Handy-Payment

Huawei Pay in Deutschland auch mit Girocard

Huawei hält am Plan fest, seinen mobilen Bezahl­dienst noch in diesem Jahr nach Deutsch­land zu bringen. Doch zum Start wird es Einschrän­kungen geben.

Huawei Pay vor Deutschland-Start Huawei Pay vor Deutschland-Start
Screenshot: teltarif.de, Quelle: huaweiblog.de
Huawei kann aufgrund der Sank­tionen der ameri­kani­schen Regie­rung seit geraumer Zeit keine neuen Smart­phones mehr mit Google-Diensten ausstatten. Sukzes­sive baut der chine­sische Hersteller nun eine eigene Infra­struktur auf. Dazu zählt mit Huawei Pay auch ein mobiler Bezahl­dienst, der in Konkur­renz zu Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay tritt. Im Früh­jahr hatte Huawei ange­kün­digt, den Service noch in diesem Jahr nach Deutsch­land zu bringen. Das ist bis jetzt aller­dings nicht passiert.

Nun berichtet das Online­magazin Mobiflip, dass es nach wie vor geplant ist, mit Huawei Pay noch in diesem Jahr in Deutsch­land zu starten. Aller­dings sei es vorerst noch nicht möglich, Trans­aktionen über die NFC-Schnitt­stelle der Smart­phones vorzu­nehmen. Statt­dessen müssen an der Kasse QR-Codes einge­scannt werden - ähnlich wie bei Payback Pay oder dem ange­kün­digten mobilen Bezahl­dienst von Lidl. Das bedeutet aber auch: Huawei Pay wird hier­zulande zunächst nur mit dem Smart­phone, nicht aber mit einer Smart­watch nutzbar sein.

NFC-Unter­stüt­zung soll nach­gelie­fert werden

Huawei Pay vor Deutschland-Start Huawei Pay vor Deutschland-Start
Screenshot: teltarif.de, Quelle: huaweiblog.de
Im kommenden Jahr will Huawei dem Bericht zufolge die NFC-Funk­tion nach­lie­fern. Dazu sei der Tech­nolo­gie­kon­zern in Gesprä­chen mit Banken. Welche Kredit­insti­tute mögli­cher­weise mit Huawei zusam­men­arbeiten werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Unklar ist, welchen Unter­schied es hinsicht­lich einer Koope­ration mit Banken macht, ob die Kunden einen QR-Code einscannen oder die NFC-Funk­tion nutzen.

Alter­nativ zu einer gemein­samen Bezahl-Platt­form von Huawei wäre es auch denkbar, die bereits verfüg­baren Bezahl-Apps von Spar­kassen, Volks­banken und Raiff­eisen­banken etc. in der App Gallery anzu­bieten. Derzeit sind die Anwen­dungen - anders als Programme für die Online-Verwal­tung von Bank­konten - nur im Google Play Store verfügbar und sie funk­tio­nieren nur in Verbin­dung mit Google Play Diensten.

Giro­card nutzbar

Weiter heißt es, dass Huawei beim eigenen Bezahl­dienst für deut­sche Kunden auch die Giro­card imple­men­tieren will. Das ist bei vielen Bezahl-Apps, die Banken im Google Play Store anbieten, eben­falls möglich. Bei Google Pay ist die Giro­card nicht nutzbar. Apple Pay mit der "EC-Karte" wird bislang nur von den Spar­kassen ange­boten. Die Volks­banken und Raiff­eisen­banken wollen die mobile Bezahl­platt­form von Apple hingegen auch künftig nur mit Master­card und Visa anbieten.

Ende Oktober ist Samsung Pay nach einer einmo­natigen Test­phase offi­ziell in Deutsch­land gestartet. Wir haben den Dienst bereits auspro­biert und berichten in einer weiteren Meldung über die Erfah­rungen, die wir mit dem Bezahl­dienst von Samsung gemacht haben.

Mehr zum Thema Mobile Payment