Design

Huawei stellt das P8 und P8 max vor

Huawei hat mit dem P8 ein High-End-Smartphone vorgestellt, das vor allem mit seinem Design, aber auch mit seinen ausgeprägten Kamera-Features punkten will.
Aus London berichtet /
AAA
Teilen

Wie erwartet hat Huawei heute das P8 präsentiert: Richard Yu, CEO Huawei Consumer Business Group, zeigte zusammen mit Mitarbeitern seines Unternehmens das neue Huawei-Smartphone-Flaggschiff.

Das P8 kommt mit einem Full-Metal-Unibody und ist lediglich 6,4 Millimeter dünn bei einem Gewicht von 144 Gramm. Dabei wurde beim Gehäuse-Design auf eine Mischung aus Geraden und Kurven gesetzt. Das P8 wird in vier verschiedenen Farben erhältlich sein, und zwar in Champagner, Gold, Grau und Schwarz.

Datenblätter
Als Bildschirm kommt ein 5,2-IPS-Neo-Display zum Einsatz. Das Full-HD-Display löst 1 920 mal 1 080 Pixel auf, für den Bildschirm wird Gorilla Glass 3 verwendet. Die Oberfläche lässt sich mit diverse Themes zum Beispiel für Jugendliche, für den beruflichen Einsatz und mehr individualisieren.

Die Kamera

Huawei P8Huawei P8 im Metall-Gehäuse Das P8 soll zudem mit seiner Kamera punkten: Wie Huawei erkannt hat, sind Megapixel nicht alles. Diverse Neuerungen im Vergleich zu den Vorgängern sollen der 13-Megapixel-Kamera eine spezielle Güte verleihen. Dazu gehört zum Beispiel, dass das P8 Vibrationen besser kompensieren können soll, besonders in Foto­situationen bei schlechtem Licht und bei Videos. Zudem ragt die Kamera nicht aus der Rückseite des Gerätes heraus, wie es etwa beim iPhone 6 oder Galaxy S6 der Fall ist. Zudem kommt ein zwei-farbiger Dual-LED-Blitz bei der Hauptkamera zum Einsatz. Was das Gerät in puncto Kamera sonst noch mitbringt, zeigen wir Ihnen in unserem ausführlichen Test - dort gibt es offenbar viel zu entdecken. Die Front­kamera löst übrigens 8 Megapixel auf.

Octa-Core-Prozessor und LTE Cat.4

Huawei P8Das Huawei P8 in der Seitenansicht Als Betriebssystem kommt Android 5.0 in Kombination mit der eigenen Benutzer­oberfläche EMU 3.1 zum Einsatz. In puncto Datenübertragung gibt es LTE-Support mit bis zu 150 MBit/s im Down- und 50 MBit/s im Upstream. Die erwartete Cat.6-Unterstützung bleibt bei diesem Modell leider aus. Zudem ist WLAN 802.11 b/g/n im 2,4-GHz-Band mit an Bord. Bei einem Top-Modell dürften ac-Standard und 5-GHz-Band eigentlich nicht fehlen - schade Huawei. Angetrieben wird das Gerät von dem Octa-Core-Prozessor HiSilicon Kirin 930, wobei vier Kerne mit 2 GHz und die anderen vier Kerne mit 1,5 GHZ getaktet sind. Dem Prozessor stehen 3 GB RAM zur Seite.

Der interne Speicher liegt bei 16 GB, lässt sich aber via Speicherkarte um 128 GB erweitern. Zudem bietet der SIM-Kartenslot Platz für eine Nano-SIM. In puncto Laufzeiten gibt Huawei 14 Stunden bei Gesprächen oder 480 Stunden im Standby an. Hierfür sorgt der 2 680 mAh starke Akku, der fest im Gerät verbaut ist. In Deutschland soll das P8 ab Mai in Champagner und Grau erhältlich sein und 499 Euro kosten.

Huawei P8 max ebenfalls präsentiert

Huawei P8 maxHuawei P8 max Huawei zauberte nicht nur das P8 aus der Tasche, sondern ebenfalls eine Phablet-Version, Das Huawei P8 max besitzt eine Displaydiagonale von stolzen 6,8 Zoll und löst ebenfalls in Full-HD-Qualität auf. Als Prozessor kommt hier der Typ Kirin 935 zum Einsatz. Die CPU ist wie beim P8 64-Bit-fähig und besitzt acht Rechenkerne mit einer Taktung von 2,2 GHz sowie 3 GB RAM. Über den vorhandenen microSD-Kartenslot kann der Speicher um bis zu 128 GB aufgestockt werden.

Wie unser erster Eindruck von dem Gerät ist, erfahren Sie in unserem Hands-on zum Huawei P8.

Teilen

Mehr zum Thema Huawei