Foldable-Neuheit

Huawei stellt P50 Pocket vor: Klappt das Flip 3 zusammen?

Huawei ist bereits im Foldable-Markt aktiv. Mit dem P50 Pocket will der Konzern aus China dem Samsung Galaxy Z Flip 3 5G einheizen. Das dürfte aller­dings aus verschie­denen Gründen schwer werden.

Neben dem P50 Pro hat Huawei auch sein Foldable P50 Pocket vorge­stellt. Das Modell hat große Ähnlich­keit mit dem Galaxy Z Flip 3 5G von Samsung, weil sich das Design an dem klas­sischer Klapp­handys orien­tiert und sich das Display in der Mitte zusam­men­falten lässt.

Bei uns lesen Sie, welche Ausstat­tung das Huawei P50 Pocket vorweisen kann. Alle Spezi­fika­tionen finden Sie im Daten­blatt.

Huawei P50 Pocket: Edel­falter mit Display-Auge

Huawei P50 Pocket: Lässt sich wie das Flip 3 von Samsung falten Huawei P50 Pocket: Lässt sich wie das Flip 3 von Samsung falten
Bild: Huawei

Huawei P50 Pocket

Mal abge­sehen vom 6,9-Zoll-Haupt­dis­play (OLED, FHD+, 120 Hz), das alleine aufgrund der Falt­eigen­schaften, die Fold­ables gene­rell besitzen, immer noch beein­dru­ckend ist, macht das kleine Außen­dis­play (eben­falls OLED) auf der Gehäu­serück­seite mindes­tens genauso viel her. Ist das P50 Pocket zusam­men­geklappt, wandert das kleine Display im Prinzip nach vorne und kann unter anderem zur Anzeige von Uhrzeit, Benach­rich­tigungen über einge­hende Messages und der Musik­steue­rung verwendet werden. Huawei P50 Pocket: Auseinandergefaltet mit Blick auf die Rückseite Huawei P50 Pocket: Auseinandergefaltet mit Blick auf die Rückseite
Bild: Huawei
Das US-Handels­embargo greift auch beim P50 Pocket, sodass es weder Google-Dienste noch eine 5G-Mobil­funk­schnitt­stelle gibt. Statt­dessen ist EMUI 12 (Android 10) instal­liert und der Snap­dragon 888 kommt ohne 5G-Modem aus. Das P50 Pocket gibt es in zwei Ausfüh­rungen mit bis zu 12 GB Arbeits­spei­cher und bis zu 512 GB interne Spei­cher­kapa­zität. Erwei­terbar ist der interne Spei­cher mit Huaweis Nano Memory, ein Medium im Format einer Nano-SIM-Karte. Entweder können zwei SIM-Karten in den Slot oder eine Nano-SIM und eine Nano-Memory gelegt werden. Oben Kamera, unten Außendisplay Oben Kamera, unten Außendisplay
Bild: Huawei
Das Huawei P50 Pocket verfügt trotz seines schlanken Foldable-Designs über einen recht großen Akku mit einer Kapa­zität von 4000 mAh, der größer ist als der des Flip 3 (3300 mAh). Weiterhin unter­stützt der Akku des P50 Pocket 40 W kabel­gebun­denes Laden. Ein Netz­teil ist im Liefer­umfang enthalten. Sehr viel schwerer als das Flip 3 (183 Gramm) ist das Huawei P50 Pocket mit 190 Gramm übri­gens nicht.

Das Huawei P50 Pocket verfügt über eine Triple­kamera, die sich auch für Selfies verwenden lässt, wenn das Foldable zusam­men­geklappt ist. Die Daten lesen sich gut: 40 MP True-Chroma-Kamera (f/1.8 Blende), 13 MP Ultra-Weit­winkel-Kamera (f/2.2 Blende) und 32 MP Ultra-Spek­trum-Kamera (f/1.8 Blende). Im Haupt­dis­play ist eine 10,7 MP Selfie-Kamera (Weit­winkel, f/2.2 Blende) unter­gebracht. Huawei P50 Pocket zusammengeklappt Huawei P50 Pocket zusammengeklappt
Bild: Huawei
Auf den Pres­sefotos sieht es so aus, als schließen die beiden aufein­ander­lie­genden Gehäus­eseiten in zusam­men­geklapptem Zustand ab. Hingegen gibt es beim Flip 3 ein Zwischen­raum, der sich unserer Test­erfah­rung seit August 2021 zwar noch nicht als Nach­teil erwiesen hat.

Preis und Verfüg­bar­keit

Das Huawei P50 Pocket ist ab sofort in der Farb­vari­ante "Premium Gold" zum Preis von 1599 Euro erhält­lich. Ab Ende Februar soll das Huawei P50 Pocket auch in einer weißen Version zum Preis von 1299 Euro verfügbar sein. Wer sich bis zum 13. Februar für die Premium Edition entscheidet, erhält die Huawei FreeBuds Pro in "Silver Frost" ohne Aufpreis dazu.

Details zum Huawei P50 Pro lesen Sie in einer sepa­raten News.

Mehr zum Thema Faltbare Geräte