erstes Gerät auf den deutschen Markt. Dabei möchte der Hersteller mit einigen besonderen Features bei Interessenten punkten.

Technisch ordnet sich das Android-Smartphone in der Mittelklasse ein. In dem ID1 ist ein Octa-Core-Prozessor mit 1,7 GHz pro Kern und 2 GB Arbeitsspeicher verbaut. Für die Grafikdarstellung sorgt die ARM Mali-T760 GPU. Das 5-Zoll-Display löst mit 1920 mal 1080 Pixel auf. Fürs Fotografieren steht eine Hauptkamera mit 13 Megapixel zur Verfügung. Selfies nimmt der Nutzer mit der 5-Megapixel-Frontcam auf. Anschließend landen die Fotos auf dem 16 GB internen Speicher. Dieser kann per micro-SD-Karte um bis zu 64 GB erweitert werden.

Für den Datenaustausch hat der Hersteller einen micro-USB-Port verbaut. Darüber wird auch der fest verbaute 2500-mAh-Akku geladen. Weiterhin sind Bluetooth 4.0 LE und NFC an Bord. Auf dem Gerät ist Android 5.1 mit dem angepassten ID-OS-Interface vorinstalliert. Es unverständlich, wieso sich der Entwickler für das betagte Google-Betriebssystem entschieden hat, wo sich schon Android N am Horizont abzeichnet Marshmallow bei neuen Geräten schon beinhae Standard ist.

Entwickler ist besonders auf sein Custom-UI stolz

ID2ME bringt beim dem Smartphone sein eigenes Interface namens ID OS zum Einsatz. Dieses soll Nutzern eine wesentlich einfachere Bedienung ermöglichen, als von anderen Android-Smartphones gewohnt. Dazu setzt der Entwickler auf ein kreisförmig angeordnetes App-Menü, über das sich Anwendungen bequem mit einer Hand starten lassen sollen. Weiterhin soll das ID1 vibrieren, wenn Nutzer mit dem Bildschirm interagieren - dabei komme eine spezielle Vibrationstechnologie zum Einsatz, die der Hersteller als "Muscle Memory" bezeichnet. Nutzer könnten sich daher zu einer App vortasten und und müssten nicht auf das Display schauen, um eine Anwendung zu starten. Für die schnelle Navigation zur passenden Applikation wurde im ID-OS eine alphabetisch sortierte App-Bibliothek integriert, die einen guten Überblick ermöglichen soll. Das Interface werde durch regelmäßige Updates verbessert, die auf dem Feedback der Nutzer basieren, verspricht ID2ME.

Mobilfunk und WLAN

Für den Zugriff aufs mobile Internet steht LTE zur Verfügung. Welche LTE-Bänder dabei unterstützt werden, haben wir beim Hersteller angefragt - eine Rückmeldung steht noch aus. Ins heimische Netz klinken sich Anwender per WLAN (802.11 a/b/g/n/ac) ein. Zudem ist das ID1 Dual-SIM-fähig. Allerdings müssen Nutzer hier mit der Einschränkung leben: Bei Nutzung der Funktion kann keine Speicherkarten-Erweiterung parallel verwendet werden.

Verfügbarkeit und Preis

Nutzer können das ID1 ab sofort über den Online-Store des Herstellers zum Preis von 399 Euro vorbestellen. Neben dem Smartphone und dem Daten-/Ladekabel sind im Liefer­umfang ein ID2ME-Kopfhörer sowie ein separates rotes Wechsel-Cover enthalten. Durch die Wechsel-Cover soll der Nutzer sein Smartphone individuell gestalten können. Laut Informationen auf der Webseite soll die Auslieferung für Vorbesteller ab dem 6. April 2016 beginnen. Die Auflage des ID1 sei limitiert, auf welche Stückzahl das Angebot begrenzt ist, geht aus den Angaben allerdings nicht hervor. Der Preis des ID1 von knapp 400 Euro wirkt zu hoch, wenn man einen Blick auf den restlichen Markt wirft.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Android 5.0 Lollipop