Randlos

Huawei arbeitet an Smartphone mit 100% Screen-to-Body-Ratio

Huawei hat ebenfalls ein randloses Smartphone in Arbeit, doch das Unternehmen lässt sich Zeit und veröffentlicht das Gerät erst mit perfektem Design. Eine gute Benutzererfahrung steht im Vordergrund.
Von
AAA
Teilen (18)

Huawei-FirmenlogoHuawei-Firmenlogo Smartphones mit fast randlosem Design sind derzeit schwer im Trend, Huawei möchte den eigenen Angaben zufolge ebenfalls seinen Beitrag dazu leisten. In einem Interview mit der Seite Gizmochina verriet Konzernchef Yu Chengdong, dass man dabei einen Schritt weiter als die bislang veröffentlichten Konkurrenzmodelle plane. So forscht Huawei derzeit an einem Design, das gänzlich ohne Ränder an der Front auskommen soll. Bis dieses Mobilgerät den Massenmarkt erreicht, wird es aber noch eine Weile dauern, das chinesische Unternehmen scheint keinen Schnellschuss riskieren zu wollen.

Huawei will keine Kompromisse beim randlosen Design

Das Display des Xiaomi Mi Mix nimmt beeindruckende 91 Prozent der Vorderseite ein, beim Nachfolger Mi Mix 2 sollen es sogar 93 Prozent werden. Damit gibt sich Huawei jedoch nicht zufrieden, wie der CEO Yu Chengdong Gizmochina in einem Interview mitteilte. Der Blog suchte im Rahmen der Präsentation der Smartphones P10 und des P10 Plus das Gespräch zum chinesischen Hersteller. In dieser Konversation teilte Huawei-Firmenchef Yu Chengdong mit, dass sein Konzern an einem gänzlich randlosem Smartphone arbeitet. Der Bildschirm dieses Mobilgeräts soll die komplette Front vom unteren bis zum oberen Ende einnehmen.

Randloses Huawei-Smartphone wird mit Bedacht entwickelt

Das Xiaomi Mi Mix ist schick, keine Frage, doch die gänzlich fehlende obere Frontpartie und die hauchdünnen seitlichen Ränder zollen ihren Tribut bei der Gehäusestabilität. Es gab bereits mehrere Berichte von Nutzern, deren Mi Mix nach einem Sturz einen Riss im Display bekam. Bei Huawei möchte man augenscheinlich ein stabileres Smartphone dieser Art anbieten, denn Yu Chengdong beteuert, dass der Fokus auf der Benutzererfahrung liegen würde. Der Marktstart des noch namenlosen randlosen Huawei-Handys soll nicht erfolgen, bevor das Design perfektioniert ist. Eine durchaus löbliche und verbraucherfreundliche Vorgehensweise des Unternehmens. Übermorgen werden die Blicke jedoch zunächst auf das Galaxy S8 gerichtet sein, wobei auch Samsung deutlich am Gehäuserand eingespart hat. Wir hoffen, dass sich dies nicht negativ auf die Stabilität auswirkt.

Teilen (18)

Mehr zum Thema Interview