Leak

Huawei P50 Pro 4G: Leak enthüllt opulentes Kamera-Setup

Morgen will Huawei die P50-Serie vorstellen. Kurz vor dem offi­ziellen Event sind Details zur Ausstat­tung des Huawei P50 Pro 4G aufge­taucht. Die Kame­raaus­stat­tung hat es in sich.

Huawei will morgen seine P50-Serie vorstellen. Drei Modelle als Nach­folger von P40, P40 Pro und P40 Pro+ werden erwartet. Obli­gato­risch wäre es eigent­lich, wenn Huawei die neue Serie stan­dard­mäßig mit 5G-Mobil­funk ausstattet. Es soll zwar 5G-Modelle geben, Ende Juni war aber von über­wie­gend LTE-Modellen die Rede.

Nun sind die Spezi­fika­tionen des Huawei P50 Pro 4G kurz vor der Präsen­tation durch­gesi­ckert, wie das Online-Portal mysmart­price berichtet. Die Infor­mationen gehen auf den bekannten Bran­chen­insider Ishan Agarwal zurück.

Huawei P50 Pro 4G: Das steckt drin

Offizielles Bild vom Huawei P50 (oder Pro) Offizielles Bild vom Huawei P50 (oder Pro)
Bild: Huawei, Screenshot: teltarif.de
Die Eckdaten des Huawei P50 Pro 4G spre­chen eine geho­bene Sprache: 6,6-Zoll-OLED mit 120-Hz-Bild­wie­der­hol­rate, Kirin 9000 und eine 50-Mega­pixel-Quad­kamera. Das Fassungs­ver­mögen des Akkus ist den Leaks zufolge 4360 mAh groß. Der soll mit schnellen Lade­fea­tures wie 66 W kabel­gebunden und 50 W kabel­loses punkten.

Von der Auflö­sung des Displays werden 2700 mal 1228 Pixel erwartet. Im Display soll eine 13-Mega­pixel-Selfie­kamera (Blende: f/2.4) unter­gebracht sein. Huawei hatte zwar Anfang Juni zur Präsen­tation von HarmonyOS 2.0 schon ein offi­zielles Bild vom Huawei P50 geteilt. Die opulente Haupt­kamera fiel auch sofort ins Bild, von der Front wurde jedoch nichts gezeigt. Der Blick auf den Rahmen verrät ein leichtes Curved-Design. Es ist gut möglich, dass sich Huawei für ein Punch Hole entscheidet, um der Selfie­kamera Raum zu gewähren. Abge­sehen von Inno­vationen wie einer Kamera unter dem Display, die bereits ZTE mit dem Axon 20 5G einge­führt hatte, ist das die elegan­teste Lösung, um das Display möglichst frei von Unter­bre­chungen zu halten.

Quad-Haupt­kamera wirft mit Auflö­sungen um sich

Die Haupt­kamera auf der Rück­seite sieht auf dem offi­ziellen Bild sehr nach Leis­tung aus. Da dürfte auch durchaus etwas dran sein. Huawei hatte mit seinen Flagg­schiffen in der Vergan­gen­heit mehr­fach seine Kompe­tenzen im Bereich Smart­phone-Foto­grafie unter Beweis gestellt. Die Haupt­kamera des Huawei P50 Pro 4G soll über einen 50-Mega­pixel-Sensor (Blende: f/1.8) mit opti­scher Bild­sta­bili­sie­rung verfügen. Dazu sollen sich weitere Sensoren gesellen: 40-Mega­pixel-Mono­chrom­sensor (f/1.6-Blende), 13-Mega­pixel-Ultra-Weit­win­kel­kamera (f/2.2-Blende) und 64-Mega­pixel-Kamera (Blende: f/3.5). Opti­scher Zoom soll mit bis zu 3,5-facher Vergrö­ßerung und digi­taler Zoom bis zu 100-fach möglich sein.

Zu den weiteren Spezi­fika­tionen des Pro-Modells sollen ein Stereo­laut­spre­cher und ein Finger­abdruck­sensor unter dem Display gehören. Bislang wird von den Spei­cher­kon­figu­rationen 8 GB/128 GB und 8 GB/256 GB ausge­gangen. Der interne Spei­cher soll sich mittels Huaweis eigenem Format Nano Memory um bis zu 256 GB erwei­tern lassen.

Der Schutz des Tele­fons soll durch eine IP-68-Zerti­fizie­rung gewähr­leistet sein. Ob alle Spezi­fika­tionen des Leaks zutreffen, bleibt abzu­warten. Wahr­schein­lich ist, dass Huawei die P50-Modelle als erste Smart­phones offi­ziell mit dem eigenen Betriebs­system Harmony OS auf den Markt bringt. Alles andere erscheint nicht sinn­voll, da das US-Handels­embargo Huawei weiterhin nicht gestattet, mit Firmen wie Google Geschäfte zu machen. Aus diesem Grund dürfen neue Huawei-Smart­phones auch nicht mit vorin­stal­lierten Google-Diensten verkauft werden. Huaweis Ersatz sind die Huawei Mobile Services (HMS), deren Herz­stück die Programm-Samm­lung App Gallery ist.

Konkur­rent OnePlus hat mit dem OnePlus Nord 2 5G ein weiteres Mittel­klasse-Modell im Port­folio. Wir haben das Modell ins Test­labor geschickt.

Mehr zum Thema Details