Huawei-Mittelklasse

Huawei P40 Lite: Quad-Kamera-Handy offiziell vorgestellt

Mit dem P40 Lite hat Huawei ein ordent­liches Mittel­klasse-Smart­phone mit vier Haupt­kameras und modernem Design samt kleinem Loch für die Selfie-Knipse vorge­stellt. Ab Samstag nächster Woche wird das Handy erhält­lich sein.
AAA
Teilen (2)

Huawei präsen­tierte unver­hofft ein Mitglied seiner 2020er P-Serie, nämlich das erschwing­liche Huawei P40 Lite. Gegen­über dem Vorjah­resmo­dell hat sich einiges zum Posi­tiven gewan­delt. So gibt es mit dem Kirin 810 einen schnel­leren Chip­satz, dem stan­dard­mäßig 8 GB RAM zur Seite stehen. Hobby-Foto­grafen dürften sich über die rück­seitige Quad-Kamera freuen, die diesmal auch ein Makro-Objektiv beinhaltet. Eine gestei­gerte Akku­kapa­zität (4200 mAh) und das vorin­stal­lierte Android 10 sind weitere Schman­kerl. Ab dem 7. März wird das Huawei P40 Lite in Europa für 299 Euro ange­boten.

Huawei P40 Lite ist offi­ziell

Das Huawei P40 Lite
Das Huawei P40 Lite
Huawei P40 Lite
Der spani­sche Twitter- und YouTube-Account des chine­sischen Herstel­lers Huawei hat ein neues Smart­phone vorge­stellt. Zumin­dest für uns Euro­päer wird das P40 Lite ein neues Mobil­gerät sein, denn dasselbe Modell gibt es seit Ende 2019 als Nova 6 SE in China und Nova 7i in Malaysia. Das ändert aber frei­lich nichts an der Tatsache, dass es sich bei diesem Handy aber­mals um ein Produkt mit attrak­tivem Preis-Leis­tungs-Verhältnis handelt.

Im Vergleich zum Vorgänger wurde die Display­diago­nale von 6,15 Zoll auf 6,4 Zoll erhöht. Die Bild­schirm­auflö­sung der IPS-Anzeige beträgt 2310 x 1080 Pixel. Mit dem Kirin 810 gibt es zudem einen Octa-Core-Prozessor mit leicht höherer Takt­rate (2,27 GHz) und schnel­lerer GPU (Mali-G52 MP6). In puncto LTE-Perfor­mance sind die Anwender auf 400 MBit/s im Down- und 75 MBit/s im Upload beschränkt. An weiterer Konnek­tivität gibt es Dual-Band-WLAN, Blue­tooth 5.0, Micro-USB, einen Finger­abdruck­sensor und eine 3,5-mm-Buchse für Kopf­hörer.

Weitere Merk­male des Huawei P40 Lite

Die Hauptkamerdes a Huawei P40 Lite
Die Hauptkamerdes a Huawei P40 Lite
Der inte­grierte Spei­cher setzt sich aus 128 GB Flash und 8 GB RAM zusammen. Leider findet zur Erwei­terung des Daten­platzes der Huawei-eigene Nano-Memory-Stan­dard und nicht microSD Verwen­dung. Die hintere Kamera bietet 48 Mega­pixel (Weit­winkel), 8 Mega­pixel (Ultra­weit­winkel), 2 Mega­pixel (Makro) und 2 Mega­pixel (Tiefen­sensor). Auch wenn die von 24 Mega­pixel auf 16 Mega­pixel redu­zierte Auflö­sung der Front­kamera wie ein Rück­schritt anmutet, könnten aufgrund der größeren Pixel (1 anstatt 0,9 Mikro­meter) leicht bessere Resul­tate entstehen.

Der 4200 mAh umfas­sende Akku lädt mit bis zu 40 W auf. Laut Hersteller sei das P40 Lite inner­halb von einer halben Stunde zu 70 Prozent geladen. Es wird Black, Emerald Green und Light Pink / Blue als Farb­vari­anten geben. Auch wenn das Huawei P40 und das P40 Pro noch nicht vorge­stellt wurden, dürfte klar sein, dass wieder eine riesige Hard­ware-Kluft zwischen der Ausstat­tung der Lite-Ausgabe und der großen Geschwister klafft. Dessen sollten sich Inter­essenten bewusst sein.

Preis und Verfüg­barkeit

Ab dem 2. März können in den euro­päischen Online­shops des Konzerns Vorbe­stel­lungen für das P40 Lite getä­tigt werden. Wer vor dem Markt­start am 7. März zugreift, erhält die Kopf­hörer Free­buds 3 gratis dazu. Konkur­rierende Händler haben das Huawei P40 Lite ab 16. März auf Lager. In beiden Fällen kostet das Smart­phone 299 Euro (UVP). Achtung: wie alle neuen Huawei-Mobil­geräte wird auch das P40 Lite ohne Google-Apps erscheinen. Eine Behelfs­lösung exis­tiert aller­dings.

Huawei-Video zum P40 lite

Teilen (2)

Mehr zum Thema Neuvorstellung