Umstieg

Huawei Mate 9: Inhalte vom alten Handy komplett mitnehmen

Wir haben beim Umstieg von Huawei Mate 8 auf das Huawei Mate 9 die Phone-Clone-Software getestet. Damit lässt sich die komplette Konfiguration des alten Handys auf das neue Smartphone übertragen.

Konfiguration des Huawei Mate 8 auf dem Huawei Mate 9 übernommen Konfiguration des Huawei Mate 8 auf dem Huawei Mate 9 übernommen
Foto: teltarif.de
iPhone-Besitzer kennen die Möglichkeit, die komplette Konfiguration des bisherigen Geräts bei einem Handywechsel auf das neue Smartphone zu übernehmen. Auch Samsung hat mit Smart Switch ein dafür geeignetes Tool im Angebot. Nun bietet auch Huawei mit seiner Phone-Clone-App diese Möglichkeit an. Die passende Anwendung ist kostenlos im Google Play Store und sogar im AppStore von Apple verfügbar. So will der Hersteller den Import der kompletten Konfiguration vom bisherigen Android-Smartphone oder eben - soweit möglich - auch vom iPhone ermöglichen, wenn ein Kunde sein neu erworbenes Huawei-Handy einrichten möchte.

Datenblätter

Wir haben Phone Clone getestet, indem wir die Konfiguration eines Huawei Mate 8 auf ein Huawei Mate 9 übertragen haben. Diese Möglichkeit wird während der Erstinstallation des neuen Smartphones automatisch angeboten. Auf dem bisher genutzten Gerät muss Phone Clone installiert werden. Danach wird ein auf dem neuen Handheld eingeblendeter QR-Code eingeblendet. Anschließend bauen die beiden Smartphones eine WLAN-Direktverbindung auf, über die die eigentliche Datenübertragung erfolgt.

Inhalte-Einstellungen manuell vornehmen

Konfiguration des Huawei Mate 8 auf dem Huawei Mate 9 übernommen Konfiguration des Huawei Mate 8 auf dem Huawei Mate 9 übernommen
Foto: teltarif.de
Bevor der Datenabgleich beginnt, lässt sich noch auswählen, welche Inhalte übernommen werden sollen. So lassen sich neben allen Apps beispielsweise auch die Kontakte und Multimedia-Dateien auf das neue Smartphone übernehmen. Nach der Auswahl startet die Übertragung. Dabei wird auf dem Display des neuen Handys, in unserem Fall also auf dem Huawei Mate 9, angezeigt, wie lange das Einspielen der Daten noch dauert. Zusätzlich ist ein Fortschrittsbalken zu sehen.

In unserem Fall wurden 140 Apps übernommen. Das sollte rund 45 Minuten dauern, wie zunächst von Phone Clone angezeigt wurde. In der Praxis nahm der Datentransfer aber nur etwa die Hälfte dieser Zeit in Anspruch. Danach konnten beide Smartphones wieder normal verwendet werden. Am Huawei Mate 9 waren zwar die nachinstallierten Programme zu sehen. Allerdings wurden diese in der herstellerspezifischen EMUI-Benutzeroberfläche und unsortiert angezeigt. Auf dem Huawei Mate 8 hatten wir dagegen den Nova Launcher verwendet.

Auch fremde Launcher lassen sich übernehmen

Phone Clone kopiert die Konfiguration des alten Handys auf das neue Smartphone Phone Clone kopiert die Konfiguration des alten Handys auf das neue Smartphone
Foto: teltarif.de
Der Nova Launcher hatte aber auch den Weg auf das neue Handy gefunden. Er war lediglich nicht aktiviert. Nachdem wir diesen als Standard festgelegt hatten, wurden alle Apps in den gleichen Ordnern und an den gleichen Stellen im Menü wie zuvor auf dem Huawei Mate 8 angezeigt. Für viele Apps wie Aqua Mail, Telegram, die Google-Dienste oder die Synology-Programme wurden auch alle Einstellungen inklusive der Login-Daten übernommen. Bei anderen Anwendungen wie Facebook und Twitter mussten wir zumindest das Passwort neu eingeben.

Insgesamt betrachtet hat die Daten-Übernahme vom Huawei Mate 8 auf das Huawei Mate 9 sehr gut geklappt. Einzig die Microsoft-Exchange-Server-Daten waren auf dem neuen Gerät nicht zu finden - möglicherweise weil wir in Phone Clone die Übernahme der Kontakte vom alten Handy abgewählt hatten - in der irrtümlichen Annahme, diese würden über den Exchange-Account ohnehin automatisch wieder eingespielt werden. Die Zugangsdaten einzugeben dauerte aber keine zwei Minuten, während das komplette Neuaufsetzen des Telefons locker einen halben Arbeitstag in Anspruch genommen hätte.

Mehr zum Thema Huawei