Callback

Sparen mit Callback: Die Telefongesellschaft ruft Sie an

Mit Call­back können Sie günstig ins Ausland tele­fo­nieren, auch wenn bei Ihrem Telefon-Anschluss kein Call by Call möglich ist.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA

Sparen mit Callback: Die Telefongesellschaft ruft Sie an Sparen mit Callback: Die Telefongesellschaft ruft Sie an
Bild: teltarif.de
Call­back ist, salopp formu­liert, die Möglich­keit, über einen Umweg güns­tiger zu tele­fo­nieren als direkt mit dem Tele­fon­an­bieter, der Ihren Fest­netz- oder Mobil­funk­an­schluss bereit­stellt. Wer per Call­back tele­fo­niert, ruft vor seinem eigent­li­chen Anruf eine spezi­elle Rufnummer an und legt dann gleich wieder auf. Kurze Zeit später erfolgt ein auto­ma­ti­scher Rückruf des Tele­fon­com­pu­ters. Mit dieser Leitung kann man dann seine Ziel­nummer wählen.

Beim Call­back werden, tech­nisch gesehen, zwei Leitungen zu einer zusam­men­ge­kop­pelt. Dabei kann es schon mal zu Störungen kommen, die auch beide Gesprächs­teil­nehmer betreffen. Auch einige Anbieter von Inter­net­te­le­fonie bieten mitt­ler­weile Call­back. Hier werden die beiden Gesprächs­ka­näle dann über VoIP zusam­men­ge­schaltet. Doch wer braucht Call­back? Grund­sätz­lich lassen sich vier Nutzer­gruppen defi­nieren: Handy-Nutzer, die günstig ins Ausland tele­fo­nieren wollen sowie Anrufer aus dem Fest­netz, die kein Call by Call an ihrem Tele­fon­an­schluss zu Hause nutzen können, weil sie keine Telekom-Kunden sind.

So nutzen Sie Call­back für güns­tige Anrufe

Sparen mit Callback: Die Telefongesellschaft ruft Sie an Sparen mit Callback: Die Telefongesellschaft ruft Sie an
Bild: teltarif.de
Am einfachsten, aber auch teuersten, ist die Nutzung vom Handy aus. Hier baut der Call­back-Anbieter eine Verbin­dung zur Mobil­funk­ruf­nummer des Kunden auf, die der Nutzer bezahlen muss. Hinzu kommen dann die Kosten für das Gespräch zum eigent­li­chen Ziel. Vor allem bei Gesprä­chen ins Ausland lässt sich über diesen Weg viel Geld sparen.

Prak­tisch funk­tio­niert dies folgen­der­maßen: Der Kunde ruft von seinem Handy aus eine Rufnummer des Anbie­ters zum Beispiel in Hamburg, Frank­furt oder einer anderen Stadt an. Nach einma­ligem Klin­geln kann er dann wieder auflegen. Wenige Sekunden später klin­gelt das Handy, der Kunde hört ein Frei­zei­chen und kann seine Ziel­ruf­nummer eingeben.

Details zur Abrech­nung und Bezah­lung

Die Bezah­lung erfolgt bei den meisten Anbie­tern per Voraus­kasse. Um die Dienste zu nutzen, müssen Kunden ein bestimmtes Guthaben per Über­wei­sung oder Kredit­karte aufge­laden haben. Manche Anbieter erheben Mindes­tum­sätze, andere nicht.

Und noch ein wich­tiger Hinweis für Call­back-Nutzer via Handy: Beim Aufent­halt im Ausland lässt sich mit Call­back nicht sparen, im Gegen­teil: Da es sich bei dem Call­back-Anruf um ein ankom­mendes Gespräch handelt, fallen hierfür außer­halb der EU die entspre­chenden Roaming-Kosten an.

Fast alle Anbieter müssen vorher wissen, wohin der Call­back geht

Ein großer Nach­teil von Call­back: Im Gegen­satz zu Call­th­rough fordern bei Call­back fast alle Anbieter eine vorhe­rige Anmel­dung. Der Kunde muss vor dem Gespräch per Web-Inter­face fest­legen, auf welche Rufnummer das Gespräch erfolgen soll. Dazu erhält er dann bei manchem Anbieter eine Viel­zahl von Rufnum­mern, bei denen er defi­nieren kann, zu welchen Ziel­ruf­num­mern er anrufen will.

Kaum noch verbreitet ist hingegen Call­back per Einwahl­nummer und PIN. Dabei erfolgt nach dem Wählen einer bestimmten Fest­netz­nummer ein Rückruf auf der Rufnummer von welcher der Nutzer ange­rufen hat. Wenn nach einigen Sekunden der Rückruf erfolgt, wird der User aufge­for­dert, seine PIN einzu­geben und kann dann seine Ziel­ruf­nummer eingeben. So kann der Call­back-Zugang auch unter­wegs im Hotel oder an fremden Anschlüssen genutzt werden.

Den güns­tigsten Call­back-Anbieter für ein konkretes Anruf­ziel finden Sie mit unserem Calling-Card-Tarif­ver­gleich. Geben Sie an, ob sie vom Handy oder vom Fest­netz-Telefon anrufen und ob sie eine Fest­netz-Flat­rate für diesen Anschluss gebucht haben - so können Sie von güns­ti­geren Kondi­tionen profi­tieren.

Alle Möglich­keiten, günstig oder sogar kostenlos ins Ausland zu tele­fo­nieren, haben wir in unserer Über­sicht für güns­tige Auslands­tele­fonate zusam­men­gestellt.

Unsere Fest­netz-Ratgeber im Über­blick